24.08.09 13:38 Uhr
 9.215
 

Neues Ehe-Gesetz in Afghanistan: Frauenrechtsaktivistinnen sind schockiert

Im Schatten der Präsidentenwahl verabschiedete die Regierung Afghanistans ein neues Ehe-Gesetz für Schiiten, das die Menschenrechtsorganisationen der Welt alarmiert. Laut dem Gesetz muss die Ehefrau ihren "Beitrag zum sexuellen Vergnügen ihres Mannes leisten" (SN berichtete).

Wenn sie ihn nicht leistet, darf der Mann sie zur Strafe hungern lassen. Die Frau darf auch nicht ohne Erlaubnis des Mannes die Wohnung verlassen. Desweiteren wird es Vergewaltigern möglich sein, sich durch das Bezahlen eines "Blutgeldes" von einer Verfolgung freizukaufen.

Schon im April diesen Jahres wurde der Entwurf des Gesetzes scharf kritisiert. Unter den Kritikern waren unter anderem auch Angela Merkel und Barack Obama. Staatschef Karsai wollte durch den Entwurf wohl die Gunst der schiitischen Minderheit erlangen, die ungefähr 20 Prozent der Bevölkerung ausmacht.


WebReporter: vonbork
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Afghanistan, Gesetz, Ehe, aktiv
Quelle: www.freitag.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2009 13:39 Uhr von borgworld2
 
+106 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frag mich echt: warum wir da Krieg führen.
Ob jetzt die Taliban oder die Regierung dort, ist doch eh alles das Selbe.
Kommentar ansehen
24.08.2009 13:46 Uhr von Katzee
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
Hat sich: tatsächlich jemand eingebildet, in Afghanistan würde ein demokratischer Staat nach westlichem Vorbild entstehen? Wieso hat sich denn die afghanische Bevölkerung nicht gegen die Taliban gewehrt? Weil sie genau das vertraten, was die Männer in Afghanistan befürworten: Mittelalterliche Ansichten und mittelalterliche Strafen - am liebsten gegen Frau (z.B. einer jungen Braut die Finger abhacken, weil sie zur Hochzeit Nagellack trug).
Kommentar ansehen
24.08.2009 13:47 Uhr von Epic-Fail
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
echt jetzt irgendwie sind die doch im Mittelalter hängengeblieben...
Kommentar ansehen
24.08.2009 13:48 Uhr von Ulli1958
 
+18 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2009 13:59 Uhr von usambara
 
+26 | -16
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: das hört sich nach 3.Reich an oder nach dem Programm der NPD.
Kommentar ansehen
24.08.2009 14:04 Uhr von dennis090
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
Die Armen Frauen und Kinder leiden dort unten!
Die müsste man alle darausbringen und dann Afghanistan solange zubomben bis die Ebene dem Meeresgrund gleich ist!

Dann haben wir weniger Terroristen und der Blödheitsstaat geht ebenfalls unter...
Kommentar ansehen
24.08.2009 14:13 Uhr von Ulli1958
 
+29 | -13
 
ANZEIGEN
@usambara au contraire: Mit dem Naziregime haben die Taliban, die Hamas und die iranische Führung sehr viel mehr gemeinsam als manche wahrhaben wollen. Solche Führungsstrukturen müssen in unserer Gesellschaft zerschlagen werden - notfalls auch mit Gewalt!

Unsere moderne christliche Gesellschaft bietet vieles, das ziemlich einmalig in der Geschichte ist: Persönliche Freiheit, soziale Fürsorge und Toleranz anderen Kulturen gegenüber. Das dürfen wir uns nicht durch archaische Sonderlinge kaputt machen lassen, die Feinde unserer Freiheit sind.
Kommentar ansehen
24.08.2009 14:26 Uhr von PakToh
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Super diskussion! Erstmal @Ulli1958: Nach deiner Argumentation ist der Vatikan ebenso ein Regime wie es das 3. Reich, Iran, Irak, Afghanistan und Nordkorea sind.

