25.08.09 10:08 Uhr
 3.406
 

Schöppingen: Bürger nach tödlichem Messerstich besorgt wegen Asylantenheim

Ein 18-jähriger Mann aus Schöppingen kam am Wochenende durch einen Messerstich ums Leben. Der mutmaßliche Täter, der in einer Unterkunft für Asylbewerber lebt, konnte festgenommen werden. Die Tatwaffe ist verschwunden.

Die Emotionen in der Bevölkerung Schöppingens kochen nach dem Tod des 18-Jährigen hoch. Eine verängstigte Frau sagte, dass es für Frauen nicht mehr möglich wäre, sich nachts frei auf den Straßen der Gemeinde zu bewegen.

Der Gemeinderat möchte sich nach Angaben des Bürgermeisters schnellstmöglich zu einer Sondersitzung treffen. Die Polizeipräsenz soll verstärkt werden. Das Asylbewerberheim wird vorerst schon um 22 Uhr geschlossen.


WebReporter: ulli1958
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bürger, Messe, Messer, Messerstich
Quelle: www.mv-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2009 09:59 Uhr von ulli1958
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sowas in einer Großstadt passiert, kräht kein Hahn danach. Kleinere Dörfer können jedoch kaum Erfahrung mit solcher Gewalt machen. Hoffentlich ist die Situation jetzt im Griff.
Kommentar ansehen
25.08.2009 10:14 Uhr von Ulli1958
 
+31 | -9
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Wieso sollte man mich löschen?
Kommentar ansehen
25.08.2009 10:22 Uhr von Ulli1958
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@lina-i so schwierig sind Abschiebungen nicht immr: In genau 20 Minuten startet ein "Sammelcharter-Abschiebeflug" nach Kamerun:

http://www.linkezeitung.de/...

Kriegsgebiete wie der Irak oder Afghanistan und früher auch Ex-Jugoslawien sind jedoch besonders geschützt.
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:07 Uhr von hpo78
 
+7 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:12 Uhr von Presbit
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
10km von Schöppingen entfernt: wohne ich... Und ich kanns verstehen.
Das Asylantenheim mit überwiegend russisch-migrierten Personen ist dort echt ein Problem. Teilweise weigert sich die Polizei schon zu kommen, hab ich selbst miterlebt.
Da muss was getan werden.

Und falls jetzt einer Schreit, ich wäre ausländerfeindlich: Bin ich absolut nicht! Aber es ist wirklich ein Problem dort.
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:15 Uhr von ingo1610
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Mia: Du hast auch gar nix begriffen. Soll man jetzt nichts gegen den Täter tun weil man sonst ins Rechte Licht kommen könnte? Totaler Schwachsinn.

Das hat nichts mir Rechts oder Links zu tun, sondern es ist ein ernstes Problem in Deutschland. Die Bürger mit gesundem Menschenverstand wissen schon das so ein Karnevalsverein wie die NPD politisch zu gar nichts in der Lage ist und zu noch weniger gut ist.
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:17 Uhr von KiLl3r
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
... ohje... unterschlupF :D: sry ^^
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:30 Uhr von aktiencrack2009
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich fühle mich in meinem eigenen Land nicht mehr sicher !!!!!
Und das liegt nicht am Terror
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:34 Uhr von hpo78
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ja Jorka und Du wirst in Zukunft Deinen Urlaub zu Hause verbringen denn Leute wie Dich sieht man im Ausland nicht gern! Weis ich weils mir gesagt wurde....

Wg. Presbit: Wenn das so ist sollte man wirklich was gegen die Ausufernde Gewalt tun. Diese Zustände kann ich auch nicht gutheissen.

Noch etwas was einigen hier wahrscheinlich zu hoch sein wird: Die westlichen Länder insbesondere (Ex-)Kolonialmächte sind selbst Schuld wenn die Zahl der Einwanderer hoch ist (und selbst das ist zweifelhaft). Warum? Sie waren es, die in eigenem Interesse diese Staaten ausgebeutet haben, danach korrupte Regierungen unterstützt haben um weiter auszubeuten und so diese Staaten an deren Entwicklung gehindert haben. China machts grad wieder in Ostafrika. Ergebnis die Bevölkerung die kann, wandert aus. -> Selber schuld, aber dann rumjammern. Ist das gleiche mit dem Klimawandel, wissen schon lange was geht, tun nichts dagegen und fangen an Panik zu schieben.
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:45 Uhr von hpo78
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
wg. truelive: Du kannst offenbar nicht lesen....versuchs nochmal.

