22.08.09 10:05 Uhr
 8.301
 

Niedersachsen: Frau zwingt Minderjährige zur Prostitution - Bewährungsstrafe

Wegen des Vorwurfs der "Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger", musste sich jetzt eine 22-jährige Frau vor dem Jugendschöffengericht in Cloppenburg verantworten. Sie hatte im letzten Jahr eine 14-Jährige einem 55-jährigen Mann zum Geschlechtsverkehr angeboten.

Als von der ihr bekannten 14-Jährigen die Frage nach Zuverdienst gestellt wurde, hat die Frau den 55-jährigen Mann kontaktiert. Die Täterin wusste, dass er für den Beischlaf Einiges zahlen würde. Das Mädchen wurde zu einer Tagesfahrt nach Hamburg überredet. Gemeinsam ging man dort in ein Hotel.

Dort wurde das Mädchen dann unter psychischen und physischen Druck gesetzt, bis es zu sexuellen Handlungen kam. Bei Gericht sagte die Frau, dass das Mädchen wegen dem Zuverdienst einverstanden war. Dem widersprach die 14-Jährige jedoch. Das Urteil für die Angeklagte lautet: Acht Monate auf Bewährung.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Niedersachsen, Bewährung, Prostitution, Minderjährige, Minderjährig
Quelle: www.ov-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2009 08:06 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde ein mildes Urteil, denn das Mädchen wird vermutlich nicht über den tatsächlichen Grund des Hamburg-Besuchs Bescheid gewusst haben. Das man den Mann - trotz Fahndung - nicht erwischte, bleibt für mich ein Rätsel, da ja die 22-Jährige mit dem Mann Kontakt aufnahm. Vermutlich Internet oder anonyme Kleinanzeige.
Kommentar ansehen
22.08.2009 10:16 Uhr von Deno001
 
+57 | -8
 
ANZEIGEN
NUR????????????? Gibts denn nur noch dumme Richter?
Kommentar ansehen
22.08.2009 10:40 Uhr von DoJo85
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
frechheit: viel zu niedrig die strafe.
Kommentar ansehen
22.08.2009 10:51 Uhr von hohesC
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
stellt euch vor: diese Frau bekommt irgendwann Kinder. Was würde sie wohl anstellen wenn diese nach einer Taschengelderhöhung fragen würden?
Kommentar ansehen
22.08.2009 10:56 Uhr von DerOnkelAusNigeria
 
+26 | -26
 
ANZEIGEN
jajaja ich glaub die Kleine wusste genau um was es geht. Die heutige Jugend ist so versaut, wenn ich mir nur anschaue wie die rumlaufen -- absolut schamlos und notgeil. Offenbar war die Kleine auch nicht besonders glaubwürdig vor Gericht, weshalb es bei "Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger" blieb und nicht Vergewaltigung oder Nötigung hieß.
Kommentar ansehen
22.08.2009 10:58 Uhr von mohinofesu
 
+34 | -12
 
ANZEIGEN
Aber Raubkopierer: kommen 5 Jahre in den Knast :)
Das nenne ich mal Gerechtigkeit, weiter so Justiz [/ironie]
Kommentar ansehen
22.08.2009 10:59 Uhr von EyeOfTheDark
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Was für: asoziale Leute es hier in Deutschland gibt.. Eine News der anderen beweist es mir fast täglich.. Unglaublich.
Perverse, alte notgeile Männer, die Situationen wie diese ausnutzen um sich an Minderjährigen vergehen zu können und 22-jährige junge Frauen, die so kaputt im Kopf sind, und kleine Mädchen an genau solche widerwärtigen Typen zu verschleppen, und das wahrscheinlich noch reinen Gewissens!

Viel zu niedrig, die Strafe!!!
Kommentar ansehen
22.08.2009 11:00 Uhr von dani6887
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
@DerOnkelAusNigeria: Kann dir da nur zustimmen, die kleine wusste genau was sie da tat, ebenso wusste sie genau um was für einen "zuverdienst" es sich handelt wenn sie ihre Bekannte um einen Job handelt.

Jetzt da die Sache öffentlich geworden ist schiebt sie natürlich jede Schuld von sich.

Nichts desto trotz gehören die Zuhälterin und der Freier weggesperrt.

LG
Kommentar ansehen
22.08.2009 11:29 Uhr von Deno001
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
@dani6887 und DerOnkelAusNigeria: spielt doch garkeine Rolle ob die kleine wusste um was es sich handelt. Verboten ist nunmal Verboten.

