25.08.09 21:56 Uhr
 529
 

Verfassungsrichter sieht im Internet Einflussnahme politischer Gruppen

Wie das Computer-Magazin "winfuture.de" meldet, bemängelt der Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio, dass die Schreiber der Artikel für die Online-Enzyklopädie Wikipedia ihr Gesicht nicht offen zeigen. Das sei ihm "persönlich ein Rätsel".

Für die Erhaltung der Meinungsfreiheit sieht er insbesondere große Gefahren im Internet. Bestimmte politische Gruppen könnten die Anarchie im Internet nutzen, um die öffentliche Meinung zu ihrem Gunsten zu manipulieren, so Di Fabio.

Er prangerte dabei auch einen Verlust von "Qualitätspresse" an, die von der Information billiger Flatrates abgelöst werde.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Gruppe, Verfassung, Einfluss
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2009 22:14 Uhr von lina-i
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht was diesen Herrn geritten hat.

Jeder Internetnutzer hat die freie Wahl, welche Quellen er zur Informationsbeschaffung heranzieht.

Mit der gedruckten Presse ist es aoch auch nicht anders. Alle Springer-Schmierseiten sind voll mit CDU-Propaganda. Die TAZ steht den Grünen nah.

Nicht umsonst heißt es: Zeig mir, was du liest und ich sag dir, wen du wählst... Qualitätspresse gibt es nirgends.
Kommentar ansehen
25.08.2009 22:38 Uhr von Sephfire
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem hat jede Partei die Möglichkeit, auf das Internet zuzugreifen, Propaganda zu verbreiten und Inhalte zu ändern.

Ach, verdammt, die meisten Politiker bekommen den PC ja erst garnicht an, ich vergaß... =D
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:35 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und was: ist mit den ganzen häßlichen Wahlplakaten, mit denen unsere Ortschaften derteit verschandelt werden. Haben unsere Verfassungsrichter nicht Wichtigeres zu tun?
Kommentar ansehen
26.08.2009 00:32 Uhr von phaselis
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@lina-i: danke, das hätte ich mir eigentlich schon längst denken können, dass der typische cdu-wähler ein bildzeitungsleser ist (schon wegn der dummheit ansich)
Kommentar ansehen
26.08.2009 08:15 Uhr von br666
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, Die sog. "politischen Gruppen" sind in erster Linie Tagesszeitungen, die durch gezielte Manipulation die Meinung der Leser zu beeinflussen versuchen. Z.B. Bild (Springer, halt).

Aber auch im Internet, z.B. Welt-Online, Stern oder (ganz besonders extrem) Focus-online.
Hier wird die persönliche Meinung zensiert bis zum gehtnichtmehr.
Hier gibt es schon lange keine Meinungsfreiheit mehr. Meinungen, die nicht passen werden einfach gelöscht. Positive politische Artikel werden nur über die etablierten Parteien geschrieben, kleinere ebnso ernsthafte Parteien werden geblockt, und wenn mal ein Bericht erscheint, wird versucht diese Parteien ins lächerliche zu ziehen, obwohl diese ihre Aufgabe ernster nehmen, als so manche "etablierte" Partei.

Ich weiß nicht, was der Herr "Bundesverfassungsrichter" mit "billige Flatrates" meint. Ich denke aber mal, der Herr meint damit unabhängige Blogs, in denen Bürger oder auch Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bevölkerungsschichten ihre persönliche Meinung zu allen möglichen Themen äußern. Auf diese Meinungen lege ich jedenfalls mehr Wert, as auf die zensierte Meinungsmache diverse o.g. Online-Zeitschriften (von der "Bild" ganz zu schweigen).

Die Aussage des Herrn "Bundesverfassungsrichter" geht allerdings wieder einen Schritt weiter zur totalen Zensur des Internets. Den Damen und Herren Politiker ist es eben auch schon aufgefallen, das der Bürger immer mehr denkt und dies war von der Obrigkeit noch nie gerne gesehen.


Leute, ihr werdet euch noch wundern!
Kommentar ansehen
26.08.2009 11:07 Uhr von wussie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann nur hoffen: dass dieser Typ niemals einen Fall bearbeiten muss der etwas mit dem Internet oder Pressefreiheit zu tun hat...
Kommentar ansehen
26.08.2009 11:13 Uhr von fortimbras
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
propaganda in den anderen medien ist schlimmer: wie sdchon oft erwähnt die bild ist ein cdu propagandablatt
die hetzen gerne mal gegen eine einzelne person und wurrden in der vergangenheit deshalb schon mehrfach sdes mordes beschuligt aber natürlich nicht angezeigt weil sie die taten ja nicht ausgeführt sondern nur ausgelöst haben...

die öffentlich rechtlichen fernsehsender machen durchgehend werbung für die großen parteien obwohl sie unparteiisch sein müssen
also müsstemn sie entweder werbung für ausnahmslos alle zugelassenen parteien machen oder für gar keine
die wahlplakate verschmutzen die umwelt belästigen die anwohner und gefährden den straßenverkehr

im internet hab ich zumindest die wahl auf welche propaganda ich mich einlasse un auf welche nicht
wenn ich der propaganda in der realität entgehen will muss ich mich vollkommen isolieren
Kommentar ansehen
03.12.2009 17:18 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, da hat jemand das Internetz entdeckt.
Naja, besser spät als nie...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?