24.08.09 11:50 Uhr
 4.046
 

Glühbirnen-Boom: Die Nachfrage steigt weiter

Was ist nur los in Deutschland? Keinem anderen EU-Mitgliedsstaat scheint die Abschaffung der Glühbirne zum 1. September so zu treffen, wie die Deutschen.

Fraglich bleibt, warum dem so ist, denn mittlerweile dürfte es sich ja herumgesprochen haben, dass Glühbirnen echte Energiefresser sind. Und dennoch darf sich der Handel über einen enormen Nachfragezuwachs freuen.

Mit in Kraft treten des Birnen-Verbots ist der Verkauf von Glühbirnen über 75 Watt verboten. Spätestens 2012 sollte dann jeder Glühbirnen-Liebhaber seinen Vorrat aufgefüllt haben, denn danach gibt es für alle nur noch Energiesparlampen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Boom, Nachfrage, Glühbirne
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2009 11:58 Uhr von anime4ever-hh1
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Und natürlich auch weiterhin: Halogenlampen. Und LEDs sowieso.
Kommentar ansehen
24.08.2009 12:00 Uhr von Kandis2
 
+61 | -13
 
ANZEIGEN
Gestern: Kam im TV mal wieder ein Bericht hierüber.
Volksverdummung mal wieder auf weiter Flur.
Niemandem nützt es etwas und wir dürfen teuer giftige Energiesparlampen kaufen.
Ganz große Leistung! Die EU wird immer kranker. Wann treten wir da endlich wieder aus?
Kommentar ansehen
24.08.2009 12:01 Uhr von LuckyBull
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
So wie das in der: News dargestellt wurde, ist es anscheinend nicht:

"Hamsterkäufe seien gar nicht nötig. Auch nach dem Stichtag kann man 100-Watt-Birnen kaufen. Es ist zwar Herstellern untersagt, sie in den Handel zu bringen. Hat ein Händler aber noch Birnen auf Lager, darf er die weiter verkaufen."

Aber was auf der anderen Seite behauptet wird, stimmt nachdenklich: Der Quecksilberanteil in den Sparlampen und sein damit erzieltes Licht erzeuge bei vielen Menschen Kopfschmerzen etc.

Also wird weiterhin gerätselt - was ist besser: Sparen oder eventuelle negative Gesundheitsprobleme in kauf nehmen.. ?

(Ergo: Nicht alles Neue ist ein vermeintlich tolles Geschenk für die Menschheit - es könnte sie auch krank machen.)
Kommentar ansehen
24.08.2009 12:06 Uhr von das kleine krokodil
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
kommt immer auf das einsatzgebiet an: http://www.spiegel.de/...
http://www.spiegel.de/...

für viele dinge sind energiesparlampen zwar sinnvoll, aber es gibt genug einsatzgebiete, da sind sie sinloss (z.B.: in treppenfluren, man schaltet lich ein geht die treppe runter und macht es wieder aus, das macht man vieleicht 10 mal am tag, dass sind über 3000 schaltvorgänge im jahr und danach sind viele der lampen tod). Das man die standard energiesparlampen nicht dimmen kann ist auch ein problem (klar es gibt nen paar teure spezialteile die dimmbar sind)

Klar im büro als dauerbeleuchtung funktionieren sie wohl recht gut, aber überall wo sie nur kurz eingeschaltet werden sind sie ein problem
Kommentar ansehen
24.08.2009 12:12 Uhr von kingoftf
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Die: sogenannten Energiesparlampen sind doch eh nur ein Zwischenschritt zur LED.

In spätestens 2 Jahren (wenn die Entwicklung der LED so weiter läuft) kauft kein Mensch mehr diese Leuchtstofflampen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 12:33 Uhr von Mi-Ka
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Welcher normale Haushalt: braucht denn überhaupt 100Watt-Birnen?
Man sollte sich doch in der Wohnung ohne Sonnenbrille aufhalten können.
Kommentar ansehen
24.08.2009 13:01 Uhr von das kleine krokodil
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Schau mal in den link den ich etwas weiter oben gepostet habe "Zwar seien die meisten darüber informiert, dass ab September die 100-Watt-Glühlampe verboten ist, aber dass auch sämtliche mattierten Lampen vom Markt verbannt werden, ganz gleich, ob sie 10, 40 oder 60 Watt haben, das sei ihnen nicht bewusst."

