26.08.09 08:23 Uhr
 929
 

USA: Grab-Auktion ist geplatzt

Seit mehr als 23 Jahren liegen die sterblichen Überreste von Elsie Ponchers Ehemann auf dem Pierce Brothers Westwood Village Friedhof (Los Angelos) über der GRuft von Marilyn Monroe. Nun bot Elsie Poncher die Grabstelle in einer Internet-Auktion zum Kauf an, um Schulden begleichen zu können.

Die Auktion erzielte den Schlusspreis von 4,6 Millionen Dollar. Der japanische Käufer, dessen Name unbekannt ist, teilte der Verkäuferin nun mit, dass er nicht in der Lage sei den Kaufpreis zu entrichten. Damit ist die Auktion geplatzt.

Ein Sprecher von Elsie Poncher kontaktierte nun die anderen elf Bieter der Auktion, deren Gebot mindestens 4,5 Millionen Dollar betrug und bot ihnen die Grabstelle zum Kauf an. Sollte kein Interessent gefunden werden, wird die Grabstelle anderweitig zum Kauf angeboten.


WebReporter: Katzee
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Auktion, Grab
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2009 08:57 Uhr von NetV@mpire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
immer diese Spassbieter: ;-)
Kommentar ansehen
26.08.2009 09:04 Uhr von regionalist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja, eingebüst: "Sollte kein Interessent gefunden werden, wird die Grabstelle anderweitig zum Kauf angeboten."

Wahrscheinlich dann zum normalen Marktwert, also nichts mit Millionenbeträgen.

Aber wie hoch muss man verschuldet sein, wenn man das Grab des Ehemanns verteigern muss?
Kommentar ansehen
26.08.2009 09:54 Uhr von Torias
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was soll daran schlimm sein? Gräber werden doch in der Regel eh nach 25 Jahren beseitigt.
Kommentar ansehen
26.08.2009 12:08 Uhr von regionalist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Torias: Das ist ja richtig; nach ich glaube auch 25 Jahren, kann man ein Grab "beseitigen" lassen - man muss es aber nicht.

Ich für meinen Teil hätte halt gerne das Grab meiner Partnerin als Anlaufstelle solange ich lebe.
Ich würde mir sonst als Verräter vorkommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?