21.08.09 18:46 Uhr
 189
 

Spenderorgane für Kinder lassen bis zu 400 Tage auf sich warten

Kinder, die auf ein Lebenswichtiges Organ warten, müssen sich teilweise bis zu 400 Tage gedulden. Eigentlich sollte die Wartezeit drei Monate nicht überschreiten.

Organe, die gespendet werden, würden nicht effektiv genutzt werden, sagt der Kinderarzt Ulrich Baumann. Würde man teilbare Organe, wie zum Beispiel eine Leber, zerteilen, hätten dadurch zwei Kinder eine Chance zu überleben.

In Großbritannien ist dieses bereits Pflicht. Der Professor wünscht sich, dass die Organteilung verpflichtend wird. Da es wenig Menschen gibt, die Organe spenden, werden die Wartelisten immer länger.


WebReporter: promises
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Spende
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2009 18:51 Uhr von Ned_Flanders
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Falscher Ansatz Erwachsene sollten eher auf Organe warten.
Kinder sind die Zukunft !!!

Das ist Deutschland !!!
Kommentar ansehen
21.08.2009 19:02 Uhr von Franky998
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Ned_Flanders: das kinder eher organe bekommen sollten ist ja wohl klar. aber vergiss nicht das zb eine lunge von einem erwachsenen nicht für ein kind geeignet währe und anders rum
Kommentar ansehen
21.08.2009 19:15 Uhr von fortimbras
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
anderer ansatz wäre: die einführung einer spendenpflicht
wir entsorgen jedes jahr tobnnenweise gut erhaltene organe mit denen man leben retten könnte

einem toten helfen die nicht mehr
die einzigen probleme sind die mentalität der leute die das zeug auf keinen fall spenden wollen und lieber alles zusammen vergammeln lassen und die angehörigen die meinen sie würden damit nicht klar kommen
Kommentar ansehen
21.08.2009 19:43 Uhr von Dr.G0nz0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fortimbras: so ist das, da sagt man mal was vernünftiges und schon hagelts minusse .. ;)
Kommentar ansehen
22.08.2009 13:28 Uhr von ParanoiderAndroide
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Solange: Organspenden noch nicht Pflicht ist, sollten zumindest an deutlich mehr Stellen Spenderausweise ausliegen... der einzige Ort, an dem ich die hier jemals gesehen habe (und auch gleich einen mitgenommen hab), war beim Arzt. Wieso werden die nicht einfach überall ausgelegt? Ich bin mir sicher, dann hätten viel mehr Leute einen.
Kommentar ansehen
23.08.2009 20:30 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier muss man nun ueberlegen ob eine pflicht eingefuehrt werden sollte oder nicht
Kommentar ansehen
24.08.2009 21:43 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yyy: Teilen von Oragnen hört sich ja auf den ersten Blick gut an, aber es muss ja auch einen passenden Empfänger geben. Was nützt die Teilung, wenn kein passender Empfänger vorhanden ist. Nach wie vor kann man nicht einfach Organe so transplantieren, weil bei nicht passenden Gewebemerkmalen eine Abstoßung erfolgen würde.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?