26.08.09 15:22 Uhr
 11.035
 

Roboter töten Menschen: Neue Militär-Entwicklungen

Unfassbar aber tatsächlich schon Realität: Die Evolution der Roboter ist bereits so weit voran geschritten, dass diese inzwischen fähig sind, selbstständig Menschen zu töten.

Beispielsweise schlängelt sich der vom Militär entwickelte Squishbot, der aussieht wie ein Tausendfüßler, unbemerkt an Gegner heran und explodiert dann. Und der Militär-Roboter MAARS ist mit zahlreichen tödlichen Waffen ausgestattet.

Aber auch in anderen Bereichen ist die Robotik schon jetzt erstaunlich weit gekommen: "Valerie" sieht aus wie eine Schaufensterpuppe, kann aber laut Hersteller nicht nur ihre Aktien im Blick behalten, sondern nebenbei auch noch waschen, spülen und putzen.


WebReporter: GodChi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Militär, Entwicklung, Roboter
Quelle: www.sftlive.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2009 15:19 Uhr von GodChi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der Quelle http://www.sftlive.de wird es noch unheimlicher: Am heftigsten fand ich den Roboter, der Gesichter scannt und nachbildet. Irgendwann laufen auf unseren Straßen lauter Doppelgänger-Roboter von uns herum ...
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:27 Uhr von Ned_Flanders
 
+50 | -2
 
ANZEIGEN
Die Valerie wäscht, spült und putzt uns zu Tode.
Na ja, wenigstens sterben wir dann sauber.
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:36 Uhr von Stardyver
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
In einer besseren Welt: Hiesse es "Roboter "töten" Roboter : Neue Militär-Entwicklungen"
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:38 Uhr von DeepForcer
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
naja ob das ganze so unfassbar ist? ob nun ein roboter, tretmine oder selbstschussanalge. alle drei varianten sind gleich "schonend" insofern man der verbreiter ist. allerdings könnte mit robotern der kollateralschaden im vergleich zu minen (etc.) verringert werden...

solange es religion und geld gibt wird es leider eh niemals frieden geben...
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:46 Uhr von Kyler
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
SF wird Realität: So wird einstige Science Fiction Realität. Es gibt ja auch schon Haushaltsroboter. Und jetzt insektenartige Tötungsroboter a la Selbstmordanschlag. Na, danke!
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:57 Uhr von unknown_user
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: ist ja nur ein Programm..Auf Bewegung zielen und hinlaufen. Bumm.
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:57 Uhr von BiBax3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und was ist mit Dem Robotergesetz aus den Simpsons? (Folge: Häuptling Knock-A-Homer)
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:03 Uhr von Darrkinc
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der fire-prevention: -roboter hat eine gewisse aehnlichkeit mit Maximilian aus "The Black Hole" (falls den streifen noch einer kennt)
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:06 Uhr von GodChi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@unknown_user: Na ja, so einfach ist es auch wieder nicht. Eine gewisse Mindestintelligenz brauchen diese Roboter durchaus. Würden sie nur auf Bewegung reagieren, würde das Militär Millionenverluste einfahren dank zig teurer Roboter, die sich selbst bei irgendwelchen vorbei gewehten Heckenballen in die Luft gejagt haben - oder bei der nächsten Katze. Zudem dürfte das Militär auch kein Interesse daran haben, so gefährliche Roboter einzusetzen, wenn die Freund und Feind nicht unterscheiden können.
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:24 Uhr von maretz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist das neu? An der Grenze USA/Mexiko stehen schon seid einiger Zeit Robbies rum die die Grenze überwachen. Diese schiessen selbst Nachts noch auf 500 - 1000 Meter - und treffen dann auch...