Unsinn ist dass sie jetzt Angst haben muss weil sie eine Frau ist. Hat sich der Täter an einer Frau vergangen? Gibt es andere Anzeichen, dass er es auf Frauen abgesehen hat? Nein? Dann verstehe ich die Frau nicht!

Zum Thema Lesen lernen: Wo liest Du was in meinem Kommentar, dass ich das Problem wegignoriere? Es geht offenbar um Asylbewerber aus dem "Ostblock" die haben das 3. Weltproblem nicht von dem ich gesprochen habe. Aber die sog. Wirtrschaftsflüchtlinge der 3.Welt werden mit denen in einen Topf geworfen.

@127.0.0.1 aka localhost: sehr richtig! meine rede.
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:51 Uhr von Ulli1958
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@127.0.0.1 Sowas macht doch nur die Antifa! Falls ich recht informiert bin, sind die Einzigen, die in den vergangenen Jahren in Deutschland Asylbewerber- und Obdachlosenheime in Brand gesetzt haben entweder die Bewohner selbst oder die Antifaschisten.

Letztere brüsten sich auf ihrer Website mit zwei erst gestern stattgefundenen Brandanschlägen auf Asylbewerberheime, einem der wohl von ihren Kollegen in Rotterdam verübt wurde und einem in Zweibrücken.

Falls das so weiter geht, müssen unbescholtene Asylbewerber bald in Zelten und Turnhallen dem deutschen Winter trotzen.
Kommentar ansehen
25.08.2009 11:55 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Solche Tussis, wie die verängstigte Frau, sind genau diejenigen, die die Emotionen hoch kochen.

Wenn ein junger Mann abgestochen wird, läuft die erste Vermutung auf einen entarteten Streit hinaus.

Wie man dann als Frau auf die Idee kommen kann, es wäre nciht sicher für einen, nachts auf der Straße zu gehen, nachdem man bis auf einen Tag vor diesem tödlichen Streit noch überhaupt keinen Grund zu Bedenken hatte,ist mir schleierhaft.
Es sei denn, man hätte vor, sich als Frau auf einen Streit mit irgendwelchen Leuten einzulassne, die alkoholisiert, jung und mit einem Messer bewaffnet sind.

Hätte es jetzt 10 Vergewaltigungsfälle gegeben, ja, aber so?
Kommentar ansehen
25.08.2009 12:07 Uhr von Ulli1958
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@127.0.0.1 Brandanschläge der Antifa: http://de.indymedia
org/2009/08/258907.shtml

http://de.indymedia
org/2009/08/258982.shtml

Öffnet das endlich mal deine Augen?
Erkennst du jetzt, was da draußen abgeht und welche Gefahr von Linksextremisten ausgeht?
Kommentar ansehen
25.08.2009 12:26 Uhr von Azeruel
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Ulli und Meinung: Das sind allerdings beides Anschläge auf abschiebe "Gefängnisse". Ich glaube kaum dass antifas es auf Asylantenheime abgesehen haben ;) Von daher kann man den Beitrag von 127.... schon verstehen.

Aber wenn ihr schon diskutiert, dann solltet ihr beide euch auch wenigstens untereinander soweit verstehen, als dass die Informationen auch korrekt gesendet als auch aufgenommen werden :)

Bezüglich zur News:
Erstmal ist das ganze natürlich eine unschöne Sache und auch ich weiß wie solch eine Zusammenrottung von Asylanten aussehen KANN(!). Allerdings finde auch ich die Aussage der Frau extrem übertrieben (Zumindest insofern der Kontext in dieser News der Realität entspricht). Jeden Tag passieren Morde, in ganz Deutschland, in kleinen Städtan, als auch in großen Städten. Es ist sehr unglücklich dass es nun in dieser Stadt passiert ist, aber realistisch gesehen macht es den Ort nicht unsicherer. Weder für eine Frau, noch für einen Mann. Zumal der mutmaßliche Mörder höchstwahrscheinlich nicht einfach auf die Straße gegangen ist und sich jemanden gesucht hat den er jetzt mal just umbringen kann.