Zeig mir einen weiblichen Bischof, zeig mir einen Pastor/Bischof, der Kinder vergewaltigt hat und vor einem ordentlichen Gericht verurteilt wurde (Auf 1 den du mir da evtl nennen kannst nenne ich dir 10 die nur Strafversetzt wurden).

Zeig mir welche Struktur in der Katholischen Kirche nicht absolutistisch, obrigkeitshörig und Patriarchaisch aufgebaut ist... - dürfte schwer werden, also red nicht über andere Religionen wenn die eigene keinen grossen Deut besser ist!

Was die Staaten wie Iran, Afghanistan etc. angeht - dort gibt es ein sehr strenges, auch in meinen Augen "mittelalterliches" Weltbild (nicht nur was Frauenrechte angeht). Dieses Weltbild hat nichts, aber auch gar ncihts mit Religion zu tun, das ist nur eine Mauer hinter der man sich versteckt, in Wahrheit ist es einfach nur Macht die die Männer nicht herausrücken wollen und ich Wette es gibt genug Deutsche / Christen die es ihen am liebsten gleich tun würden!

- Der Mann ist ein Hengst, die Frau eine Schl*mp*.
- Frauen gehören an den Herd zum Kochen und zum Putzen.
- Frauen können eh nicht einparken.

Klingelt da was? - Unsere Gesellschaft bildet sich vielleicht ein zivilisierter zu sein - und ist es dahingehend, dass wir die Gewalt nicht mehr brachial ausüben, aber Frauen haben es in der heutigen gesellschaft auch nur so lange gut, wie sie sich an bestimmte Verhaltensmuster halten, immer nett und brav sind oder sie Spass dran haben sich mit ihren männlichen Kollegen im Berufsleben messen zu müssen, wobei sie doppelt so gut sein müssen, um aussicht auf Beförderung zu kriegen.

Von daher: Wir sind 150 - 200 Jahre weiter, doch nur zwei Schritte vorraus... - Leider!
Kommentar ansehen
24.08.2009 14:30 Uhr von midnight_express
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Runenalawn: Ich habe wirklich ernsthaft versucht, Deinen Beitrag kritisch zu betrachten,
aber
ich finde ihn trotzdem Schei.e!
Du schreibst: "Woher nehmen wir uns das Recht anderen Völkern und Ländern unseren Way of Life aufzuzwingen und gleichzeitig über den bösen Islam und seine Forderungen zu schimpfen?"

Ich zwinge keinen Völkern oder Ländern "unseren Way of Life" auf.
Was ich verachte: Diese Einseitigkeit des ISLAMS. Bevorzugt werden nur die Männer. Die Frauen haben wieder mal die Ars.hlochkarte.
Hier geht es ja nicht um das Land im Allgemeinen, sondern "nur" um die Diskriminierung der Frauen.

Der Vergleich mit "Erfüllung ehelicher Pflichten" hinkt genauso.
Wenn eine Frau nicht kann oder nicht will, steht es ihr frei, dies dem Mann zu sagen, ohne befürchten zu müssen, dass er den Kühlschrank abschließt.

"Wenn die Frau dem Geld zustimmt, was bitte ist dann so verwerflich daran?"
Sag mal, Du tickst noch richtig?
Wenn sie vergewaltigt wurde, muß der Mannvor Gericht. Alles andere ist eine Farce. Weißt Du nicht, ob sie z.B. mt dem Leben bedroht wird, das Geld zu nehmen oder die Anzeige zurück nehmen?

