21.08.09 16:13 Uhr
 2.146
 

Private Firma bestückt US-Kriegsdrohnen

Die, von den USA im Kampf gegen Al-Qaida eingesetzten ferngesteuerten Drohnen werden von der umstrittenen Firma Blackwater bestückt.

Seit der Präsidentschaft George W. Bushs werden private Firmen von den USA mit sicherheitsrelevanten Aufgaben betraut.

Die Drohnen werden auf geheimen Militärbasen im Nahen Osten ausgerüstet.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Krieg, Firma
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2009 16:20 Uhr von lina-i
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Auch nach Ende der blamablen Regentschaft: eines Bush verdient der Clan weiter an den Krigshandlungen der USA.
Kommentar ansehen
21.08.2009 16:28 Uhr von DeepForcer
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@lina-i: naja, wenn nicht blackwater dann eben eine andere private firma. würde der staat das selbst übernehmen, wären die kosten bestimmt 3 x so hoch und der steuerzahler müsste noch mehr für diese unsinnigen handlungen löhnen....
Kommentar ansehen
21.08.2009 16:54 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
na und...? Firmenteams von MTU, MAN, KMW, RDE und EMT sind in Afghanistan und unterstützen Logistik und Instandsetzung... so what?
Kommentar ansehen
21.08.2009 17:10 Uhr von usambara
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Blackwater ist nun auch in Pakistan angekommen.
Kommentar ansehen
21.08.2009 17:18 Uhr von LocNar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und weiter ? Viele, um nicht zu sagen fast alle rüstungstechnischen Angelegenheiten werden von privaten Firmen durchgeführt.

So werden zB in Mannheim und Wiesbaden (Ramstein natürlich auch) sämtliche US- Hubschrauber von Privatfirmen gewartet und repariert, angefangen vom Chassis über die Turbinen und die Waffentechnik zB bei den Apache- Hubschraubern.

Ist ja eigentlich auch logisch, sonst müßte die US- Army ja selber Spezialisten in Sachen Avionics ausbilden, das wäre viel zu aufwändig und vor allem sehr kostenintensiv.
Kommentar ansehen
21.08.2009 17:24 Uhr von ElChefo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
...was in den News unterschlagen wird,ist, das Blackwater mehrere Abteilungen hat. Sie bieten Dienstleistungen nicht nur im operativen Bereich, sondern auch bei Intelligenz, Aufklärung, Auswertung, Logistik und noch einigem mehr.
Genauso wie die Carlyle Group, in der die Bushs aktiv sind. Nur das Carlyle noch weit aus mehr Dienstleistungen und Waren auf dem zivilen Sektor verkauft.
Ihr macht es euch zu einfach.
Nehmt mal als Beispiel Mars. Die Firma. Die stellt sowohl Schokoriegel her. Aber auch Katzenfutter.
Kommentar ansehen
21.08.2009 17:36 Uhr von Postfrosch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Firma: heisst Xe
Blackwater Worldwide gibt es nicht mehr.
Also entweder is die News uralt oder schlecht Recherchiert
Kommentar ansehen
21.08.2009 17:39 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Ist das Shortie-Geilheit oder nur Faulheit oder gar beides, dass Du es nicht schaffst, mehr als 3 Zeilen als News zu verkaufen, obwohl die Quellen doch ausführlicher berichten?
Kommentar ansehen
21.08.2009 18:02 Uhr von fuxxa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte es: in Deutschland auch geben, dass private Sicherheitsunternehmen Support leisten. Die zahlen besser als die Bundeswehr und viele Leute ohne Perspektive wären von der Strasse. Gehen sie dabei drauf, braucht der Staat weniger Hartz4 zu zahlen.
Kommentar ansehen
21.08.2009 18:14 Uhr von fortimbras
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
gen au in deutschland sollte es das auch geben privatarmeen kopfgeldjäger und ähnliches
wie wärs mit der massenmörder ich-ag?

den leuten wird die autorität gegeben auf eigenes ermessen zu morden
deren handeln da unten zu kontrollieren ist gleichzeitig praktisch unmöglich
die usa ist anderts als die taliban aber demokratischer sozialer und gerechter wage ich zu bezweifeln
Kommentar ansehen
21.08.2009 18:38 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kapier ich nicht ganz. Sind nicht einige private Firmen Waffenhersteller und -zusteller?
Kommentar ansehen
21.08.2009 19:44 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Es ist halt kostengünstiger für die Armee solch Aufgaben auszulagern.
Kommentar ansehen
21.08.2009 20:51 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo nur ist die CHANGE??? Und wo sind die blauäugigen Ignoranten, die Obamas Worten soviel glauben schenkten?

SInd diese Träumer etwa schon aufgewacht und weinen jetzt?
Kommentar ansehen
21.08.2009 21:12 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Ganz getreu dem Motto "Nomen est Omen" hängst dir grad selbst den Titel "blauäugiger Ignorant" an. Als ob die Welt innerhalb noch nichtmal eines halben Jahres geändert werden könnte... Das ist nu ehrlich naiv.
Kommentar ansehen
21.08.2009 22:49 Uhr von Onkeld
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wen wollt ihr eigentlich: verarschen? privatarmee kostengünstiger als militär? habt ihr nen dachschaden? wisst ihr was ein angestellter im sicherheitssektor bei blackwater, nun Xe services, verdient?
das ist mindestens das doppelte was ein regulärer leutnant (offizier) erhält....
die privaten sicherheitsfirmen dienen nur dazu dem eigenen militär weitestgehend die kugeln vom leib zu halten. ein gefallener söldner erhält keinen brief der regierung oder besuch von höherrangigen militärs.
Kommentar ansehen
21.08.2009 23:17 Uhr von marshalbravestar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
geheime militärbasen !!!!!!!!!!!!!!!!!! ich sag nur DIE WERKSTATT (G - I - JOE )
Kommentar ansehen
24.08.2009 10:15 Uhr von ionic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
state of play: geht bisschen auf xe alias blackwater worldwide ein..

