21.08.09 13:45 Uhr
 261
 

Afghanistan: Taliban ermorden Wahlhelfer

Radikalislamische Taliban haben in Afghanistan erneut einen Wahlhelfer ermordet. Dies geschah bei einem Angriff auf einen Transport von Stimmzetteln.

Dieser wurde bei Masar-i-Scharif mit einer Panzerabwehrrakete angegriffen. Die Gegend wird im Vergleich eigentlich als ruhig eingestuft.

Insgesamt haben die Taliban während der Wahlen elf Wahlhelfer umgebracht.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Taliban
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2009 14:03 Uhr von rehse5
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Afghanistan: Dieb Taliban sind halt Terroristen der besonderen Art. Sie töten nicht nur Amtsinhaber sondern auch ganze Familien. Deshalb wundert mich nicht, dass leider auch Wahlhelfer daran glauben mussten. Das Land soll ca. 95% Analphabeten haben. Da kann ich mir gut vorstellen, was in Afghanistan fehlt.
Kommentar ansehen
21.08.2009 15:25 Uhr von usambara
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
illegale Wahl im Norden lag die Wahlbeteiligung bei 40%, im Süden
weit darunter.
Trotzdem kürt Karsai sich heute zum Sieger und der Westen wird ihn anerkennen.
2 Millionen Wahlscheine sind offensichtlich gefälscht:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
21.08.2009 15:30 Uhr von fuxxa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie geil: Ist schon ne radikale Lösung nen Wahlhelfer mit ner Panzerfaust umzunieten. Haben die keine AK´s mehr???
Kommentar ansehen
21.08.2009 16:23 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und das führt in usambaras einfacher welt dazu, das es mal vollkommen okay ist, wahlhelfer umzunieten, oder?
mal ganz ehrlich, hast du taliban-poster zuhause aufgehängt? nach dem, was du hier so ablässt, musst du ja ein echter fanboy sein, oder?
Kommentar ansehen
21.08.2009 16:57 Uhr von Hängematte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa "Wie geil" ? Was ist das denn für ein dummes Kommentar? Überleg mal - Transport von Stimmzetteln? Ja, die sind bestimmt gelaufen oder hatten Esel. Blödsinn. Die hatten sicher ganze Pakete voller Stimmzettel und das sicher in einem Fahrzeug. Zur effektiven bekämpfung eines Fahrzeugs nimmt man eben eine "Panzerfaust".

Mal davon abgesehen, was soll daran geil sein? Vielleicht solltest du mal so eine Situation live miterleben damit du mal kapierst das es nichts geiles daran gibt wenn Menschen auf solche Art und Weise getötet werden.

In irgendwelchen Games kann das durchaus mal lustig sein, aber das ist die Realität.
Kommentar ansehen
21.08.2009 20:33 Uhr von usambara
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@BastB: das tun die Besatzer und die Bundeswehr auch.
Masar-i-Scharif ist die wohl sicherste Stadt im Land.
Hier leben Tadschiken und Usbeken, keine Paschtunen
und somit auch keine Taliban.
Kommentar ansehen
22.08.2009 00:15 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Du vereinfachst viel zu sehr und liest nur, was du lesen willst. In MeS leben Tadschiken, Turkmenen, Hazara und letztendlich auch Pashtunen. Und die Taliban rekrutieren sich nicht ausschliesslich aus Letztgenannten.
Es gibt dort Taliban, allerdings seit der Befreiung der Stadt unter Abdul Raschid Dostum und der Nordallianz bei weitem nicht mehr so verbreitet und machtvoll wie vor 1998 oder 1997 bei ihren letzten Übernahmeversuchen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?