Ich hoffe, dass Du kein Mann, oder sogar vielleicht verheiratet bist.
Bei Dir hat die Frau wohl keinen hohen Stellenwert.
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:07 Uhr von m3r0
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
omg: Tjo die Menschheit ist schon scheiße...egal welcher Religion oder Meinungsrichtung man angehört..alle haben se n Knacks weg...hoffe die sprengen sich bald alle gegenseitig in die Luft dann muss die Erde nicht mehr unter uns leiden...einfach nur abartig....
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:09 Uhr von Ulli1958
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@PakToh: Es ist nicht Aufgabe der Kirche, zu bestrafen. Dafür ist allein der Staat verantwortlich, der bei Ersttätern leider oft zu milde straft. Mörder und Vergewaltiger, die vom übrigen Teil der Gesellschaft ausgeschlossen werden (sollten), können immer noch in die Kirche gehen und das ist gut so.

Die Freiheiten, die Frauen heute in der westlichen Welt haben, sind hart erkämpft und der Kampf geht weiter. Ohne die christlichen Zehn Gebote und stattdessen mit einer heiligen Schrift, die das Schlagen der Ehefrau als letztes Mittel erlaubt, würde diese Entwicklung mindestens 100 Jahre zurück gedreht und dauerhaft unterdrückt.

Aisha sagte mal:
"Ich habe keine Frau gesehen, die so viel erleidet wie die gläubige Frau."

Wie müssen darüber wachen, dass das Grundgesetz durchgesetzt wird. Wenn sich jemand nicht daran hält oder uralte Bücher darüber stellt, sei es ein Muslim oder ein Bibeltreuer Christ, dann muss ihm dieses Verhalten ausgetrieben werden. Das ist gerecht und auch mit Kants Kategorischem Imperativ zu vereinbaren. Wem das nicht passt, kann gehen (z.B. ein christlicher Sektierer, der als Asylbewerber in die USA geht, damit die Kinder keinen diabolischen Sexualkundeunterricht in der Schule erdulden müssen).
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:16 Uhr von Ulli1958
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@PakToh Obrigkeit und Frauen in der Kirche: In der evangelischen Kirche ist man sehr viel weiter als in der katholischen, die sich aber in den letzten Jahrzehnten ständig weiterentwickelt hat.
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:37 Uhr von tobiasstyler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wiedermals wurden Frauen Rechte stark eingeschränkt!
Erschreckend das die Frauen sich das so bieten lassen müssen und das ganze dann mit der Religion begründet wird. Bin für freie Religionswahl, Meinungsfreiheit ... sowas ist doch eindeutig ein eingriff in das Recht der Frauen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:45 Uhr von nettesMädel
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Runenalawn: Das mit dem deutschen Gesetz mag ja stimmen, aber es gibt da einen ganz wesentlichen Unterschied:

Beide Seiten sind verpflichtet!!! Auch eine Frau kann sich scheiden lassen.....

In Afghanistan werden die Rechte der Frauen mit männlichen Füßen getreten und zwar mit einer Selbstverständlichkeit, über die man nur den Kopf schütteln kann!
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:53 Uhr von midnight_express
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Runenalawn: Wir haben wohl zu unterschiedliche Ansichten!

"Und gerade wegen meiner Gedanken halte ich Frauen für absolut Gleichberechtigt. Obgleich sich mir die Frage der Gleichberechtigung erst gar nicht stellt.
Warum?
Weil ich Sie wie alle Menschen als ebendiese ansehe"

Nein, ich unterstelle Dir, dass Du Frauen nicht als gleichberechtigt ansiehst.
Hier noch mal was von Dir:
"Wenn die Frau dem Geld zustimmt, was bitte ist dann so verwerflich daran? Sie muss das Angebot nicht annehmen, lehnt Sie ab, kommt es zur Strafverfolgung des Täters."

Du glaubst doch wirklich nicht, dass die Frau freiwillig dem zustimmt.
Oder doch?
Nein, das glaubt doch kein Schwein.
Und selbst wenn! Was macht sie dann mit dem Geld?
Shoppen gehen?
Gemütlich in einem Cafe sitzen und was trinken?
Wellness-Wochenende buchen?

Wohl eher nicht.