Und auch die News im allgemein finde ich schlecht geschrieben. Ich weiß nicht was die Quelle hergibt, aber aus genau dem Grund wie hier die News geschrieben ist, werden Verallgemeinerungen getroffen und allgemeine Hetze - in welche Richtung auch immer - betrieben.
Kommentar ansehen
25.08.2009 12:32 Uhr von vostei
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
minusjagd: Ist vom Denk- besser gesagt Bauchgefühl her ähnlich wie bei den Disks um die Ehrenmorde - bringt ein Deutscher seine Ex oder Gattin wg Eifersucht um, ist es tragisch, passiert das Gleiche unter dem Ettikett Ehrenmord ist es *wuhuhuhuuu* was ganz was Schlimmes...

Für mich bleibt Mord und Totschlag gleich schlimm, egal welcher Nationalität der Täter ist...
Kommentar ansehen
25.08.2009 12:49 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Ulli: Dein erster Link: Der erste Satz:
"Eine anarchistische Gruppe hat auf das IN BAU BEFINDLICHE befindliche Abschiebegefängnis am Rotterdamer Flughafen offenbar einen gezielten Brandanschlag verübt. "

Und auch in der zweiten Meldung brennt ein leerer Abschiebeknast.

Da sie Abschiebungsgegner sind, haben sie Abschiebeeinrichtungen sabotiert. Da steht also nix von Anschlägen auf Asylbewerberheime, wie Du das auf der Seite vorher implizierst.


zur Klarstellung: Ich unterstütze das Vorgehen der Linksextremen in keiner Weise, aber die Unterstellungen sind ebenfalls nicht in Ordnung.
Kommentar ansehen
25.08.2009 12:53 Uhr von Bravehart10191
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nunn sage ich auch mal was: als Schöppinger zur Sache:

Zu allererst ist der Überfall schon in der Nacht zum Samstag gewesen. Der junge Mann (welchen ich flücktig kannte) war auf einem Spielplatz nähe einer Party erstochen worden. Warum weiss keiner, Gerüchte besagen er wollte zwei Mädels helfen, die die Iraker zuvor angepöbelt haben.

Ich habe schon im Gefühl gahabt das die Nachricht früher oder später durch Ulli hier erscheint.

Die Sitzung ist durchaus berechtigt. In den letzten Jahre wurden manche Asylbewerber immer dreister, lungern rauchend/trinken tagsüber auf Spielplätzen und pöbeln Kinder an, sehe ich fast jeden Tag auf dem Heimweg.
Mittlerweile fährt fast montalich RTW, POL in Richtung Asylbewerberheim, weil sich dort drin die Nationalitäten gegenseitig an die Gurgel gehen.
Da kann man sich vorstellen das die Aktion von letzten Freitag der Tropfen war, der das Fass zum überlaufen brachte.
Dazu kommt das auch einige wenige Schlägerein mit den Bürgeren anfangen und nach einem Tag mit nem DuDu wieder entlassen werden. Keine Auflagen, keine Strafe.

Klar sind es nicht alle, aber es werden immer mehr die sich mehr und mehr daneben verhalten. Obwohl die meisten sehr freunlcih sind, stets grüßen und hilfbereit sind. Aber wie in jeder Kultur/Land es gitb immer einige wenige die alles kaputt machen.


Ich verstehe das nicht, wie kann einer der in seinem Land vor dem Mord & Terror flieht, hier die selben Zustände wieder aufleben lassen wollen, dann hätte er auch da bleiben sollen. Er rennt aus seinem Land aus Angst getötet zu werden weg und tötet in dem Land, dessen Bürgern ihm sein gewünschten Schutz bitten einen dieser Bürger. Meine Meineung ist ihn wieder dahin zurück zu schicken wo er her kam. Ich kann doch nicht vor was wegrennen, was ich woanders selber wieder verbreite.

@: MiaWuaschd: NPD, keine Chance, die werden hier net mal die 1% hürde knacken.

@truelive: So schnell wird das bestimmt nicht in Flammen aufgehen, klar angespannt ist die Lage. Aber Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen ist auch nicht so optimal.
Kommentar ansehen
25.08.2009 13:02 Uhr von Bravehart10191
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
EDIT: Warum gibt es diese Fkt hier noch nicht.
........

Ich frage micht auch in erster Linie:
Wieso drüfen dir Asylbewerber überhaupt ein Messer mit sich tragen. Und warum wird sowas beim Ausgang der Anlage nicht kontrolliert.

cu Brave
Kommentar ansehen
25.08.2009 13:17 Uhr von supermeier
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So wiederholt: sich die Geschichte, genau die gleichen Probleme und mehr gabs seinerzeit hier bei der Aussenstelle von Unna Massen.
Und vom Zeitpunkt der Eröffnung ging es rapide bergauf, mit Störungen, Körperverletzungen und provozierten Massenschlägerein bei Karneval, Kirmes und Volksfesten.
Kommentar ansehen
25.08.2009 13:18 Uhr von Ulli1958
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Korrekturfunktion: Sowas könnte man realisieren, indem man zusätzlich zu "Kommentar abgeben" neben jedem Kommentar einen "Antworten"-Button implementierte.

