20.08.09 12:17 Uhr
 1.293
 

Spanien: 43-Jähriger erhält das Gesicht eines 35-Jährigen

Ein 43 Jahre alter Mann, dessen Gesicht unter schweren Verletzungen litt, hat durch eine Gesichtstransplantation in Valencia das Gesicht eines am Verkehrsunfall verstorben 35-Jährigen erhalten. Es ist in Spanien die erste und weltweit die achte Gesichtstransplantation, die durchgeführt wurde.

Die 15-stündige Operation erforderte für die Erneuerung aller Nerven, Arterien sowie Venen des Gesichts mikrochirurgische Eingriffe. Das Ärzteteam bestand aus 30 Medizinern und wurde vom Chirurgen Dr. Pedro Cavadas geleitet.

Laut Rafael Matasanz, dem spanischen Koordinator für Transplantationen, sei die Gesichtstransplantation erfolgreich gewesen. Weiterhin sagt Matasanz: "Die Transplantation ist ein bedeutender Meilenstein für die spanische Medizin."


WebReporter: freak91
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Spanien, Gesicht
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2009 12:11 Uhr von freak91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es erstaunlich, wie sich die Medizin entwickelt hat und bin gespannt, wohin sie es noch führen wird.
Kommentar ansehen
20.08.2009 13:01 Uhr von Cyphox2
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Face/Off: Sehr geiler Film...
Kommentar ansehen
20.08.2009 14:04 Uhr von LocNar
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kommen die Frauen der High Scociety nicht auf die Idee, sich mit 60 einfach das Gesicht einer 25-Jährigen transplantieren zu lassen.
Kommentar ansehen
20.08.2009 19:56 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gesicht litt unter schweren Verletzungen, interessant... Wie muß ich mir das vorstellen? Ich in meiner Naivität hätte angenommen, daß der Betroffene unter schweren Gesichtsverletzungen litt, aber man lernt ja nie aus...
Kommentar ansehen
20.08.2009 20:48 Uhr von Krebstante
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sss: Man kann nur hoffe, dass der Empfänger damit auch zurechtkommt, ein fremdes Gesicht sein Eigen zu nennen. Im Gegensatz zu Organtransplatationen sieht diejenige/derjenige praktisch täglich das Ergebnis der Operation im Spiegel. Eine neue Niere oder ein neues Herz hat man, sieht man aber von außen nicht. Diese Menschen brauchen mit Sicherheit eine sehr gute psychologische Betreuung.
Kommentar ansehen
20.08.2009 20:50 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Anscheinend wurde wohl nicht das komplette Gesicht transplantiert,sondern nur Teile davon. Aber auch dabei gilt sicher das Gesagte.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?