Machen wir uns doch nichts vor: In einigen "bestimmten" Ländern haben Frauen absolut keine Gleichberechtigung.
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:59 Uhr von midnight_express
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Shit wegen Copy&Paste: Habe ich Verschiebungen im Text drin.
So ist es richtig:

Wir haben wohl zu unterschiedliche Ansichten!

"Und gerade wegen meiner Gedanken halte ich Frauen für absolut Gleichberechtigt. Obgleich sich mir die Frage der Gleichberechtigung erst gar nicht stellt.
Warum?
Weil ich Sie wie alle Menschen als ebendiese ansehe"

Nein, ich unterstelle Dir, dass Du Frauen nicht als gleichberechtigt ansiehst.

Hier noch mal was von Dir:

"Wenn die Frau dem Geld zustimmt, was bitte ist dann so verwerflich daran? Sie muss das Angebot nicht annehmen, lehnt Sie ab, kommt es zur Strafverfolgung des Täters."

Du glaubst doch wirklich nicht, dass die Frau freiwillig dem zustimmt.
Oder doch?
Nein, das glaubt doch kein Schwein.
Und selbst wenn! Was macht sie dann mit dem Geld?
Shoppen gehen?
Gemütlich in einem Cafe sitzen und was trinken?
Wellness-Wochenende buchen?
Wohl eher nicht.


Machen wir uns doch nichts vor: In einigen "bestimmten" Ländern haben Frauen absolut keine Gleichberechtigung
Kommentar ansehen
24.08.2009 16:06 Uhr von midnight_express
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Runenalawn: "Und was die Frauen mit dem Geld machen,mein lieber Midnight, ist in meinen Augen ganz allein deren Sache. Ich unterstelle Dir das deine Meinung einzig und allein aus Zeitungs- und Fernsehberichten stammt."

Richtig! Ich war noch nie in einem islamistischen Land.
Dank Internet ist das auch nicht nötig, um sich ein Urteil zu bilden.
Genauso wie ich mir ein Bild über die Unterdrückungen der Tibeter durch China bilde, ohne jemals in China gewesen zu sein.
Oder Menschenrechtsverletzungen von Schwarzen in den USA.

Dank der freien Presse und heimliche Videoaufnahmen ist die Wahrheit nicht mehr zu unterdrücken.
Auch wenn es ein Ärgernis für einige Länder ist.
Kommentar ansehen
24.08.2009 16:26 Uhr von midnight_express
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Runenalawn: Ich bin bisher 3 Mal auf der Seite von PI gelandet.
Den Link von Dir habe ich nicht angeklickt.
Ich lese andere Quellen.
Spiegel, Focus, Süddeutsche usw.

Ja, ich glaube ganz sicher, dass die Quellen okay sind, die ich lese. Zumal diese auch von anderen Quellen bestätigt werden.

"All die Probleme die Du aufgezählt hast, lassen sich nicht einfach nur so über einen Nenner klären. Dazu ist dasalles zu vielschichtig gegliedert."

Bullshit!
Es gibt Menschenrechte, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit usw, diese sind klar definiert. Wer dagegen handelt, handelt falsch. Da gibt es nichts schönzureden.
Kommentar ansehen
24.08.2009 16:50 Uhr von midnight_express
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
1984: Wieso leichtgläubigkeit?
Islamistische Ländern zeigen einfach mal wieder, wozu sie fähig sind.
Jeden Tag findet man irgend einen Mist, den sie wieder verzapfen.