Also soo neu ist das nu nich das nen Robbie auch fähig ist nen Menschen anzugreiffen... Ob das alles so richtig ist oder nicht ist eine andere Frage (da die natürlich in jedem Fall feuern wenn man der Aufforderung stehen zu bleiben nicht folgt - egal ob der Mensch da grad nen guten Grund hat das er nicht stehen bleibt. Sollte also nen "Grenzgänger" grad mal vor ner Horde Angreiffer flüchten dann sollte er trotzdem besser nicht in die Nähe der Grenze laufen...)
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:27 Uhr von GodChi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: Neu ist, wie extrem weit entwickelt diese Roboter inzwischen sind. Und da das Militär ganz sicher nicht ihre wirklich allerneuesten Entwicklungen bekannt macht, kann man anhand der genannten Beispiele nur abschätzen (und befürchten) wie weit die Evolution der tödlichen Roboter inzwischen tatsächlich ist...
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:42 Uhr von HarryL2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Valerie sieht nicht nur aus wie eine Schaufensterpuppe. Sie ist auch eine. Der Hersteller baut noch nen Sprachchip ein und das wars. Kochen, wäsche waschen? Fehlanzeige!

Aber trotzdem sind schon ein paar naive Zeitgenossen auf den Scam reingefallen und haben die 60.000$ bezahlt. Davon kann der "Hersteller" sich für die nächsten Jahre eine Haushaltshilfe leisten die ihm wirklich diese Arbeiten abnimmt. (Bis er mal wegen Betrug im Knast landet.)
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:42 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@darrkinc: klar.. das ist sogar einer meiner (zahlreichen *g*) lieblingsfilme. ein meisterwerk, wie ich finde.

@news
roboter, die menschen bei schweren arbeiten unterstützen bzw selbige übernehmen sind ja ok..
aber wenn das mit der weiterentwicklung der künstlichen intelligenz so weitergeht, könnte es in einigen jahren probleme geben, an die wir heute nichtmal zu denken wagen..
an dieser stelle möchte ich auf diverse folgen von "outer limits" verweisen, die die KI- und roboter-problematik thematisieren.
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:58 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
na wäre doch cool :): jede Seite schickt Ihre Roboter an die Front und übrig bleibt ein Haufen zerballerter Schrott :)

Gut Ausgebildete ähm ? "Killerspiele-Spieler" haben wir ja ..... Also lasst die Kiddiz weiterzocken - die Welt braucht die als "War-Koordinatoren" bald

*zwinker
Kommentar ansehen
26.08.2009 17:20 Uhr von Banning
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terminator: lässt grußen
Kommentar ansehen
26.08.2009 17:42 Uhr von Bluti666
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hab gestern ne Reportage gesehen über von Militär und Wissenschaft gemeinsam genutzte Überwachungsanlagen mit Satelitenunterstützung, das ganze nannte sich wirklich Skynet, ich dachte erst, ich habe mich verhört...passt ganz gut zu dieser Roboternews.
Kommentar ansehen
26.08.2009 18:13 Uhr von unknown_user
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Godchi: stimmt auch wieder...
Kommentar ansehen
26.08.2009 18:30 Uhr von -canibal-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erst: wenn es einen Roboter gibt, der wäscht, putzt, bügelt, einkaufen geht...mit dem Fifi gassi geht und der genau so aussieht wie ich, damit ich ihn zur Arbeit schicken kann, werd ich mir einen zulegen - dann kann der ja für mich anschaffen gehn und ich geb ihm dann Anweisungen via Web und SMS aus der Karibik was er alles zu machen hat...cool...

:)
Kommentar ansehen
26.08.2009 18:37 Uhr von sternsauer2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das zeigt: das zeigt doch wie asozial und zurückgeblieben die menschheit doch ist........
das es in der zukunft roboter geben wird war uns schon immer klar aber das die ersten roboter ausgerechnet wegen kriegsgründen entwickelt werden ist einfach nur pervers und zeigt wie zurückgeblieben und verabscheuenswürdig die menschen doch sind.
Kommentar ansehen
26.08.2009 18:38 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Darrkinc: Ja, Das Schwarze Loch, Disney-Science-Fiction.

Werden hier nur noch wenige kennen, leider.