die us army nutzt die firmen da tote etc alles nicht in der statistik auftaucht, und die kosten können unter sonstiges und nicht unter rüstung verbucht werden.. blackwater wird übrigens auch im inland (kathrina - kriegsrecht) eingesetzt.. die nationalgarde ärgert sich da übrigens drüber..

wikipedia und youtube recherchieren...
Kommentar ansehen
25.08.2009 03:06 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ionic: Na, da haste wohl ein wenig zuviel vermischt. Ich begrenze mich mal auf Katrina.

Im Einsatz waren 20000 Soldaten der Nationalgarde und etwa 7200 aktive Soldaten. Dazu noch zahllose Helfer aus vielen anderen Ländern, unter anderem auch die Johanniter aus Deutschland. Und natürlich die FEMA.

Hättest du nicht so gnadenlos aus dem Film zitiert sondern deine eigenen Quellen gecheckt, wäre dir aufgefallen, das selbst die Wiki meine Zahlen bestätigen wird. Und wenn du dies - wie viele andere es auch tun - so meinst, das du verschiedene Dienstleistungen privater Unternehmen allein am Primärauftrag des Unternehmens misst, dann wirst du überrascht sein, du liegst falsch. Am Beispiel Katrina: Der betreffende Vertrag belief sich auf technische/logistische Unterstützung der Nationalgarde und der 82nd Airborne sowie deren Absicherung... nicht mehr.

Ach ja, nur mal am Rande, da ja Blackwater-Bashing grad in ist:
Bekannt wurde diese Firma nicht etwa durch Massaker an der Zivilbevölkerung oder Kriegsverbrechen. Viele vergessen ganz gerne, das es Aufständische waren, die Angestellte von - nunmehr als Xe Services bekannt - Blackwater in Falludja töteten, verstümmelten und später an einer Euphrat-Brücke aufhängten. Das war im März 2004. (Auch das steht in Wiki, aber nevermind...). Diese beiden Unglücklichen waren nebenbei mit der Bewachung eines Catering-Services betraut. Es ist keine Rechtfertigung oder sonst etwas, ich bin auch kein Fanboy, aber es verdeutlicht doch sehr, das es überall schwarze Schafe gibt.
Kommentar ansehen
25.08.2009 09:10 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@elchefo: ich hab mich mit dem inlandeinsatz nur auf katrina gestützt, und da waren die sehr wohl, wie auch, wie du richtig gesagt hast, die nationalgarde.

und das ist mal kein blackwater-bashing, sondern ne halbwegs tragbare diskussionsrunde... bashing erlebst, leider, bei türkennews, oder wenns darum geht dass ein rentner in der u-bahn verprügelt wurde....

den film hab ich netmal stark zitiert, aber es ist wohl war, dass die toten und verletzten von blackwater in keiner MILITÄRstatistik auftauchen... ist so.. kannst sagen was de willst...

was ich aber nur mal gehört / gelesen habe (das kann ich auch im moment mit keiner quelle belegen) ist dass die söldner mit viel besseren waffen und euqipment ausgestattet werden, sowie dass es wohl so gut wie garnicht zu einer verhandlung / verurteilung derer kommt, die grade die von die angesprochenen massaker / taten an der irakischen zivilbevölkerung begangen haben....

ElChefo, die sache mit den privaten ist halt immer diese, wer überwacht die? das us-militär hat ja wenigstens ein paar halbwegs interne intakte zweige zur selbstregulierung, aber eine private firma, auf profit ausgerichtet.... öööööh.... ja genau...
Kommentar ansehen
25.08.2009 19:46 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ionic: Ich weiss, du wirst es als naiv einschätzen, was ich wohl darauf sagen werde. Aber nimm es erstmal so hin:
Für die Untersuchung von Zwischenfällen mit Beteiligung ziviler (ja, auch diese Firmen gelten als solche) Vertragsnehmer ist das DoD zuständig, da dieses als Vertragsgeber nun mal im Vertragswerk auftritt und je nach festgelegter Dienstleistung auch die Einzelaufträge erteilt. In diesem Zusammenhang erinnere ich mal an den September 2007, in dem die irakische Regierung erst die Lizenz für Blackwater-Mitarbeiter entzog, und erst nach Abschluss der Untersuchungen durch das DoD und das Aussenministerium (das selbst nur in Rücksprache mit den Amtskollegen des Iraks) wieder NGOs einsetzte, hier: Blackwater-Security-Leute. Nachzulesen unter anderem im Memorandum 17. Auch die Wiedererteilung von Lizenzen an "neue" Firmen (hier: "neubenannt") wie Xe lief über die irakische Verwaltung. Glaub mal nicht, das niemand, der Mist baut, nicht bestraft wird, nur weil durch Art und Umfang des Einsatzes eine 1:1 Berichterstattung nicht möglich ist.
Kommentar ansehen
12.09.2009 23:23 Uhr von Post_Oma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt es ja noch den Spruch: Denke immer daran,dass deine Waffe vom billigsten Anbieter gefertigt wurde

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?