Ist es unverschämt, wenn Menschenrechtsverletzungen o.anderes angeprangert wird?
Diesen Staaten muß gesagt werden, dass sie unrecht begehen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 18:18 Uhr von Lin-HaBu
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: ->Unsere moderne christliche Gesellschaft bietet vieles, das ziemlich einmalig in der Geschichte ist: Persönliche Freiheit, soziale Fürsorge und Toleranz anderen Kulturen gegenüber. Das dürfen wir uns nicht durch archaische Sonderlinge kaputt machen lassen, die Feinde unserer Freiheit sind.<--

Unsere Christliche Gesellschaft musste sich auch erst entwickeln. Vor ein paar Hundert Jahren gab es noch die Heiligen Kreuzzüge wo wir unsere Christliche Gesellschaft anderen aufgezwungen haben, auch mit Gewalt. Nicht zu vergessen die Inquisition und das strikte verweigern der Wissenschaft gegenüber.
Das ist zeitlich gesehen noch gar nicht so lange her.
Und nicht zu vergessen, das christliche wegschauen bei den Naziverbrechen

Aber es geht hier nicht um den Glauben oder um die Chrisliche Gesellschaft, sondern um Politik, im speziellen die Demokratie.
Und die Demokratie bringt, bzw. garantiert dir persönliche Freiheit, soziale Fürsorge und weiteres .. siehe unser GG.
Kommentar ansehen
24.08.2009 20:49 Uhr von supermeier
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
So einfach: Bringt den Frauen lesen bei, am Besten Agatha Christies Arsen und...., oder Krimis mit Pilzrezepten.

Wenn sich die erste Million Frauen und Kinder von ihren Schändern/Schindern erlöst hat wird sich der Rest das noch mal gut überlegen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 21:32 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
jo, es gibt also doch politbüroheinis die zwischen: den beinen denken*

ironie off*
Kommentar ansehen
24.08.2009 22:34 Uhr von mustermann07
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Na und? Steht doch so im Koran, lol

Einerseits werden hier Moscheen gebaut weil man ach so tolerant ist und andererseits wird dann von Menschenverachtung usw. gesprochen wenn die Religion der Liebe und Toleranz Wort für Wort umgesetzt wird... ;)

einfach lächerlich diese Doppelmoral:)
Kommentar ansehen
24.08.2009 22:39 Uhr von Bilderberger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
moment Erst einmal, wer ist die afghanische Regierung, welcher juristischen Instanz bzw. Armee untersteht sie? Wer regiert faktisch Afghanistan? Ganz bestimmt nicht Karzai und sein Marionettenteam!

Hat hier das afghanische Volk abgestimmt? Oder nur einige verbonzte Politiker? Wer hat diese Politiker gewählt bzw. an die Macht gebracht? 100% nicht das afgh. Volk. (Mal von den unter US-EU-Regie durchgeführten Wahlfälschungen zugunsten Karsai)

Sollten die 45.000 schwer bewaffneten Friedenssoldaten nicht auch gleichzeitig die Demokratie nach Afghanistan exportieren, mit allen ihren besonderen Errungenschaften?

Natürlich sind solche Horror-Meldungen über diesen Rückschritt im "unabhängigen Afghanistan" ein gefundenes Fressen der Medien, um den Hass und die Abneigung gegen den Islam und diesen Feinbild aufrechtzuerhalten.

Lustig ist wie sich ausgerechnet die Kriegstreiber Merkel und Obama darüber sich schaufregen. Wollen damit wohl noch human wirken.

Aber Killerkommandos wie damals in Chile kann man mit Bomben ausgestattet auf die Zivilbevölkerung loslassen um damit 3 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:
- Die Taliban zu beschuldigen
- Die andauernde Besatzung zu legitimieren
- Das Volk ohnmächtig zu machen

Afghanistan ist das blühende Beispiel für das was hier im Westen gewaltig verkehrt läuft. Ein falscher Krieg wird uns als humaner Einsatz und eine gewaltsame Besatzung als Aufbauarbeit von allen Medien aufdiktiert.

Dieser Krieg in Aghanistan verstößt gegen das geltende Völkerrecht, die historisch wichtigen nürnberger Gesetze, sowie den Genfer Konventionen, ja selbst gegen das deutsche Grundgesetz, was der Grund dafür ist, dass keiner von Krieg reden will.
Kommentar ansehen
24.08.2009 23:20 Uhr von Jack_Sparrow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mustermann07: Auch Toleranz hat seine Grenzen!

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?