20.08.09 10:26 Uhr
 2.201
 

Gibt es bald eine Internetpolizei?

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter würde es mehr als begrüßen, wenn es eine Polizei für das Internet gäbe. Per virtuellem Hilferuf sollte sie verständigt werden können.

Aufgrund des immer krimineller werdenden Internets wäre ein Notruf per Mausklick sehr praktisch. Das Ganze technisch umzusetzen sei auch nicht schwer, da es bereits ähnliche Vorrichtungen gibt.

Für die Umsetzung des Vorhabens müsste noch eine "Internetpolizei" mit Polizisten aller Bundesländer 24 Stunden am Tag erreichbar sein. Wird eine Internetkriminalität gemeldet, würden alle Verbindungen gespeichert und der Täter virtuell verfolgt werden.


WebReporter: cometosin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2009 10:31 Uhr von Rockme
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott: Mhh einer seits gut, anderer Seits weniger. Man weiß teilweise nciht mehr was illegal ist und nicht, so würde man sehr schnell von überschnellen und übereifrigen Kriminalbeamten "erwischt" werden. Aber ok, wenn ein einbruch bei mir zu hause ist, mach ich noch shcnell den REchner an und sende einen Notruf via Website - na klar...
Kommentar ansehen
20.08.2009 10:31 Uhr von usambara
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Cool dann kann ich hier denunzieren
Kommentar ansehen
20.08.2009 10:39 Uhr von fortimbras
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
genau wir brauchen mehr obrigkeit: es kann nicht sein dass man irgendwo etwas dem mehrheitsentscheid oder den administratoren überlässt
das internet muss unbedingt unter staatliche kontrolle gebracht werden.
dafür kann man auch gerne polizisten von der straße holen
mir ist es viel lieber wenn die sich um beleidigzungen in chats oder zensur als um reale verbrechen wie brandstiftung mord oder vergewaltigungen kümmern...

am besten besorgen sich dann möglichst viele programme wier torpark und spammen die den ganzen tag lang zu damit sie merken wie dämlich die idee ist
Kommentar ansehen
20.08.2009 10:49 Uhr von Mixuga
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
dämlicher geht es nicht: haben die es immer noch nicht begriffen?

http://brainhack.de/...
Kommentar ansehen
20.08.2009 11:17 Uhr von fiver0904
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Es wäre durchaus nicht schlecht, wenn man eine zentale Stelle im deutschen Internet einrichten würde, auf der man sich "LIVE" an die Bullen wenden könnte. Sagen wir im Falle einer Amokdrohung, Kinderpornografie-Fund und sonstige Straftaten.

Wenn unsere Regierung allerdings eine "Internetpolizei" einrichtet gkleicht das vermutlich einem sehr aktiven Abmahnanwalt.
User 124.654.65.432, 12:49 am 19.08.2009, kein Impressum im Blog, Straftat
User 146.364.754.33, 13:20 am 19.08.2009, googelt zu lange nach Kindermode, Verdacht auf Pädophilie
User 166.45.345.753, 15:39 am 19.08.2009, Regimekritischer Kommentar in News-Forum "ShortNews", Verdacht auf Volksverhetzung

(...)


:)
Kommentar ansehen
20.08.2009 11:22 Uhr von fortimbras
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
das internet muss einfach kontern: wenn alle staaten das internet unterwerfen und kontrollieren wollen, muss sich eben das internet eine eigene regierung wählen ;-)

da das internet ein weltweites netz ist müssten sich alle staaten unterwerfen weil immer die höhere instanz das sagen hat
die kette von unten nach oben
gemeinde -> kreis -> land -> bund -> eu -> welt
Kommentar ansehen
20.08.2009 11:29 Uhr von applebenny
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lol: das is wirklich ne dämliche idee, eine internetpolizei für internet-verbrechen. gehts noch? wenn man beschissen wird wendet man sich ganz normal an die polizei und gut is. wird zeit dass ma leute in der politik das sagen haben die auch ne ahnung davon haben. die alten checken doch garnichts.

is doch bestimmt nur wieder volksverdummung, dahinter verbirgt sich sicherlich ein ganz anderer plan!!!
Kommentar ansehen
20.08.2009 11:32 Uhr von worliwurm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Halb so schlimm: " Wird eine Internetkriminalität gemeldet, würden alle Verbindungen gespeichert und der Täter virtuell verfolgt werden. "

