23.08.09 22:47 Uhr
 374
 

Tipps der Deutschen Herzstiftung zum richtigen Trinkverhalten bei Hitze

Die bei großer Hitze durch stärkeres Schwitzen verloren gegangene Flüssigkeit sollte nicht nur durch größere Trinkmengen aufgefüllt werden, es sollte auch darauf geachtet werden, dass Elektrolyte wie Magnesium und Kochsalz in ausreichenden Mengen in der Flüssigkeit enthalten sind.

Auf Alkohol sollte möglichst verzichtet werden, ein erfrischendes Bier beispielsweise entzieht dem Körper Flüssigkeit. Auf zu kalte Getränke sollte ebenfalls verzichtet werden, da der ohnehin erhitzte Körper auf Kälte mit weiterer Wärmeproduktion reagiert.

Menschen, die aufgrund ihrer Herzerkrankung eine beschränkte Trinkmenge haben sowie Hypertoniker, deren Salzzufuhr aus therapeutischen Gründen eingeschränkt ist, sollten sich gegebenenfalls mit ihrem behandelnden Arzt beraten.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Tipp, Hitze
Quelle: idw-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2009 22:43 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Deutsche Herzstiftung gibt ihre Tipps zwar bevorzugt für Herzkranke heraus, aber auch gesunde Menschen können davon profitieren, so sehr unterscheiden sie sich ja nicht von den allgemeinen Empfehlungen. Nur dass Herzkranke eben auf ein paar besondere Regeln wie Trinkmenge und Salzzufuhr besonders achten müssen.
Kommentar ansehen
24.08.2009 15:19 Uhr von seehoppel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich das schon lese "Magnesium und Kochsalz"...
Der Körper braucht viel mehr als Magnesium und Natriumchlorid. Die sollten mal besser Meersalz empfehlen, denn da sind noch ganz andere wichtige Elektrolyte drin, die man aus purem Kochsalz (was aus NaCl und diversen chemischen Mitteln zum besseren Aussehen besteht) gar nicht bekommen kann. Und die Magnesiumzufuhr kann bei einem normalen Menschen mit Meersalz sicher gestellt werden, da braucht man keine teueren Magnesiumtabletten kaufen. Aber nur dass mich niemand falsch versteht: In Meersalz ist natürlich auch hauptsächlich NaCl drin. Aber halt nicht ausschließlich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?