Oder seit Ihr der Meinung wenn die Frau die kleine zu Mord angestifftet hätte, das Sie dann auch eine mildere Strafe verdient weil doch die kleine wusste um was es sich handelt.
Kommentar ansehen
22.08.2009 11:43 Uhr von noneworld
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
8 Monate Bewährung: dafür, das die Frau dem (letztendlich noch) Kind das angetan hat?

Manchmal frage ich mich, im Bezug auf die Strafen für Raubkopierer und Steuerhinterzieher, wo die Grechtigkeit in diesem Staat geblieben ist......

Solche Leute gehören weggeperrt für sehr sehr lange Zeit. Die Kleine wird hier immerhin die grösste Strafe erhalten haben, denn sie ist mit einem Erlebnis konfrontiert worden, das man nicht so leicht wegstecken kann.

Unglaublich .... !
Kommentar ansehen
22.08.2009 11:49 Uhr von Summersunset
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Raubkopierer kommen in D. nicht in den Knast! Außer es handelt sich um einen extremen Ausnahmefall der gewerblichen Vervielfältigung. Glaubt nicht alles, was euch die Musikindustrie versucht weiß zu machen.

Zur News: Laut Quelle, war die Täterin zur Tatzeit selbst noch Heranwachsende, wurde also nach dem sehr milden Jugendstrafrecht verurteilt. In diesem Fall kommt es weniger auf die Bestrafung der Tat an, sondern auf die Vermeidung einer Wiederholung und dem erzieherischen Gedanken. Wenn deutlich wird, dass es sich um einen einmaligen Vorgang gehandelt hat, fallen die Strafen häufig niedrig aus. Obwohl ich ihr schon 18 Monate auf Bewährung gegeben hätte.
Kommentar ansehen
22.08.2009 12:22 Uhr von 8UrN3r
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
die kommt hier ausm ort :O

hab ich gar nichts von mitbekommen...

schon hart das es sowas gibt :/ aber wie schon gesagt mit 14 laufen die schon sehr extrem rum nd wollen nur XXX
Kommentar ansehen
22.08.2009 12:23 Uhr von noneworld
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ summersunset: im Bezug auf die Raubkopierer .... jemand der erwischt wird, bekommt Strafen, die in Sachen Geld extrem hoch sind. In diesem fall hier gab es 8 Monate auf Bewährung, d.h. diese Dame könnte (könnte!) es jederzeit wieder tun!

Ich habe ja nicht geschrieben, das Raubkopierer abwandern, denn so einen Fall gabs m.E. noch nicht in Deutschland.

Trotzdem ist es eine Schande, das man im Vergleich zu Sexualstraftätern und anderen in diesem Bereich solche Unterschiede beim Strafmaß macht.
Kommentar ansehen
22.08.2009 12:42 Uhr von Summersunset
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@noneworld: Also die Strafen für Raubkopierer sind in Deutschland auch in Geld eigentlich nicht wirklich hoch. Da musst du ja klar unterscheiden zwischen dem strafrechtlichen Verfahren und dem zivilrechtlichen Verfahren, dass der Rechteinhaber gegen dich anstrengen kann, weil du seine Rechte verletzt hast.

Der größte Teil der Strafverfahren gegen Raubkopierer wird in Deutschland ohne oder gegen eine geringe Geldbuße eingestellt. Diese extrem hohen Summen gibt es eigentlich nur in den USA...

Insofern stellen die Leute hier gerade einen ganz krassen Vergleich auf; Amerikanisches Zivil-/Strafrecht gegen deutsches Jugendstrafrecht. Dass das eine mit dem anderen nicht mithalten kann, darf nicht verwundern.
Kommentar ansehen
22.08.2009 13:29 Uhr von DoktorChaos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich verstehe das nicht: Ursula von der Leyen hatte doch klar und deutlich gesagt, dass Minderjährige nur im Internet missbraucht werden. Jetzt passiert das schon im realen Leben?
/Ironie off

zum Thema: hoffentlich merkt die Zensursula bald mal, dass den Tätern in der Realen Welt das Handwerk gelegt werden muss und nicht im Netz.
Kommentar ansehen
22.08.2009 13:34 Uhr von ivi01
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
toll: und demnächst werden Kinderschändern noch den Kopf getätschelt oder was, unsere justitz kannste doch knicken lochen Abhäften.
Kommentar ansehen
22.08.2009 13:40 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@DoktorChaos: Ja, Kinderpornographie findet jetzt auch schon in der Realität statt.
Erst neulich habe ich an einer schwer einzusehenden Kreuzung ein KiPo-Warnschild stehen gesehen. Ohne zu zögern bin ich schnell aufs Gas um mir das nicht ansehen zu müssen.

