21.08.09 14:02 Uhr
 695
 

Doch kein Waffenschmuggel auf der "Arctic Sea"?

Nach gleichlautenden Vermutungen meldet sich nun Russland zu Wort und dementiert, dass sich an Bord des Schiffes Waffen befunden haben sollen. Zuvor wurde von Militärexperten spekuliert, dass auf dem Schiff Marschflugkörper des Typs X-55 waren.

Die Vermutungen wurden durch den ungewöhnlich großen Aufwand der Rettungsmaßnahmen und den Fakt, dass drei militärische Flugzeuge aus Westafrika in Moskau landeten, die großes militärisches Gerät transportieren können, bestärkt.

Russland nannte diese Vermutungen nun "lächerliche Fantasien".


WebReporter: adsci
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2009 13:58 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verschwörungstheoretiker werden hier dran sicher ein gefundenes Fressen sehen... schwer zu sagen, was wahr ist. Völlig hirnrissig halte ich es aber auch nicht.
Kommentar ansehen
21.08.2009 16:54 Uhr von wer klopft da
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt zereissen sich alle wieder das Maul aber wie sind denn die deutschen Waffen nach Georgien gekommen um dort Südossetien und Abchasien platt zu machen? Das wird verschwiegen , nichts zu hören und nichts zu lesen in der Presse. Warscheinlich einen Maulkorb von der Regierung bekommen.
Kommentar ansehen
21.08.2009 18:50 Uhr von soereng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na als ob Russland das so einfach zugeben würde. Natürlich müssen sie sowas dementieren.

Und es ist schon sehr ungewöhnlich, dass ein mit Holz beladenes Schiff auf der Reise nach Afrika 3 mal (?) überfallen wird...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?