25.08.09 20:58 Uhr
 3.637
 

Istanbul: Christen sind besorgt, da ihr Wohneigentum farblich markiert wurde

In den von Christen mehrheitlich bewohnten Istanbuler Stadtvierteln Feriköy und Kurtulus sorgen sich die Anwohner, da ihre Häuser mit grünen und roten Zeichen markiert wurden. Vermutet wird somit die Identifizierung von Griechen und Armeniern.

Befürchtet wird ein wiederholter Christen-Pogrom, wie schon einmal im Jahre 1955. Vor 54 Jahren wurden ebenfalls Häuser von Christen markiert und es gab viele Tote in Istanbul und Izmir. Als Auslöser dieser Verbrechen galt die Zypern-Krise und die schlechte wirtschaftliche Lage in der Türkei.

Besonders bedenklich erscheint auch die angebliche Todesliste von der geheimen Verbindung "Ergenekon". Auf dieser Liste soll sich der griechisch-orthodoxe Patriarch Bartholomaios I. befinden. Die EU verlangt seit längeren, dass die Türkei mehr für den Schutz von Angehörigen anderer Religionen tut.


WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Christ, Istanbul
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2009 20:49 Uhr von midnight_express
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Echt schlimm! Hoffentlich werden die Täter schnell festgestellt, bevor schlimmes passiert. Und das in Istanbul! Die Stadt, die doch so westlich eingestellt ist.
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:01 Uhr von Darth Stassen
 
+54 | -17
 
ANZEIGEN
Ich sehs schon kommen: Als nächstes werden noch alle Christen dazu gezwungen, ein gelbes Kreuz an der Kleidung zu tragen...
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:03 Uhr von selphiron
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
@Autor: "Und das in Istanbul! Die Stadt, die doch so westlich eingestellt ist. "
Und trotzdem muss dass ja nicht, heissen, dass es dort keine Idioten gibt.
Aber ich glaube an die Sache mit der Ergenekon.
Oder da wollte jemand witzig sein.
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:10 Uhr von selphiron
 
+15 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:18 Uhr von Canay77
 
+12 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:19 Uhr von Nethyae
 
+15 | -24
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Fan von dem ganzen Quatsch Aber eins wird in der Türkei richtig gemacht, unabhängig von Islam und Christentum. Mehrere Religionen in einer Kultur richten Schaden an, schließlich hauen sich die Leute darüber ständig die Köpfe ein.
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:19 Uhr von Aether
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
Konstantinopel: war jedenfalls mehrheitlich christlich :-)))
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:20 Uhr von kommentator3
 
+17 | -22
 
ANZEIGEN
Alles Nazis und Rassisten: diese Türken.

Wählen bestimmt alle die NPD.
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:20 Uhr von BennOhnesorg
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
aha: und welche glaubensrichtung hat die mehrzahl der griechen?

bei frau roth geschichtsunterricht genommen oder was ?

grichisch orthodox habe ich noch in keiner moschee gesehn.
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:22 Uhr von BennOhnesorg
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@canay 77: muss es noch heissen
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:23 Uhr von Canay77
 
+11 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:31 Uhr von Joeiiii
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Der gelernte Christ könnte nun aber auch meinen, daß sich wiederholt was damals schon Moses gemacht hat.

Gott befahl Moses, daß alle die an ihn glauben ihr Haus markieren sollen (mit Blut wenn mich nicht alles täuscht), denn in der Nacht wird er durch die Gegend marschieren, und überall wo er kein Blut am Türstock sieht werden die Kinder sterben (jeweils der Erstgeborene)

Vielleicht haben die Christen diesmal auch selbst markiert?

Religion ist was fürchterliches. Wer klaren Verstandes ist sollte sich mal Gedanken darüber machen, anstatt stur und blind an Geschichten zu glauben die vor tausenden Jahren entstanden sind, und wovon sehr wahrscheinlich kein Wort stimmt.
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:36 Uhr von Kurver
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@Canay77: Ach die gingen doch nur gegen Griechen... bin ich ja erleichtert. Ich dachte schon das wäre gegen Christen gerichtet. Das macht die Sache nur noch halb so schlimm, na?

