21.08.09 15:55 Uhr
 150
 

Madonna-Konzert: Boykottaufruf der bulgarischen Kirche

Gegen das am 29. August anberaumte Konzert der US-Sängerin Madonna in Sofia erfolgte ein Boykott-Aufruf. Die Leute im Land sollen dem Konzert fernbleiben, so schreibt das Oberhaupt der Kirche in der Zeitung "24 Tschassa".

Besonders das Datum ist der christlich-orthodoxen Kirche ein Dorn im Auge. Ausgerechnet am Gedenktag der Enthauptung des Heiligen Johannes des Täufers soll das Konzert des US-Stars aufgeführt werden.

Abgesehen von der "Lästerung der christlichen Werte", gehöre dieser Popstar zu den "skandalträchtigsten Figuren" im Showbusiness. Der Veranstalter weist jedoch darauf hin, dass dieses Konzert "die größte Show des Jahres" im ganzen Balkanland sei. Auch Michael Jackson hätte am gleichen Tag Geburtstag.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kirche, Konzert, Madonna, Boykott
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2009 17:03 Uhr von uhlenkoeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe gestern das Madonna-Konzert: im Fernsehen gesehen und muß sagen:
die Frau ist zwar optisch und alterstechnisch nicht mein Typ, aber nach der Sendung würde ich jederzeit ein eines ihrer Konzerte gehen. Der Mitschnitt war hammergeil ...


Ansonsten: vermutlich wird der Kartenverkauf für das Konzert in Bulgarien jetzt vermutlich erst so richtig angekurbelt werden durch diesen Boykottaufruf. Gut vor allem für Madonnas Kontoguthaben, vermute ich.
Kommentar ansehen
21.08.2009 17:30 Uhr von Stardyver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die gute alte Kirche: Ich frag mich wieviele Deppen da jetzt nichtmehr hingehen weil irgendeiner,der genauso ist wie sie,denen das verboten hat
Kommentar ansehen
21.08.2009 17:40 Uhr von Noseman
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Völlig legitim: Jeder kann boykottieren was er will. Mein Kegelverein boykottiert (nicht nur) die bulgarische Kirche.

Ich bin übrigens der Meinung, dass die Kirchenfürsten den Mernschen lästern, sie gehören zu den "skandalträchtigsten Figuren" der Gesellschaft.

Ein Dorn im Auge ist mir der christliche Sonntag. Ausgerechnet an einem Nicht-Werktag, wo der Mensch sich entspannen und regenerien sollte verlangen die Kirchenfrotzen, dass man in ihre zugigen Gebäude aufschlagen , Geld in ihre Köcher schmeissen und sich heiser gröhlen soll.

Wer das verweigert, wird in Wohngebieten mit Lärmbelästigung (Glocken) malträtiert.

Pfaffen und Popen solten unserem Land fernbleiben, finde ich.
Kommentar ansehen
22.08.2009 10:29 Uhr von uhlenkoeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da wir heute shortnewstechnisch: wie üblich am Wochenende mal wieder Lady-Gaga-Alarm haben :
was würde die arme bulgarische Kirche wohl über diese Dame zu entrüsten haben ?
Madonna ist doch ein armes Licht dagegen ......

;-DD

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?