Dann könnten Flüchtigkeitsfehler solange korrigiert werden, bis der erste auf "Antworten" geklickt hat.
Kommentar ansehen
25.08.2009 14:41 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@orient_express: Yepp: Ein Mordfall, der nicht hätte sein müssen.
Ein Mörder, der bestraft gehört.


Mehr aber auch nicht.




Die anderen Probleme bestehen, müssen bearbeitet werden, werden bearbeitet.
Kein Grund für Panik und hasserfüllten Aktionismus.
Kommentar ansehen
25.08.2009 16:05 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Mjoelnirr: Der Mörder hätte nur dann nicht hier sein können, wenn wir generell keine Asylanten aufnehmen würden.

Das aber geht nicht aus gleich mehreren politischen (auch EU-politischen) Gründen.
Außerdem würde ich nicht in einem Land wohnen wollen, dass generell keine Asylanten aufnimmt.

Das Risiko, dass auch mal ein, zwei Mörder darunter sind, geht man dabei ein, das ist richtig.
Kommentar ansehen
25.08.2009 16:35 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: In der News stand doch einwandfrei, dass der Täter in einem Asylantenheim wohnt.
Wo wurde da etwas vergessen?
In einem Asylantenheim wohnen für gewöhnlich nur Asylanten, also war der Mann Asylant.

Die genaue Herkunft wurde dagegen höchstwahrscheinolich bewusst weggelassen, um irgendwelchen üblichen Hetztiraden vorzubeugen, die dann gleich wieder losbrechen.



Aber lasst Euch mal ruhig aufhetzen.

Wie war das doch noch?
"Alles Übel geht von den Juden, äh nein, von den Moslems aus!"
"Die Juden, nein äh Moslems, klauen unsere Arbeitsplätze"
"Die Juden, äh nein, die Moslems sind unser Unglück! Sie wollen uns beherrschen!"
"Die Moslems, äh nein, die Juden, äh nee, war doch richtig, ... also die Moslems pflegen seltsame Rituale und leben im Mittelalter. Man muss sich vor Ihnen schützen!"


*puhganzaußerpustesei*
Erinnern und gleichzeitig umtexten ist ganz schön schwierig.
Dann auch noch gleichzeitig was lernen? Nee, geht nicht.
Kommentar ansehen
25.08.2009 16:55 Uhr von Bravehart10191
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Vergessen: Denke net.

In der Quelle ist von einem Iraker die Rede, ebenso war in unserer Lokalzeitung davon die Rede und hier:http://www.westfaelische-nachrichten.de/... kannst du es auch nachlesen.

cu Brave
Kommentar ansehen
25.08.2009 18:11 Uhr von hunter1509
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt reichts: Mein Beileid an die Familie des Opfers.
Ich finde solche Taten ungeheuerlich.
Ebenso schrecklich wie traurig ist die Tatsache, dass die Politik sich nicht für dieses Thema zu interessieren scheint.
Man stelle sich mal eine andere Situation vor, ein Nazi ersticht einen Iraker, welch ein Aufschrei durch die Zeitungen und Politik gehen würde, in meinen Augen sehr scheinheilig.
Wir haben ein Problem in Deutschland mit kriminellen Jugendlichen von denen die meisten Migranten sind und es muss etwas getan werden. Auch in meiner Stadt in Attendorn haben vor nicht allzulanger Zeit einige Ausländer einen 18jährigen einen doppelten Kieferbruch "bereichert" nach dem dieser 2 Mädchen geholfen hat, die als deutsche Huren bezeichnet wurden.
In unserer Stadt wurde daraufhin die Initiative Bürgersicherheit (http://www.bürgersicherheit.de) gegründet, die sich zum Zeil gemacht hat, die Missstände und Misspolitik in Deutschland aufzudecken und die Leute aufzuklären, sodass dieses Thema von der deutschen Politik bald nicht mehr nur mit der Kneifzange angepackt wird, sondern das etwas unternommen wird, sodass die Menschen in Deutschland sich hoffentlich bald wieder sicher fühlen können.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?