Aja, Ironie so...
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:57 Uhr von Realist92
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Toleranz der islam wird auch in deutschland geduldet ich habe auch nichts gegen einen fremden glauben aber wo ich wohne stehen die moscheen wie pilze aus dem boden und keiner sprüht was gegen die türen von diesen einrichtungen so lange in der türkei mit dem christlichen glauben so umgegangen wird sollten wir uns fragen ob unsere tolleranz in dem umfang angebracht ist
Kommentar ansehen
25.08.2009 22:02 Uhr von Copykill*
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Keine Religionen mehr ! Mich würde es Interessieren ob sich die Menschheit noch vor Ihrem Ende (Iregndwann mal) vom Glauben und Religionen lösen kann.

Der Galube an Gott ist meines erachten nur entstanden, weil der Mensch von Anfang an immer nach Erklärungen gesucht hat.
Sich bei allem die Frage Wie, Warum und Weshalb gestellt.
Und für die unerklärlichen Dingen wurde dann eben eine höhere Macht schuldig gemacht.
Diesen Glauben haben dann einige ganz schlaue, sich zu nutzen gemacht um die Menschen mit Ihrer Angst vor dieser höheren Macht, an sich zu binden und sie auszunutzen.

Vielleicht liege ich ja volkommen daneben, aber es ist eben meine Meinung, und eure Toleranten Religionen sollten ja keine Probleme mit anderen Meinungen haben.
Denn ich werde dann ja nach dem Tode bestraft.
Obwohl wenn ich einige höre die einen immer und immer bekehren möchten, dann weiß ich nicht welche Strafe schlimmer ist.
Die nach dem Tod durch Gott, oder die während des Lebens durch die Hobbymäßigen Glaubenbekehrer.

Aber auf jeden Fall werde ich mich "Tot"Lachen wenn ich am Ende vor einer Schwarzen Frau im Himmel stehe und mir dann gesagt wird, das wir alle in den Himmel kommen.
Kommentar ansehen
25.08.2009 22:35 Uhr von miyu
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
stellt euch mal vor man würde das hier in deutschland machn.. was dann wohl los wäre
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:01 Uhr von lina-i
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wir sollten das wirklich mal: durchziehen, was die Türken mit den Christen, Kurden und Nichtgläubigen abziehen.

Ich wette, das dann schneller (Bomben-)Attentate folgen werden als Schäuble zählen kann.
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:09 Uhr von Quasar-x
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Das: zur Ausländer/Christenfreundlichkeit
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:10 Uhr von easye
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
istanbul: kommt her und überzeugt euch von der weltoffenheit istanbuls selbst.

bin derzeit mit freunden hier und werde an einer öffentlichen institution unterrichtet.
meiner meinung nach die weltoffenste stadt in der ich bislang war und ich wohne in münchen , "der stadt mit herz;)"

viele verbitterte kleingeister treiben sich bei shortnews herum, aber das gehört nun mal zum leben dazu. aus dem eigenen nix gemacht und die anderen dafür verteufelt.

erst gestern war ich auf den prinzeninseln, wunderschöne bauten armenischer und griechischer kaufleute.
kirchen besucht in unter anderem einem der stadtteile, bzw in der nähe.

auf die frage ob ich sie mir mal ansehen darf, hieß es meist: wir sind kein museum, das ist eine kirche, aber wenn du dich umsehen willst, bitte :).

die leute leben wie sie wollen.

und an die ganzen vögel sonst hier: bitte geht nach istanbul und helft den leuten, spätestens vor ort werdet ihr merken, dass istanbuls einzigen rassisten ihr sein werdet.
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:20 Uhr von xjv8
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ lina: kann schäuble zählen? Seit wann?
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:31 Uhr von fraro
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Copykill*: Dein Kommentar sollte im Grundgesetz (eines jeden Staates) verankert werden! Und müsste in jeder Schule gelehrt werden.

