25.08.09 15:47 Uhr
 12.438
 

Deutscher Unternehmer rettet seinen Betrieb mit "Abwrackprämien-Spiel"

Maschinenbauer Rüdiger Schenke hat einen "spielerischen" Weg aus der Krise gefunden. Eigentlich produziert der Chef von zwölf Mitarbeitern für Zulieferer der Autoindustrie - in Folge der Absatzeinbrüche der Branche entdeckte er das krisenresitente Spiele-Geschäft für sich und entging so der Pleite.

"Abwrackprämie - Mach was draus!" ist nicht nur der Titel seines mittlerweile 7.000 mal verkauften Brettspieles, sondern auch das Motto für sein ungewöhnliches Projekt. "Wir haben durch die Krise fast 100 Prozent der Aufträge verloren und wären auf die sichere Insolvenz zugesteuert", so Schenke.

Dann kam ihm die Idee, von der scheinbar sicheren Spielebranche und der Abwrackprämie, die gerade "in aller Munde war", zu profitieren. Die Mischung aus "Mensch-ärgere-dich-nicht" und "Monopoly" sei dann am Küchentisch unter Mitwirkung seiner Familie entstanden.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Spiel, Betrieb, Abwrackprämie, Unternehmer
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2009 15:33 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mutige Idee - man kann also auch über Umwegen von der Abwrackprämie profitieren :P Fotos vom Spiel sowie der Link zur Hompage der Hersteller finden sich in der Quelle.
Kommentar ansehen
25.08.2009 16:16 Uhr von RinTinTigger
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Ob er damit die sichere Insolvenz des Unternehmens abwendet bleibt fragwürdig, denn wieviele Familien geben diesertage noch Geld für ein Brettspiel aus?
Kommentar ansehen
25.08.2009 16:56 Uhr von claeuschen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat was falsch gemacht.
Dieser Unternehmer handelt innovativ!
Chapeau!
Kommentar ansehen
25.08.2009 16:57 Uhr von claeuschen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sorry - Link vergessen: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2009 18:38 Uhr von NiTeChiLLeR
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also, bei allem Respekt! In der Not wird man ja bekanntlich erfinderisch und ich finde es auch sehr mutig und lobenswert von dem Herrn mit so einer Idee gegen die Krise zu gehen - vor allem, weil heutzutage wohl der Absatz an Brettspielen nicht mehr mit dem von vor 15 Jahren zu vergleichen ist...

Aber: Das Spiel sieht ja aus wie eine kleine Rolle Papier, die mit ein paar Geldscheinen und einigen Figürchen ausgestattet ist. Selbst wenn er 7.000 Stück bereits verkauft hat - mehr als 10 Euro kann er dafür nicht verlangt haben?! Sind also 70.000 Euro Umsatz abzgl. Kosten in Höhe von ca. 2,70 Euro... wären also 50.000 Euro, die extra profitabel von mir geschätzt sind...
Wie will man damit gegen die Krise ankämpfen? Als Maschinenbauingenieur mit einigen Jahren Berufserfahrung verdient man mehr als allein soviel im Jahr und er hat ja auch noch 11 Mitarbeiter?

Naja, ich weiß ja nicht...
Kommentar ansehen
25.08.2009 19:34 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wie billig: Ein lausiger eingerollter Zettel als Spielfläche...
Kommentar ansehen
25.08.2009 20:18 Uhr von jensen74
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
na klar: Er retten mit ein paar verkauften Spielen ein Firma mit 12 Angestellten... Gaaanz sicher - NICHT!
Kommentar ansehen
25.08.2009 22:51 Uhr von HarryL2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@NiTeChiLLeR: 32.- Euro x 7000 = 224000.- Euro Umsatz

http://www.abwrackpraemie-spiel.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:18 Uhr von frankencowboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Euro ???? das teil kostet 32 Euro plus Versand....aber wer gibt soviel dafür aus ????

