25.08.09 19:31 Uhr
 1.750
 

Sind Kinderbücher heute zu kalt und trostlos?

Die britische Kinderbuchautorin Anne Fine, Erfinderin von Mrs. Doubtfire, meint, Kinderbücher würden eine immer trostlosere Realität zeichnen. Der positive Ausgang einer Geschichte würde auf Kinder weniger bedrückend wirken. Früher waren Kinderbücher fröhlich, heute sei die Handlung oft düster.

Auf dem Edinburgh Book Festival bemerkte die Autorin, dass es auch vor 50 Jahren Bücher mit schwierigen Konflikten gab, jedoch wurden diese aufgelöst und es gab ein gutes Ende und die Aussicht auf ein besseres Leben für die Akteure. Bald war das realitätsfremd, aber heute fehle der Hoffnungsaspekt.

Die Autorin meinte, es sei zu überlegen, mit welchen Stoffen man junge Menschen konfrontiere. Auch Lehrervertreter warnten davor, dass Gewalt und Sexualität eine immer größere Rolle in Kinderbüchern spielten. Es gab bereits die Forderung, Kinderbücher mit warnenden Vermerken zu versehen.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Kälte
Quelle: www.dailymail.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2009 19:43 Uhr von Ned_Flanders
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat Anne Fine unrecht und es ist nur eine Werbekampagne.
Ansonsten wäre es schon traurig, wenn ihre Behauptung stimmt.

Bücher sollten die Phantasie wecken und die Kreativität der Kinder fördern. Sex und Gewalt haben da nichts zu suchen.

Vielleicht würde es uns "Erwachsenen" ja gut tun, mal wieder ein Kinderbuch zu lesen?
Kommentar ansehen
25.08.2009 20:01 Uhr von Nico2802
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wtf? Also, ich habe ehrlich gesagt noch nicht gesehen dass "Gewalt und Sexualität eine immer größere Rolle in Kinderbüchern spielen", könnte mir da jemand ein Beispiel nennen!? Die gute Frau sollte das lieber nicht so laut sagen sonst kommt morgen Frau von der Leyen und fordert ein Verbot von Kinderbüchern, die kleine Kinder zu tickenden Zeitbomben machen.

(Wer die Ironie im letzen Satz nicht erkennt, tut mir echt Leid^^)
Kommentar ansehen
25.08.2009 20:15 Uhr von sammy90
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kommt: durch die KILLERSPIELE, die die autoren spielen!
Kommentar ansehen
25.08.2009 20:30 Uhr von wadimf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt doch echt tolle kinderbücher

siehe: http://www.martinborst.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:00 Uhr von maxstegi
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
hmm wie wäre es mit einer FSK für Kinderbücher
Stufen:
- ab einem Monat
- ab 6 Monaten
- ab 12 Monaten
- ab 20 Monaten
Und dann am besten Kontrollen durchführen, dass ein 19-monate altes Kind kein Buch ab 20 kauft!
Kommentar ansehen
25.08.2009 21:14 Uhr von Dendorian
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
genau Ich stimme hofaa zu (auch wenns Ironie war ;) )

Die meisten unserer Kindermärchen sind von den Gebrüdern Grimm. Was da alles an Blut floß ist wahnsinn.
Bsp.:
1. In Schneewitchen tanzt sich die böse Schwiegermutter in glühenden Schuhen auf der Hochzeit zu Tode (Zur Belustigung aller! Anwesenden)

2. In der Wolf & 7 Geißlein ersäuft der Wolf im Brunnen, während Jäger und Geißlein zuschauen und jubeln.

3. Rotkäppchen wird am ende der Geschichte vom Wolf mit Haut und Haaren gefressen.

Aber was bleibt am Ende ?
Es geht es ja nicht nur um die nackte Handlungsstruktur dieser Märchen,
denn Volksmärchen vermitteln weit tiefgreifendere Gesellschaftswerte,
die für die Sozialisation des Kindes eher sinnvoll sein werden...

Und bisher hat die Menschheit doch auch recht gut überlebt ;D
Kommentar ansehen
26.08.2009 01:50 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Früher weniger Sex und Gewalt? Von wegen *g*

Ok, Märchen wurden schon in meiner Kindheit (in den 80ern) teils entschärft. Aschenputtel gibt´s ja in verschiedenen Varianten, mal werden die Zehen abgeschnitten, mal drückt der Schuh einfach nur. Mal tanzt Schneewittchens Stiefmama sich zu Tode, mal wird sie nur verbannt.

Viele brutale Märchen von Grimm kennt man hier kaum. Hab mir eine englischsprachige Übersetzung von Grimms Märchen gekauft, holla, da sind Geschichten drin! Ich denk da an "the juniper tree".

Schöner ist noch der Ursprung einiger Märchen. Grimms haben die ja, wie man weiß, nicht erfunden, sondern mündliche Märchen gesammelt und aufgeschrieben. Die ursprünglichen Märchen waren auch keine Einschlaflektüre für kleine Kinder. Sondern eher Warnungen.

Die "Verarsche" von Rotkäppchen auf Pro7 trifft es (unfreiwillig?) sehr gut.
Der Wolf war eigentlich gar nicht tierisch, sondern eine Metapher für Lustmolche, um es mal harmlos auszudrücken.

Die Geschichte einfach eine Warnung für heranwachsende Mädchen, sowohl im tatsächlichen als auch im Übertragenden Sinne aufzupassen, denn sowohl abends abseits der hellen Wege als auch bei schönen Verlockungen droht der Verlust von Ehre und Keuschheit *g*

Auch andere Märchen waren ursprünglich deftiger. Angeblich soll Schneewittchen einst nicht nur geputzt haben für Kost und Logis ;)

Mal drüber nachdenken, was für subtile Botschaften doch in scheinbar harmlosen Zeilen stecken können *g*
Wie sagt mein Freund so gern: "wenn das ein Porno wäre, wüsste ich, wie es jetzt weitergeht" xD

Und Stichwort Gewalt, nur ein Wort: Struwelpeter
Kommentar ansehen
26.08.2009 08:30 Uhr von baerenmama57
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kinderbücher: mann sollte kinder ,kinder sein lassen und die bücher so gestalten das sie auch verstanden werden
Kommentar ansehen
26.08.2009 14:43 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@doc: Die meisten Märchen waren damals für Erwachsene geschrieben und nicht unbedingt für Kinder ;)
Meine Mutter hat die Geschichten damals auch harmloser Erzählt ;)
Aber die gute Frau hat recht, die meisten Kinderbücher sind einfach dahin geklatscht
Kommentar ansehen
26.08.2009 19:56 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau wir lassen die Kinder in einer noch größeren Traumwelt aufwachsen und sie dan auf den harten, kalten Boden der Realität aufschlagen, wenn sie aus ihrer Märchenwelt entwachsen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?