Ja, auch das war Ironie...
Kommentar ansehen
22.08.2009 14:14 Uhr von kirgie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nebenverdienst: Ich hoffe die Kleine hat diesen Nebenverdienst auch versteuert, mit Bewährung kommt sie bei Steuerhinterziehung nicht davon - ist ja auch was ganz anderes als Zwangsprostitution minderjähriger....
Kommentar ansehen
22.08.2009 14:24 Uhr von JJJonas
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Deno001: so ein blödsinn. wenn die kleine das wollte würde ich es auch machen. jeder mensch kann selber entscheidungen treffen, dazu brauch ich keine gesetze.

und wenn 2 menschen miteinander ein einverständis haben, steht das über dem gesetz.
Kommentar ansehen
22.08.2009 15:28 Uhr von OliDerGrosse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die milde strafe kommt daher das wohl der Richter zwichen KIND und JUGENDLICH unterscheiden kann.

Leider sind viele SN User dazu nicht fähig. Ob es am IQ liegt ... hm wer weiß!?

Urteile kann man sehr schlecht einschätzen wen man nicht selber dabei war.
Kommentar ansehen
22.08.2009 15:48 Uhr von DrOtt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hätten die den Fiskus übern Tisch gezogen sähe das Urteil viel schärfer aus! Finanziell ist keiner zu schaden gekommen... also ist das Urteil auch so mild! Langsam bekommt Geld sogar mehr Wert als ein Menschenleben...

Traurig!
Kommentar ansehen
22.08.2009 16:38 Uhr von Großunddick
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache ist doch, sie hat keine illegalen Downloads gemacht und dem Richter Rabatt gewährt..
---> Ironie
Kommentar ansehen
22.08.2009 16:53 Uhr von unomagan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwieriger fall: Aber auf den ersten Blick scheint das Gericht der 14 Jährigen nicht geglaubt zu haben..... ( Oder nicht voll und ganz )

Weiss wer wie die im Gericht saß? ( Ernsthafte frage )
Kommentar ansehen
22.08.2009 18:17 Uhr von uslurf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte ein Mann das gemacht Hätte ein Mann das gemacht, dann würden die Leute hier nach "Schwanz ab" schreien und "lebenslang".

Aber ist ja nur ne Frau, die dürfen sich ja alles erlauben.
Kommentar ansehen
22.08.2009 18:51 Uhr von NO--Religion
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Richter-liche Hohlräume: Da kann doch nun echt nichts mehr stimmen! Was hat sich dieser Staat für Richter/in-Haufen eingefangen? Voller arroganz, ignoranz, selbstherrlichkeit, dummheit (nicht jede/r der studiert hat muß schlau sein!). Da treiben die Politiker mit millionen€-aufwand Gesetze ein und unsere richterliche Unfähigkeit-Gilde verschandelt sie zu Luftblasen! Große Bosse vor denen Richter sich Verbeugen-nach dem sie diesen verurteilt haben,Jugendliche die hilflose brutalst zusammschlagen (mitunter lebensgefährlich Verletzt+lebenslange schwere Schäden haben/x-millionen-Schaden für Heilbehandlg,etc.vom Steuerzahler getragen!) die dann liebevoll zu Bewährungen ausge-"straft" werden. Umso krimineller ein Mensch ist, umso milder wird er vom Richter-Haufen bestraft! Wobei man schon nicht mehr von Strafe reden kann-eher Belohnt! Jungendliche die ellenlange Vorstrafenregister haben,teils sehr brutale Vorfälle sind die Lieblinge der Un-fähigskeits-Richter! Wenn jemand mit ein oder mehreren Nacktbilder von Jungendl/Kinder erwischt wird,obwohl diese Person vielleicht gar nichts davon ahnte (Internet/PC),dann hauen sie drauf (Ohh,guckmal wie hart ich bin!), aber in "harten" Fällen wie dieser, da gibs Küßchen!
Unter Richter/in-Volk sind genauso Verbrecher, Ganster, Lügner, Scheinheilige, Bestechliche, Pornoristen, Kinderschänder etc. wie es in der Restwelt auch gibt!
Die sollten endlich lernen das schwere UN-Taten entsprechend schwer zubestrafen sind und in Zukunft Scheinurteile von Notwendigen trennen!
Wer weiß ob der Richter nicht auch seine "Freude" hatte.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?