19.08.09 12:44 Uhr
 5.501
 

Kommt Windows 8 mit neuer Oberfläche?

Eine Entwicklerin von Microsoft hat in ihrem Profil bei einem Karriere-Netzwerk als eine ihrer Aufgaben angegeben, dass sie mit der Entwicklung der Benutzeroberfläche von Windows 8 beschäftigt sei.

Sie schreibt, dass sie dabei ist, die kommende Generation der Windows-Oberfläche zu designen und zu entwickeln.

Windows 8 wird laut bisherigen Informationen 2012 erscheinen.


WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Windows 8, Oberfläche
Quelle: www.windows-secrets.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2009 12:39 Uhr von Session9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Ankündigungen würde Microsoft bestimmt eher selbst vornehmen, als sie indirekt durch Mitarbeiter in deren Profilen bei anderen Webseiten verlauten zu lassen.

Auf jeden Fall lassen sich ihre Angaben so interpretieren, dass die Arbeiten an Windows 8 bereits begonnen haben - nach dem Betriebssystem ist eben doch immer vor dem Betriebssystem.

Das Profil mit den Infos zu ihrem Aufgabengebiet bei Microsoft ist in der Quelle verlinkt.
Kommentar ansehen
19.08.2009 12:52 Uhr von anderschd
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Windows 8? Na fein, 2020 kommt Windows 10. Hoffentlich seit ihr bereit.
Erstma W7 abchecken, oder?
Kommentar ansehen
19.08.2009 13:08 Uhr von Bloedi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich möchte die Kompaktheit, Schlichtheit.. von Windows NT 4.0 .. sowohl in der Oberfläche, als auch ansatzweise bei der Menge der installierten Daten..

Das macht für mich professionelles Anwenden/Nutzen aus.. und nicht der Schwachsinn und Datei-Mengen-Wahn, mit dem man heute ständig konfrontiert ist.

Ich bin mir relativ sicher, daß man 70 - 80 % der installierten Daten nichtmal im Ansatz benötigt oder jemals nutzt.
Kommentar ansehen
19.08.2009 13:12 Uhr von Mixuga
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ähm, was soll denn sonst passieren? Die Programmierer bei MS können doch jetzt nicht mal schnell in den Urlaub geschickt werden bis die ersten probleme nach veröffentlichung der RTM von W7 zeigen. Zunächst mal an einem Nachfolger zu arbeiten ist doch der nächste logische Schritt um die Entwickler bis zum Debugging von W7 zu beschäftigen.
Kommentar ansehen
19.08.2009 13:42 Uhr von BiBax3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Warum lernen die nicht aus: Meinem geliebten XP?
Wenn man jetzt auf 7 umsteigt, nur wenn es so gut wie XP ist, dann wird man auch bei 7 die 8 (?) Jahre bleiben.
Kommentar ansehen
19.08.2009 13:49 Uhr von casjopaia
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
2012?! Um dem Zeitgeist zu entsprechen sollte Microsoft die Version an die Majas angepassen. Windows 8 zum kurbeln, oder so. ^^
Kommentar ansehen
19.08.2009 14:39 Uhr von dennis090
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: sollte ich mir einen neuen Rechner holen (natürlich selbst zusammenschrauben), werde ich der Kosten wegen vorerst KEIN Windows 7 holen. Die Betriebssysteme sind schon verdammt teuer. Auf Linux will ich aber auch nicht unbedingt umsteigen, zuviel Aufwand und zu wenig existierende Programme die meinen Anforderungen entsprechen.

Dann lieber noch ne Runde XP
Kommentar ansehen
19.08.2009 14:42 Uhr von Umbachelor
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
ist doch egal, ob windows 8 2012 kommt, es wird ja eh ein flop wenn man sich die windowsreihenfolge so ansieht.

98 gut
2000 schlecht
xp gut
vista schlecht
win 7 gut?
win 8 schlecht?
Kommentar ansehen
19.08.2009 15:16 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Umbachelor: W2k war doch mit Abstand das beste BS, was MS je auf den Markt gebracht hat, wir hatten im Büro in 5 Jahren nicht einen Bluescreen.
Ein Arbeitstier halt für Büroaufgaben
Kommentar ansehen
19.08.2009 15:27 Uhr von Kappii
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mal was zur news: 1. sind 99% aller News die ein Fragezeichen im Titel enthalten meist keine News, sondern häufig irgendwelche Bloggerüchteküchen.

2. Was ist daran eine News, wenn MS Leute beschäftigt, die Benutzeroberflächen für Betriebssysteme entwickeln?
Natürlich werden sie nicht 1 zu 1 die Oberfläche von Win7 übernehmen.

Manchmal verstehe ich nicht warum so etwas freigeschaltet wird.
Kommentar ansehen
19.08.2009 15:34 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will aber mein Windows 1 wiederhaben: Das beste überhaubt :)

http://chandrakantha.com/...

http://www.winhistory.de/...

