21.08.09 11:17 Uhr
 78
 

Weniger Tote und Verletzte im Straßenverkehr

In der ersten Hälfte des laufenden Jahres sind lediglich 1.955 auf Deutschlands Straßen ums Leben gekommen. Dies bedeutet einen Rückgang um immerhin elf Prozent.

Als rückläufig wird auch die Zahl der Verletzten angesehen, denn auch hier gab es einen positiven Trend, wobei die Anzahl hier um 6,5 Prozent zurückging.

Erfreulich ist auch, dass in den ersten fünf Monaten 43 Prozent weniger Kinder unter 15 Jahren ums Leben gekommen sind.


WebReporter: Daywalker1974
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Verletzung, Straße, Verletzte, Straßenverkehr
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2009 11:13 Uhr von Daywalker1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Erfreuliche Statistik, Weniger Tote und auch weniger Verletzte im Straßenverkehr zeigen doch, das die Fahrer inzwischen rücksichtsvoller zu sein scheinen.
Der Trend sollte so weitergehen.
Kommentar ansehen
21.08.2009 11:22 Uhr von fortimbras
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und das ganz ohne haltlose behauptungen? kein resultat toller politik oder der umweltprämie?
einfach nur nüchterne fakten?
sehr selten geworden sowas aber sehr wünschenswert
Kommentar ansehen
21.08.2009 11:32 Uhr von Bela2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Author ich vermute nicht, dass es an den rücksichtsvolleren Autofahrern liegt, sondern eher daran, dass die neueren Autos eben sicherer werden.
Kommentar ansehen
21.08.2009 11:38 Uhr von Daywalker1974
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bela2k: Gebe Dir auch recht, die sicherer gewordenen Fahrzeuge sind auch mit ein Kriterium das es weniger Verletzte und Tote gegeben hat.
Kommentar ansehen
21.08.2009 12:49 Uhr von Daywalker1974
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@huersch: über das Alter der Unfallfahrer ist in der Quelle leider nichts zu finden, wäre aber sicher auch mal Interessant zu wissen.
Kommentar ansehen
21.08.2009 14:17 Uhr von joggolade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube mal: dass das projekt begleitetes fahren ab 17 auch seinen teil dazu beiträgt :)
bin grad selber dabei, hab am 1. september meine fahrprüfung un freu mich schon drauf, erstmal mit begleitung rumzudüsen, is ja wie n weiteres jahr fahrschule für umsonst
schade dass die das projekt wieder ab nächstes jahr abschaffen wolln, nur weil EINER mal nen unfall gebaut hatte. klar, schlimme sache, aber ich meine es is nur einer der wirklich jmd totgefahren hat, aber anstatt das projekt, das wirklich nachweislich die zahl an unfalltoten und verletzten verrmindert, weiterlaufn zu lassn, wirds beendet. und dann? dann wird wieder gemeckert dass es so viele unfalltote gibt. da versteh doch mal einer die leute die oben sitzen -.-

aber es is erfreulich dass die zahlen so stark gesunken sind :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?