Warum nur kann nicht jeder moderne und normal denkende Mensch diesen Sinn verstehen?
Kommentar ansehen
26.08.2009 00:48 Uhr von Krebstante
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
mmm: @ Müntesfeind
"Angefangen haben wir ja mit dem anbringen von Zeichen an Kleidungen,das lässt sich nicht verleugnen "

Das stimmt nicht, es war keine Erfindung von Hitler. Minderheiten oder bestimmte Bevölkerungsgruppen wurden auch schon vor hunderten und tausenden von Jahren gekennzeichnet. Tätowierungen, Brandmale, Ohrringe, Armreifen bei Sklaven. Die Kastenlosen in Indien mit ihrem Punkt auf der Stirn. Manche tuns auch freiwillig, die Handwerksgesellen auf der Walz, und auch das ist kein Brauch, der erst seit Hitlers Zeiten bekannt ist.
Der einzige Fakt dürfte sein, dass es sich bei den "Gezeichneten" meistens um benachteiligte Menschen gehandelt hat bzw. handelt.

Bei dem geschichtlichen Hintergrund, die Häuserkennzeichnungen in Istanbul betreffend, ist es doch wohl klar, dass die Menschen dort Sorgen machen.
Kommentar ansehen
26.08.2009 01:49 Uhr von Jonas89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Irreführung: Es ist eine fremdenfeindliche Geste, Häuser zu "kennzeichnen", keine Frage. Aber es geht hier nicht um die Religion, sondern die Herkunft. Wenn ich die Politik Israels kritisiere, dann bin ich kein Antisemit. Fremdenfeindlichkeit gibt es (leider) überall. Dennoch ist die News schlichtweg irreführend, da es keine staatliche Maßnahme war und auch nicht gegen das Christentum gerichtet war. Eine Markierung, Kennzecihnung, was auch immer ist nur dann schlimm, wenn der Staat wegschaut, oder sie aufzwängt. Das passiert eben in der Türkei nicht, wird aber von vielen hier nicht verstanden.
Kommentar ansehen
26.08.2009 04:33 Uhr von radiojohn
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Krebstante, du erzählst Quatsch: wenn du sagst: "Minderheiten oder bestimmte Bevölkerungsgruppen wurden auch schon vor hunderten und tausenden von Jahren gekennzeichnet. Die Kastenlosen in Indien mit ihrem Punkt auf der Stirn."

Aha, erstaunliche Kenntnisse über die Inder und den Hinduismus offenbarst du hier.

Merke: Der "Punkt" auf der Stirn (Tika) hat absolut garnichts mit einer Kastenangehörigkeit zu tun. Tikas symbolisieren das sogeannte "Dritte Auge" und werden eigentlich immer getragen!

r.j.
Kommentar ansehen
26.08.2009 05:15 Uhr von tahir
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
An alle: die dieser News glauben schenken, kann ich nur sagen, dass mein Wohneigentum ebenfalls markiert ist. Ich bin weder Christ noch Griesche.
Die markierungen sind für Arbeiten der Straßenvergrößerungen gedacht. Bei den Roten zeichen handelt es sich darum, dass eine Störung durch ein Teil des Hauses vorliegt. Dies könnte das Dach des Familienhauses sein oder auch ein Balkon, der zu weit hinaus ragt. Die Grünen zeichen bedeuten, dass die Probleme die vorhanden sind, geklärt worden sind oder es keine Probleme gab. Diese Zeichen werden nach den Arbeiten wieder entfernt.


Wenn es um die geheime Todesliste von Ergenekon gehen würde, dann hätte man keine Zeichen gesetzt, da die Anhänger dieser Gruppe, zum größten Teil aus Ex-Polizisten, Hochrangige Soldaten die unehrenhaft entlassen worden sind, Ex- Agenten des Türkischen Geheimdienstes usw. bestehen. Da spielt es keine Rolle, ob man dann Christ, Muslim oder was weis ich was ist.
Wenn die eingreifen, kann man damit rechnen, das es vorbei ist. Der größte Teil dieser Organisation, befindet sich seit über einem Jahr in Haft, während der Prozess gegen die immer noch läuft. Die Anklage besteht aus mehreren zig Tausend Seiten und es dauert deshalb noch an. Die Vorlesung der Anklage hat alleine fast einen Monat gebraucht.
Solche Typen brauchen dann auch kein Zeichen, damit Sie ein Paar Menschen ausfindig machen, um diese umbringen zu können.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?