26.08.09 13:54 Uhr
 293
 

Bald nur noch Bier aus Plastik-Bechern in britischen Pubs?

Gäste in britischen Pubs könnten in Zukunft irritiert schauen, wenn sie ihr Bier nicht mehr in Gläsern, sondern in Plastik-Bechern ausgeschenkt bekommen.

Das britische Innenministerium will offenbar die Glas-Pints verbieten, da sie viel zu häufig als Waffe eingesetzt würden.

Pro Jahr werden so mehr als 5.000 Menschen in England und Wales verletzt.


WebReporter: te107
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bier, Plastik
Quelle: www.bierspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Streit in Mönchengladbach: Mann bei Angriff mit Glasflasche schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2009 13:49 Uhr von te107
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bier aus Plastik-Bechern? Da fällt mir nur ein Satz des berühmten Obelix ein: "Die spinnen, die Briten!"
Kommentar ansehen
26.08.2009 13:58 Uhr von EyeOfTheDark
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
GLÄSER aus Plastik???
Kommentar ansehen
26.08.2009 14:18 Uhr von Ned_Flanders
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
An alle Briten !!! Mein Mitgefühl habt ihr.
Kommentar ansehen
26.08.2009 14:36 Uhr von mayevski
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die spinnen, die Rö ... Britten! Erst die Pubs schließen, dann die Pints aus den Händen des hartarbeitenden Britten entreißen, schliesslich das heissbeliebte Bier komplett streichen und dann noch vielleicht Fussball verbieten, denn "Pro Jahr werden so mehr als 5.000 Menschen in England und Wales verletzt."

Und was passiert, wenn man die Insignien eines entmündigten Bürgers wegreißt?!

Cromwell, ahoi, viva la revo ..., ach ne, das waren die Froschfresser, en garde, wir kommen, Henry! ;)
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:05 Uhr von HarryL2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
videoüberwachung in der Kneipe, keine mützen die das Gesicht verdecken, keine Kaputzenpullover, keine Fußballtrikots, jetzt noch Becher aus Plastik. wo soll das hinführen? Ach ja, die Schlägereien finden nun auf der Straße statt.
Kommentar ansehen
26.08.2009 15:21 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
und demnächst: gibts nur noch Gummimesser und Gabeln zu kaufen...

Die spinnen die Briten...*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:35 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso die Briten? Hier sind wir davon auch nicht so weit weg!

Der Sicherheitswahn greift doch auch hier um sich.
Grad neulich ´ne Meldung: Obwohl Kriminalität dort lt. Polizei nicht das Problem ist, ärgert sich der ADAC über nicht videoüberwachte Vorplätze auf Autobahntoiletten.

Jo, Plastikbecher für alle wegen 5000 verletzter Leute (bei wieviel zig Tausend Pub-Besuchern?), klar.
Vielleicht sollte man sich lieber Gedanken über die Ursachen der hemmungslosen Brutalität machen, die sich da Bahn bricht.
Kommentar ansehen
26.08.2009 17:21 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwertträger: Na das sind aber schonmal einige mehr als der eine duch Überwachungskameras überführte Mörder ;o)
Kommentar ansehen
26.08.2009 18:02 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: Ja, bei 5000 Leuten jährlich könnte man anfangen zu überlegen.
Aber da sind dann wahrscheinlich auch die eingerechent, die nur Minimalverletzungen, wie z.B. einen blauen Fleck haben.

Die Ursachen zu kennen und zu verhindern/vermindern, wäre viel sinnvoller.





Zum überwachten Parkplatz:
Wenn übrigens der Mörder später an Hand der Kamera lediglich überführt, nicht aber der Mord verhindert wird, dann hat die Kamera für den Betroffenen SICHERHEITSTECHNISCH nichts gebracht. Genau das ist aber das Argument für diese Dinger.

Ich muss da immer an den Münchner U-Bahn-Rentner denken, dessen Schmach auch noch gefilmt und durch die Nachrichten geschleift wurde.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?