Dagegen kann Windows 7 einpacken :) :)
Kommentar ansehen
19.08.2009 15:58 Uhr von dinexr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Windows 1: Auf dem ersten Screen sieht das links aus wie die Sidebar aus Vista...n bisschen.
Kommentar ansehen
19.08.2009 16:04 Uhr von wordbux
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Windows 8: Wo gibts eine Betaversion ?

Im Ernst, die sollen erst mal eine Version "richtig" machen.
Kommentar ansehen
19.08.2009 16:06 Uhr von TTL
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich besinnt sich Microsoft zurück auf die schlichte Oberfläche der erfolgreichen Betriebssyteme XP und W2K - verbunden mit modernen Sicherheitsfeatures.

Fortschritt ist gut und wichtig. Doch man sollte auch hin- und wieder Elemente die sich bewährt haben und akzeptiert wurden beibehalten.

Dass Vista kein Erfolg wurde, liegt in meinen Augen definitiv am Design und der Menüsteuerung. Überall wollte man das Rad neu erfinden.... wahrscheinlich hauptsächlich um den Schulungs- und Fortbildungsmarkt anzukurbeln.... Ob sich Unternehmen, die ein neues System einführen bewusst darüber sind, wie lange es dauert und was es kostet bis Otto Normalmitarbeiter sich in diesem tollen System zurechtfindet?

Die allerwenigsten Nutzer interessieren sich für technische Hintergründe sondern wollen ein System, dass intuitiv zu bedienen ist, stabil läuft und das über keinen Schnickschnack wie transparente Fenster oder über überflüssige Hilfe- und Hinweistexte, die eigentlich in die "Hilfe-Funktion" gehören, verfügt.

Da Windows 7 sich optisch nur unwesentlich von Vista unterscheidet, fürchte ich, dass bei vielen potentiellen aber abgeschreckten Vista-Nutzern, auch Windows 7 keinen großen Anklang finden wird. Selbst wenn das neue System stabiler läuft und von Fachleuten gelobt wird:

Die breite Masse der Nutzer interessiert dies überhaupt nicht, da sie sich nicht mit den Hintergründen beschäftigen wird sondern mit einem einfachen und zuverlässigen System arbeiten will an dem sie ihre bisherigen Kenntnisse problemlos anwenden und erweitern kann.

Bei Office 2007 war/ist es ähnlich. Noch heute habe ich regelmäßig mit Anwendern zu tun, die vertraute und bewährte Funktionen nicht mehr auffinden und sich extrem schwer tun mit der neuen Menüführung.

Ich sehe die nächste News schon vor mir: "Microsoft erwägt die Einführung einer ABCDE-Tastatur, anstelle der QWERTZ-Tastatur "
Kommentar ansehen
19.08.2009 21:53 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Umbachelor: Derine Reihenfolge kann nicht stimmen!
Erstens fehlt das wirklich schlechteste BS von Windows das es je gab: WindowsME
Und zweitens stimmt dan dein Rythmus nicht mehr.

Wie schon erwähnt ist Windows 2000 das eigendlich bessere XP

mfg
MidB
(derzeit mit Windows7RC)
Kommentar ansehen
19.08.2009 21:56 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TTL: Danke :) ...... das ist auch genau mein Problem warum ich bei MS nicht mehr gerne auf eine neue Version update !

Bei Office arbeite ich immer noch ausschlieslich mit der 2003er version ...... schnell und effective - auf den bunten Schnick-Schnack der Nachfolger kann ich gut verzichten

Ein Betriebssystem soll die Arbeit ja erleichtern und Programme das Arbeiten schnell machen ......
Wenn ich allerdings bei jeder neuen Version erst die Menu-führung "neu" erlernen muss, wiederspricht das dem Grundprinzip eines Computer-arbeitsplatzes für mich

Und was mir gerade bei Vista aufgefallen ist - es werden einfach viel zu viel Informationen angezeigt und diese kann man nur bedingt ausblenden. Auch ist ein individuelles Einrichten der Arbeitsoberfläche nur bedingt möglich ..... und der ganze grafische Schnick-Schnack bremst dazu auch noch das System aus !
Auch vertecken sich seit Vista die Systemfunktionen und Optionen hinter "neuen krytischen Begriffen" und man sucht sich einen Wolf, um simple Einstellungen zu ändern .... grrrrrr

Das mag vieleicht zum Zocken OK sein - wenn man allerdings professionel am PC arbeiten will ist das einfach nur kontra-produktiv

Ich hoffe jetzt mal ganz stark auf Windows 7 und das Microsoft aus seinen Fehlern gelernt hat ..... ansonsten bleibe ich bei XP solange das geht (64bit bekomme ich dort auch)

Und wenn sich gar nichts ändernt ?
Wechsel ich komplett zu Ubuntu, damit bin ich auf dem Laptop mehr als zufrieden.
Und Microsoft kann mich dann mal gerne haben für die Zukunft :)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?