Also bleiben nur noch klare lampen wobei 75 Watt ja ein jahr später und alle glühlampen dann 2012 verschwunden sein sollen. Außnahmen sollte es glaube ich nur für sonderformen geben (z.B.: Backofen beleuchtung)
Kommentar ansehen
24.08.2009 13:20 Uhr von audigirl
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Glühbirnen ? JA ! Was bringen Energeisparlampen mit sich ?

- Sie haben kein natürliches Licht-/Farbspektrum. Räume wirken nicht lebendig und Kopfschmerzen sind oftmals die Folge.
- Keine Grenzwerte in Sachen Abstrahlung. Oftmals 10-12 höher als z.b. bei PC-Bildschirmen !!
- Bei kurzer und häufiger Verwendung gehen die oftmals schneller kaputt als normale Glühbirnen.
- Gehören in den Sondermüll wegen ihrer Inhaltsstoffe wie z.b. Quecksilber. Ist ein klein bissel HOCHGIFTIG das Zeug und wenn die Lampen dann noch aus China und Co. kommen dann wird noch mehr drin sein !
- Fällt eine mal aufn Boden, was ja normal nieeeee passiert *ironie* dann viel Spaß !!!!

Lange Rede kurzer Sinn: Energiesparlampe ? NEIN DANKE ! Da bunker ich lieber für ein paar Jahre normale "Stromfressende" Glühbirnen und warte bis die LED Technik richtig ausgereift ist !!!!!!!

Kommt davon wenn die Leute von der EU sonst nichts besseres zu tun haben !!!!!!
Kommentar ansehen
24.08.2009 13:20 Uhr von shadow#
 
+9 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2009 14:46 Uhr von Bruno2.0
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Wie: immer einfach eine dumme idee der EU......Energiesparlampen kommen mir nicht ins Haus!!!!!!!!!!!



Wann treten wir denn endlich mal aus der EU aus? seit wir in der EU sind geht es bergab....ES LEBE DIE GLÜHBIRNE ODER ALS ALTERNATIVE LED
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:00 Uhr von Derkas
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Ihr habt zwar oftmals Recht, aber zum x-ten mal: Behauptet doch nicht, dass ESL kein natürliches Lichtspektrum haben. Das stimmt einfach nicht.
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:08 Uhr von Premier-Design
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich halte nichts vom Glühlampen-Verbot . Wie hier bereits angeprochen wurde - in Energiesparlampen befindet sich u.a. Quecksilber. Als ich letztens ein klassisches Quecksilber-Fieberthermometer kaufen wollte, wurde ich mit großen Augen vom Apotheker angeguckt - "die sind ja giftig, da ist Quecksilber drin! Deswegen gibt´s ab jetzt nur noch die elektronischen...". Na toll! Muss ich mir nächstes mal dann aus einem anderen Land ein ordentliches Thermometer mitbringen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:20 Uhr von shadow#
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Premier-Design: Was ist dir lieber - wenn sich das Quecksilber in einem geschlossenen Kreislauf in der Glühbirne befindet oder wenn eine noch größere Menge durch Kohlekraftwerke in die Umwelt gepustet wird, weil für die Glühbirne mehr Strom erzeugt werden muss mit dem du deine Wohnung heizt?

Da du offenbar kein Problem damit hast große Mengen Quecksilber zuhause in zerbrechlichen Gegenständen zu horten verstehe ich deine Argumentation nicht ganz.
Kommentar ansehen
24.08.2009 16:07 Uhr von Premier-Design
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Yo, wir bauen einfach mehr Kohlekraftwerke, wenn wir mehr Strom brauchen, alternative Energien gibt´s nicht und Atomstrom produziert viel Quecksilber, ist klar...

Und woher du die Information nimmst, dass ich kein Problem damit hätte, größere Mengen Quecksilber zu Hause zu horten, wüsste ich auch gerne. Quecksilber in Lampen = Quecksilber im geschlossenen Kreislauf, Quecksilber im Thermometer = große Mengen in zerbrechlichen Gegenständen?! Geh weiter mit deinen Ü-Eier-Eisbären spielen und troll hier nicht rum!

