21.08.09 10:03 Uhr
 1.311
 

Tödliche Algenpest: Alarm an Frankreichs Küste

An der französischen Atlantikküste haben Wissenschaftler wegen der Algen-Pest Giftalarm ausgegeben.

Die durch die Algen abgesonderten Schwefelwasserstoff-Gase erreichten an vielen Stellen tödliche Konzentrationen, so die Wissenschaftler weiter.

Erstes Opfer: Ein Reiter ist samt Pferd am Strand zusammengebrochen. Das Pferd ist gestorben.


WebReporter: wurstfetischist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Alarm, Küste, Algenpest
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2009 10:11 Uhr von Katzee
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht die Algen sind giftig: sondern die Gase, die beim Verfaulen der Algen entstehen. Die Algen selbst sind - anders als die Algenpest vor ein paar Jahren vor den italienischen Küsten - sind ungefährlich. Werden sie allerdings im Wasser (z.B. durch starke Strömung) abgerissen und an den Strand getrieben wurden, verfaulen sie dort und entwickel giftig Fäulnisgase.
Kommentar ansehen
21.08.2009 10:22 Uhr von Monstermann
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
war der: mit seinem Pferd im Wasser oder sind die so fies dass man nur in der Nähe sein muss...?
Kommentar ansehen
21.08.2009 10:28 Uhr von BND92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Monstermann: Ich denke die sind so fies wie du geschrieben hast.
Meistens reitet man ja am Meer entlang....
Kommentar ansehen
21.08.2009 10:42 Uhr von xj12
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das: muessen ja unmengen sein wenn die soviel Gas entwickeln koennen.
Kommentar ansehen
21.08.2009 10:52 Uhr von Katzee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Monstermann: Die toten Algen trieben im flachen Wasser, durch das der Reiter mit seinem Pferd geritten ist.
http://www.abendzeitung.de/...
Kommentar ansehen
21.08.2009 11:02 Uhr von napster1989
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krass das wusste ich echt nicht .. da macht man echt ein romantischen Strandspaziergang und muss damit rechnen vergast zu werden ...

Das sind ja unmengen an algen wenn die konzentration in freier luft so hoch ist o.0
Kommentar ansehen
21.08.2009 11:15 Uhr von bexbier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwefelwasserstoff: Schwefelwasserstoff ist giftiger als Blausäure, ein "Vorteil" am Schwefelwassertoff ist das man es schon in kleinsten Konzentrationen riechen tut.
Kommentar ansehen
21.08.2009 12:29 Uhr von bexbier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@huersch: Ich weiß nicht wie das beim Pferd ist aber wenn der Mensch zu hohe Konzentrationen einatmet, merkt er irgendwann nicht mehr den Geruch.
Kommentar ansehen
21.08.2009 13:18 Uhr von eldschi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld! Wer sich von massiven Fäulnisgasen nicht abhalten lässt einen Strandritt zu machen, dem ist nicht mehr zu helfen.
Kommentar ansehen
21.08.2009 15:48 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht: Die Faulgase sind doch hochbrennbar. Wieso nimmt man nicht einfach die ganzen Algen und packt sie in ein Biokraftwerk?
Die Strände wäre sauber und man hätte auch noch einen Nutzen davon.
Kommentar ansehen
21.08.2009 16:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vermutlich zu teuer, sie zu bergen: Und logistisch zu unvorhergesehen.
Sonst wär´s ganz klar eine Energiequelle.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?