Nicht so einfach ein einigermassen gutes Bild von Maximilian zu bekommen:

http://www.hobby-seite.de/...
Kommentar ansehen
26.08.2009 19:38 Uhr von datenfehler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
jaja, dafür gibt der Steuerzahler gerne Geld aus gut, dass die Leute so dämlich sind, dass sie nicht wissen, wieviele Mrd. das ganze Spielzeug kostet...
Kommentar ansehen
26.08.2009 20:06 Uhr von mould
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im film "i-robot" gibt es ein 3(bzw. 4) gesetze regelung für androiden:

In Robots and Empire wurde ergänzend das „Nullte Gesetz“ abgeleitet, und die anderen Drei Gesetze entsprechend modifiziert:

0. Ein Roboter darf die Menschheit nicht verletzen oder durch Passivität zulassen, dass die Menschheit zu Schaden kommt.
1. Ein Roboter darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen, außer er verstieße damit gegen das nullte Gesetz.
2. Ein Roboter muss den Befehlen der Menschen gehorchen – es sei denn, solche Befehle stehen im Widerspruch zum nullten oder ersten Gesetz.
3. Ein Roboter muss seine eigene Existenz schützen, solange dieses sein Handeln nicht dem nullten, ersten oder zweiten Gesetz widerspricht.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.08.2009 21:22 Uhr von mould
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mattias: seltsam. ich kann da keinen unbedingten widerspruch erkennen.
das individuum solltest du vielleicht mal genauer beschreiben.
kann sein, das des mir gerad zu hoch is. ;)
Kommentar ansehen
26.08.2009 21:23 Uhr von Toadinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann ja ein nerd sein aber ist mir als einziger das Bild von StarWars Episode II in den kopf gekommen als die von den tausendfüßlern erzählt ham?
Kommentar ansehen
26.08.2009 22:35 Uhr von maretz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@sternsauer2009: Deine Aussage ist mal intressant - das du verurteilst das die Roboterentwicklung vom Militär vorrangetrieben wird. Aus zwei Gründen:
a) Wenn sich die Millitärs dann mit Robotern (oder ggf. auch rein Virtuell) die Schlachten liefern - viel Spass, dabei kommt kein Mensch mehr zu schaden... das können die dann auch auf dem Mond oder sonstwo machen - wo es die Menschen hier endlich nciht mehr intressieren muss wo nun der Strich auf der Landkarte lang läuft -> die menschen hier brauch es nur noch intressieren das der Nachbar ein MENSCH ist...

b) Du verbreitest deine Meinung grade übers Internet... Rate mal warum es heute so schwer ist eine Zensur im Internet aufzubauen (d.h. teile des Internets abzuschalten) und warum das Internet wohl ausfallsicher ist... Guck mal nach woher die Ur-Version und die Idee des Internets so kommen... Und du nutzt vermutlich noch ganz andere Informationen: Dein Navigationsgerät im Auto nutzt GPS-Koordinaten. Rate mal woher diese Ideen kommen das man weltweit seine Position bestimmen kann? Na - wer könnte wohl daran das Intresse gehabt haben das man da Millionen für die Entwicklung ausgibt? Du nutzt eine ganze Reihe von Erfindungen die durch das Millitär überhaupt erst ermöglicht wurden (u.A. der computer selbst - einer der Gründe für seine Entwicklung war die Berechnung von sog. Schießtabellen....). Oftmals ist der zivile Nutzen sogar nur ein Abfall-Produkt... Aber es zeit halt "wie asozial und zurückgeblieben" die Menschen sind wenn die Entwicklungen die das Millitär angefangen haben weiter entwickeln... (und das heute Internet ist m.E. eine durchaus akzeptable Weiterentwicklung des ARPA-Netzes... auch wenn die sinnvollen Inhalte sicher nicht immer leicht zu finden sind....)

Bevor du also die Menschheit weiter verurteilst denke nochmal drüber nach was du eben alles nutzt weil es durch das Millitär überhaupt erst angefangen wurde... Und nein -ich bin kein Soldat o.ä. -> ich weiss nur woher die Dinge kommen die ich so nutze....

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?