http://www.abwrackpraemie-spiel.de/
Kommentar ansehen
25.08.2009 23:20 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erfreulich: dass dieser Mann mit solch einer netten Idee seine Firma über Wasser halten oder retten konnte, zumindest vorläufig. *Daumen drück*
Kommentar ansehen
26.08.2009 01:20 Uhr von shotty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werbung: ich denke die nachricht ist auch eher auf werbung ausgelegt als dass die angaben alle stimmen. für mich eher unschlüssig wieso er seine firma damit rettet, aber eine gute werbung
Kommentar ansehen
26.08.2009 06:05 Uhr von StYxXx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit einem Immobilienkrisenspiel? Jeder startet mit ein paar Aktien oder Häusern und wer am Ende noch am meisten hat "gewinnt" :D
So ein wenig vom Prinzip wie beim Computerspiel DEFCON: Man kann nicht gewinnen, nur am wenigsten verlieren :D

Oder ein Bankenpleitenspiel. Man ist Manager einer großen Bank. Ziel ist es, diese effektiv zu vernichten. Durch geschickte Tricks und kassieren von Staatsgeldern, die man ins Ausland rettet erhöht man seine Abfindung. Da kann man Spielkarten einführen, die man blind tauscht (schwarzer-peter-artig, sind die faulen Wertpapiere) und jede Runde von einem "Staatshilfen"-Stapel neue Geldkarten zieht. Gewinner ist der, der als erstes mit den höchsten Boni fertig ist. Aber achtung: ist man zu schnell kann ein anderer Spieler das durch höhere Abfindungen überbieten. Ist man zu langsam, kann man alles verlieren!


Oder Politikerspiel: Fahre, fliege und feiere auf Staatskosten. Nach der Farbauswahl (Rot, Schwarz, Grün, etc - spielt für den Spielverlauf aber keine Rolle und dient nur der Erkennung) muss man mit einem Fahrzeug (Spielfigur) von Feld zu Feld und die "hinterfragende Bürger"-Felder meiden. Bei jedem "Lobby"-Feld gibts eine Karte vom Geldstapel (kann man die gleichen Karten wie bei Spiel oben drucken) und diese dann zum Überspringen anderer Felder nutzen, oder um sich aus einer der Fallen ("Sachlichkeitsfalle", "Nachhaltige-Entscheidung-Falle", "Wahlversprechen-Einhaltungsfalle", "Petitionsfalle", "Untersuchungssausschussfalle" oder "Schlechte-Medienberichte-Falle") zu befreien. Das braucht sonst ein paar Züge. Gewinner ist, wer zuerst im Ministerfeld ankommt.

Aber nicht die Ideen klauen xD
Kommentar ansehen
26.08.2009 08:26 Uhr von -Dirk-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Idee: Ich drücke die Daumen, dass er mit dem Spiel einen entsprechenden Umsatz erzielt.
Kommentar ansehen
26.08.2009 10:04 Uhr von DirkTheFist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze wird wohl keine ganze Firma retten - zeigt aber wenigstens mal wieder ein wenig Innovations-Geist in unserer heutigen Zeit. Ich finds gut!
Kommentar ansehen
26.08.2009 10:39 Uhr von noneworld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DirkTheFist: dem kann ich mich nur anschliessen !
Kommentar ansehen
26.08.2009 16:35 Uhr von Shoiin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zukunft wird es zeigen: Schon erstaunlich, was Kreativität, gepaart mit Mut und Verzweiflung für Ideen hervorbringen können.. Ob er damit Erfolg hat, wird sich zeigen..
Kommentar ansehen
27.08.2009 01:16 Uhr von rednaxelako
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allen miesepetern und erbsenzählern sei hier gesagt, das spiel macht spaß!
und an dem fehlt es wohl allzuvielen mitbürgern in diesem lande.
ich kann nur sagen, schlecht reden kann man viel aber so beherzt, mutig und gut zu handeln...
also ich finde das sehr anerkennenswert! – wünschte mir mehr solcher persönlichkeiten. dann würd´s hier noch mehr spaß machen!
und im übrigen haben mir zur schulzeit spiele auf "lausigen" zetteln schon manchen langweiligen unterricht verkürzt!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?