Beachte hier das virtuell, sprich es ist nur eine Simulation, ein Planspiel für Büros.

ciao
ww
Kommentar ansehen
20.08.2009 11:38 Uhr von RENAURUS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da fällt mir nur ein: Deutschland halts Maul

Soll es dann ne Ordnungswidrigkeit werden wenn man mal auf Kino.to oder auf youporn war;

Bitte einmal 40€...
Kommentar ansehen
20.08.2009 11:41 Uhr von chuckyol
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Verbindungen werden ohnehin immer gespeichert.

Entweder haben da ne Menge Polizisten Angst um ihren Arbeitsplatz und wollen diese damit erhalten, oder es geht, eher wahrscheinlich, mal wieder darum das Internet wieder ein Stück mehr unter Kontrolle zu bekommen bis man es ganz im Griff hat um dann munter zu zensieren, Leute zu bespitzeln oder schlimmeres.
Kommentar ansehen
20.08.2009 11:58 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es schon längst.

http://www.lawblog.de/...

Und leider ist vieles aus dem Artikel schon realität. Aber die Polizei zu rufen wenn der Nachbar wieder zu laut seine scheiss Musik anhat und das vom Handy aus hätte was hrhr.
Kommentar ansehen
20.08.2009 12:00 Uhr von Tinnu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verfoglt??? "Wird eine Internetkriminalität gemeldet, würden alle Verbindungen gespeichert und der Täter virtuell verfolgt werden."

wie ist das zu verstehen? können die jetzt jeden und wann auch immer überprüfen, was jemand macht? wo er surft und für was er sich interessiert?
das ist kontrolle pur!

1984 läßt grüßen
Kommentar ansehen
20.08.2009 12:25 Uhr von Ranzi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
armes Deutschland die Privatsphäre ist offensichtlich nur noch Dreck wert. Der Staat muss sich in alles einmischen. Die solen erst den eigenen Müll vor der Türe kehren, bevor sie sich um ungelegte Eier kümmern. Aber das Thema stand ja schon mal im Gespräch. Da wollte man uns doch einen Bundestrojaner unterjubeln. Wir sind ja alle Kriminelle. Doch das der Staat der größte Kriminelle ist, will man dabei förmlich unterm Teppich kehren.
Kommentar ansehen
20.08.2009 12:29 Uhr von shortlaester
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst die doch.. Ich würde dann jeden Tag 20 Mal draufklicken, weil mir was verdächtig vorkommt. Wenn das jeder macht, ist das System direkt wieder im Eimer.
Der Bund der deutschen Bullerei labert direkt ne riesen Kacke, sobald er nur den Mund aufmacht. Ich glaub, die leben in ihrer eigenen kaputten Welt und wollen die Realität genauso kaputtmachen.
Kommentar ansehen
20.08.2009 12:32 Uhr von Chris9988
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder eine möglichkeit mehr unsere Steuergelder irgend welchen faulen Beamten von Bürohengsten und bewegungsfaulen in den Arsch zu blasen.

dann noch der ganze Krankenstand wegen "Bleistift im Auge, weil vor der Tastatur eingeschlafen "

........"ABM für Kakerlaken"........

Aber wir haben ja zu viel Steuergelder die irgendwie verschwendet werden müssen.
Kommentar ansehen
20.08.2009 14:01 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wir brauchen eine Internet Polizei....oder wie wäre es mit Einer Internet Feuerwehr oder Internet Krankenwagen? /IRONIE OFF


Unsere "NORMALE" Polizei ist ja schon unterbesetzt und kriegt einiges nicht auf die Reihe und dann soll noch eine Internet Polizei kommen? wie wäre es wenn sie sich erstmal um die Normale kümmern und da mehr leute einstellen....
Kommentar ansehen
20.08.2009 14:02 Uhr von Bruno2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Achja: Internet Bundeswehr wäre doch auch noch was /IRONIE OFF
Kommentar ansehen
20.08.2009 14:15 Uhr von mr.verzal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nur die Ruhe denn technisch ist es evtl. machbar, aber die Justiz wird nicht mitspielen. Der Bulle hat in seinem Wunschdenken wohl noch nicht begriffen, dass das Netz länderübergreifend ist.

