25.08.09 22:03 Uhr
 807
 

Lungenkrankheiten durch Nanopartikel

Chinesische Forscher veröffentlichten eine Studie zu den Risiken dieser Technologie. Getestet wurden Arbeiterinnen von 18-47 Jahren. Diese steuerten eine Maschine, welche Polyacrylat-Farbe versprühte. Nach einer gewissen Zeit traten Lungenprobleme und Ausschläge auf. Auch zwei Todesfälle sind bekannt.

Durch Analysen konnte festgestellt werden, dass sich Nanopartikel in den Körpern festgesetzt haben, welche der verwendeten Farbe entstammten. Messungen zur Konzentration der Partikel in der Raumluft waren indes nicht mehr möglich, da die entsprechende Halle geschlossen wurde.

Dennoch sind diese winzigen Partikel aufgrund ihrer chemischen und physikalischen Eigenheiten in Industriekreisen sehr interessant. Man darf aber auch die Gefahren nicht außer Acht lassen, dass diese Teilchen Hindernisse im Körper eben schneller überwinden, wodurch teils auch Föten Schäden aufweisen.


WebReporter: blubbblubbblubb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krankheit, Lunge, Nanopartikel
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2009 23:27 Uhr von TalkWalk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die sind so: klein, dass man sie nicht einmal erschießen könnte. also die nanopartikel, nicht die chinesens
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:30 Uhr von cpt. spaulding
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
chinesens 1p
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:30 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ups, da hab ich wohl zu schnell eingeliefert. Egal, fakt ist jedenfalls, dass diese ganze Geschichte rund um die Nanotechnologie nicht ganz so unriskant ist, wie man es uns weismachen möchte. Wobei speziell in dem Fall auch akut Sicherheitsvorschriften mißachtet wurden und die Unwissenheit der Erkrankten somit wissentlich ausgenutzt wurde.
Kommentar ansehen
29.08.2009 23:50 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rrr: Wissenschaftler haben ebenfalls erst kürzlich festgestellt, dass Nanopartikel in Versuchen an Mäusen massenhaft genetische Veränderungen an deren Nachwuchs hervorgerufen haben. Ist vielleicht eine tolle Erfindung, aber die Folgen der Anwendung sind bei Weitem nicht bekannt.
In diesem Fall scheinen aber die einfachsten Sicherheitsvorkehrungen am Arbeitsplatz nicht eingehalten worden zu sein, Wahrscheinlich wären Krankheitsfälle auch so aufgetreten. China hat damit aber wenig Probleme, genügend Arbeiter gibt es ja, die nachdrängen auf den Arbeitsmarkt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?