ESL haben nunmal Nachteile, siehe Lichtspektrum, Strahlung, und so weiter. Wenn du schon auf die Schiene führst: wenn Menschen durch ESL gesundheitliche Schäden davontragen (Augen, Kopfschmerzen, vielleicht Veränderungen im Stoffwechsel durch das ungewohnte Lichtspektrum), dann müssen Medikamente produziert werden, Brillen hergestellt,usw.. Wie viele Schadstoffe deswegen dann in der Luft landen?!
Kommentar ansehen
24.08.2009 17:10 Uhr von Mav3500
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Glühbirnen haben einen höheren Wirkungsgrad als Energiesparlampen, sofern sie bspw. in WCs und Treppenhäuser eingesetzt werden. Weil die Leuchtdauer am Stück dort oft nicht länger als 1 Minute ist. In der ersten Minute fressen Energiesparlampen nämlich soviel Strom um warm zu werden, dass ich mir bei den steigenden Energiepreisen da ernsthaft Sorgen um mein Geldbeutel und vorallem um den Klimawandel machen muss.

Folglich ist also das Gegenteil von "Energie sparen" der Fall. Ich finde es beägstigend dass diese Wissenslücke in Brüssel immer noch nicht aufgeklärt worden ist.

Die gute alte Glühbirne hätte sich noch mindestens 10 Jahre bewähren können. LEDs bei selber Leuchtkraft haben derzeit leider auch noch keinen viel besseren Wirkungsgrad als Glühbirnen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 17:44 Uhr von Achtungsgebietender
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Deutschland = Mitläuferland. Das wird sich schein-: bar niemals ändern. Das beantwortet auch die trethorische Frage im ersten Satz der News- Einer schreit, das die alten, energieverschwenderischen Glühfunzeln ja so supi-tolli wärmeres und dufte schöneres Lich machen und alle laufen mit. Das war in der NS Zeit nicht andres. Einer schreit alle schreiense mit. Es ist in der Tat nur noch erbärmlich und zum Auswandern!
Kommentar ansehen
24.08.2009 18:10 Uhr von datenfehler
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Dummheit stirbt eben nur aus, wenn sie verboten wird.
Genmanipulation wäre vielleicht doch nicht so verkehrt. So könnte man dem Durchschnittsbürger gleich etwas mehr Gehirnkapazität anzüchten. Vielleicht bringts doch was???

"Keinem anderen EU-Mitgliedsstaat scheint die Abschaffung der Glühbirne zum 1. September so zu treffen, wie die Deutschen. "
Ja, Deutschland ist eben schon lange nicht mehr vorne dran. PISA, Automobilbau, Fachkräfte, Akademiker... Überall gehen wir in Richtung Schlusslicht...
Aber das ist egal! Wir können uns auf Bier, FastFood und Fernsehen freuen, wenn wir abends auf der Couch hocken. Und in ein paar Jahrzehnten kann sich das der Normalo nicht mehr Leisten und wir sind die Billiglohn-Arbeiter für chinesische High-Techfirmen, sofern wir mit unserer Dreckschleuderei nicht das Klima so verändert haben, dass wir gar nicht mehr hier leben können. *g*
Jaja, und der kurzsichtige Michel sagt mir jetzt gleich, dass ich ein Schwarzseher und Pessimist bin. Spar es dir und gib mir nur ein Minus, weil mein Horizont ohnehin fünfzigmal soweit reicht, wie deiner. *g*
Kommentar ansehen
24.08.2009 18:24 Uhr von Runeblade
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nur nicht warum die LED-Technik nicht endlich im großen Maßstab eingeführt wird? Ich hab in meiner Wohnung fast nur noch LED-Strahler, momentan sind die teuer, das ist mir bewußt, aber diese sind dimmbar, ungiftig, höchst energieeffizient. aber halt momentan noch teuer...
Serienproduktion im großen Maßstab würde das Preisproblem lösen aber dann würde die großen Lampenhersteller ihre riesen Bestände an Energiesparlampen nicht mehr loskriegen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 22:15 Uhr von Intelligenz
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
der größte scheiß: von den sparlampen braucht man mindestes 5 mal so viele wie normale glühbirnen, um etwas in einem raum zu sehen...
was soll daran so gut sein??

ich will mal sehen ob ein politiker sich sparlampen ins haus macht...
Kommentar ansehen
24.08.2009 22:29 Uhr von Kockott
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
empfehle Halogenlampen: also wir haben schon seit längeren die Glühbrinen gegen Halogen-Birnen ausgetauscht und keinen Farbunterschied feststellen können - Energiesparlampen kommen uns nicht ins Haus
Kommentar ansehen
25.08.2009 00:54 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Politik macht immer das was die am meisten zahlenden Firmen wollen.