Also, eine Aktion die in Deutschland eine Straftat/Ordnungwidrigkeit darstellt, kann ich Frankreich völlig legal sein. Nur mal als Beispiel.

So weht nunmal der Wind.
Kommentar ansehen
20.08.2009 14:49 Uhr von ohne_alles
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Internet laufen "denen" zu viele Freidenker rum. Wenn sowas wie eine Internetpolizei durchkommt, haben wir einen großen Schritt Richtung Faschismus unternommen.

Dann wird auch schön "Streife" gebrowst. Hinterher haben wir eine Armee von Polizisten die den ganzen Tag irgendwelche Foren nach verdächtigen Äußerungen durchforsten... mit anschließendem Hausbesuch am nächsten Tag.
Kommentar ansehen
20.08.2009 15:50 Uhr von evil_weed
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
VON CHINA LERNEN: CHINA HAT SOWAS SCHON LANGE.
UND WAS CHINA KANN, DAS SOLLTEN WIR AUCH KÖNNEN. DA BIN ICH GERNE OBRIGKEITSSTAATLICH.

DIE POLIZEI MUSS ENDLICH PRÄSENZ ZEIGEN UND HART DURCHGREIFEN. STREIFE SURFEN UND VERDÄCHTIGE PERSONEN PER BUNDESTROJANER SOFORT GRÜNDLICH ANAL UNTERSUCHEN.

WER WAS DAGEGEN HAT SOFORT INS PATRIOTISCHE UMERZIEHUNGSLAGER STECKEN!

(caps lock = cruise control 4 c00L)
Kommentar ansehen
20.08.2009 16:06 Uhr von fortimbras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ohne_alles: keine sorge
hausdurchsuchungen hat dann keiner mehr zu befürchten
dazu fehlt das personal...

aber die können dann deine ip ermitteln deine daten ausspionieren und dir den internetanschluss kappen lassen oder so...
Kommentar ansehen
20.08.2009 16:08 Uhr von Lin-HaBu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich weiß nicht, man hat nichtmal genug Mittel um Polizeibeamte richtig auszustatten, desweiteren schliesst Dienststellen in dne ländlicheren Gegenden um Kosten zu sparen aber plötzlich für eine Internetpolizei soll genug Mittel da sein?

Sollte ich heute mal wirklich die Polizei brauchen, Unfall oder dergleichen, brauchen die mindestens 20 Minuten weil erst im näch größeren Kaff eine Polizeistation ist. Kripo oder dergleichen brauchen um einiges länger.

Die schaffen es nichtmal den normalen Straftaten nachzugehen, wie sollen die das dann online bewerkstelligen?
Kommentar ansehen
20.08.2009 16:12 Uhr von casus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da war doch was: Hallo Autor:

"Aufgrund des immer krimineller werdenden Internets wäre ein Notruf per Mausklick sehr praktisch. "
Lies mal durch: http://wieichreichwurde.blogspot.com/...

Weiter schreibst Du schreibst: "Wird eine Internetkriminalität gemeldet, würden alle Verbindungen gespeichert und der Täter virtuell verfolgt werden."

Irgendetwas nicht mitbekommen?
Vorratsdatenspeicherung):
http://www.ccc.de/...

http://www.vorratsdatenspeicherung.de/...

Also wieder, diesmal auf einem Anderen weg, gegen den ein Rechtschaffender Bürger ja nichts haben kann.....


Die Wahlplakate CDU remix :
http://www.flickr.com/...

Und hier ein Beispiel. Anschauen und sich dann die ehrliche Frage stellen: Darf es so weiter gehen.
CDU-Politikerin bei einem Auftritt an der Saar:
http://www.youtube.com/...

http://www.heise.de/...

Gruss
Casus
Kommentar ansehen
24.08.2009 08:02 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grins: toll dank des stopschildes bleiben ja eh nur noch die seiten der parteien und von firmen online wozu braucht man sowas dann?

find ich haber lustig die idee teilweise auch ne recht interessante nur typsich politik die umsetztung wird nix also keine panik wir werden auch so weiterhin machen können watt wir wollen im netz

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?