Leuchtmittelhersteller haben entschieden, dass sie lieber margenträchtigere Produkte losschlagen wollen...
--> Abschaffung der Glühbirne

Ölfirmen wie BP, Exxon, Shell und Aral zahlen was das Zeug hält
--> Biosprit wird von heute auf morgen verteufelt und die Beimischquote zurückgefahren

Autohersteller drohen mit Massenentlassungen
--> Politik dreht den Geldhahn mit Abwrackprämie auf.

Die Politiker richten sich nur noch nach dem Diktat der Firmenverbände. Anstatt regulierend und kontrollierend einzugreifen, um den Sozialstaat zu wahren.
Kommentar ansehen
25.08.2009 01:17 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe bisher schon dort, wo es sinnvoll war, Energiesparlampgen eingesetzt.
Dort wo es nicht sinnvoll war, habe ich es nicht getan.
Und so würde ich es eigentlich auch gerne weiterhin halten.

Aber nein, man wird zu etwas gezwungen, weil a) gewisse Lobbyverbände ihre Pfründe sichern wollen b) wenig widerstandsfähig, gierige und/oder dumme Politker darauf herein fallen und c) eventuell noch gierig sind, weil sie die Hand aufhalten.

Was soll so ein Unsinn?
Wenn man schon mehr ESLs im Einsatz haben will, dann über Aufklärungskampagnen.
Kommentar ansehen
25.08.2009 04:58 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man: Was man wieder liest.
Ich finde die Entscheidung mit den Glühbirnen nicht nur kurzsichtig sondern auch absolut kontraproduktiv. Man hätte hier andere Wege gehen können, z.B. über Steuern oder Anreize zu geben, Energiesparlampen zu kaufen (in einigen Städten gab es ja solche Aktionen sehr erfolgreich). Vor allem aber, dass nicht bedacht wird, dass es außerhalb der Wohnzimmerlampe noch Einsatzorte gibt, bei denen Glühbirnen noch kaum ersatzbar sind, wurde natürlich ignoriert.

Aber deswegen EU-Austritte zu fordern ist lächerlich. Da sind wieder einige auf populistische Medien reingefallen. Zunächst einmal muss man überlegen, wer die EU ist. Na? Ja richtig, auch unsere Regierung. Und die hat das mitentschieden und nicht blockiert. In sofern war das eine Entscheidung von Merkel und co.
Und wenn wir schon bei EU-Entscheidungen sind: Was ist mit den positiven? Inhaltsstoffe angeben zu müssen, Naturschutzgebiete (in Polen gab das ja ärger, weil welche die böse Natur belassen mussten), Energieeffizenz-Deklarationen, etc...? Es ist nicht alles schwarzweiß. Und ein Austritt ist absolut unrealistisch. Dazu ist es längst zu spät. Also sollte man sich lieber darauf konzentrieren, wie man es verbessern kann. Kritikpunkte gibt es ja genug. Ich werfe meinen PC ja auch nicht weg, nur weil mir ein Programm nicht gefällt. Ich verändere dann die Softwarezusammenstellung einfach. ;)
Kommentar ansehen
25.08.2009 07:58 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@damokless: Naja eine gluhbirne mit offenem draht sieht nicht umbedingt schön aus. Vorallem wenn man die lampe im Tageslicht sieht. Hängt dann aber auch sehr stark von der lampe ab, lampen die so designet wurde dass man z.B.: eine kerzen glühbirne vollständig sieht.
Wobei es ja laut dem spiegel artikel sogar schon eine art "kondom" geben soll welches man dann über die klaren lampen ziehen kann um dann das licht einer matten lampe zu haben.
Kommentar ansehen
25.08.2009 08:52 Uhr von homern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@StYxXx: anreize:
weniger stromkosten (fast jeder jammert hier doch bei anderen themen das der strom zu teuer ist)
weniger kohlekraftwerke werden gebraucht (jeder hier jammert doch bei andern themen ueber die kohlekraftwerke)
weniger atomkraftwerke (ja auch hier wird gejammert, mit der gesamtumstellung von deutschland auf ESL koennte locker ohne weiteres ein meiler ganz abgeschalted werden)
laengere betriebsdauer der leuchtmittel (da wird doch auch oft gejammert .... im uebrigen es gibt ja verschiedene ESL konzepte wie auch millionen mal an/ausgeschalted werden koennen)
usw ...
gab hier letztens auf SN auch ne news wo drunter viel ueber ESL diskutiert wurde musste mal durchlesen da gibts nochmehr gruende warum die abschaffung von der normalen gluehlampe sinnvoll ist

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?