19.08.09 10:38 Uhr
 133
 

Staus legen Wirtschaft lahm - ADAC fordert mehr Geld für Straßenbau

Der ADAC fordert angesichts der Vielzahl an Staumeldungen neue Investitionen für den Straßenbau, insbesondere für die deutschen Autobahnen. Durch Staus würde auch die Wirtschaft lahm gelegt, so der ADAC.

Im letzten Jahr zählte der Automobilclub 130.000 Staumeldungen. Um die Straßen in Stand zu halten, müssten sieben Milliarden Euro pro Jahr in den Straßenbau für Bundesfernstraßen investiert werden.

Dies käme auch dem Arbeitsmarkt zu Gute, denn laut ADAC hängt ein Siebtel aller Arbeitsplätze vom Straßenverkehr ab. Die Steuern, die der Staat dadurch wiederum einnimmt, machen sogar ein Viertel der Steuereinnahmen aus.


WebReporter: Pursel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Geld, Straße, ADAC
Quelle: www.forium.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2009 10:47 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das fordert der ADAC schon lang: Aber getan hat sich bisher nix.

Schon alleine besseres Management der Baustellenumleitungen und Fahrspureinschränkungen würde hier sicher helfen. Kann doch ned angehen, daß wie auf der B17 bei Lagerlechfeld (LK A) eine Einfädelspur + 2 Fahrspuren an der selben Stelle zu _einer_ Fahrspur verengt werden nur um 100 Meter weiter wieder aufzusplitten. Keine Baustelle zu sehen an der Stelle. Und dann ca. 1 km ohne Baustelle 1-spurig gefahren wird, bis man endlich was von einer Baustelle sieht.
Oder die A96 bei Germering (München).

Da hat man schon 2 Spuren (wie auch durch die Baustellen gehen) und macht lieber erstmal wieder 3 draus (AD mit A99) um kurz vor der Baustelle die Verengung wieder auf 2 Spuren zu machen. Welcher Hirni denkt sich das eigentlich immer aus?
Zuvor, als die andere Seite der A96 gerichtet wurde, war keine gelbe Fahrspurmarkierung für den sauberen Spurwechsel auf der Straße.
All das verstärkt die Staus. Würd ned soo viel kosten, das mal anders anzugehen.
Kommentar ansehen
19.08.2009 10:59 Uhr von Azrael_666
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Noch mehr Baustellen? und das soll dann gegen Staus helfen? Die Staus entstehen doch gerade WEGEN der vielen Baustellen!
Kommentar ansehen
19.08.2009 11:03 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Azrael_666: nicht mehr Baustellen, sondern schneller abgwickelte Baustellen und somit weniger Baustellentage/km Straße.

Außerdem evtl. mehr Geld für besseres Baustellen-Management (Absicherung, Controlling (damit die Bauarbeiter z.B. ned Stundenlang auf den Beton warten müssen), ...)
Kommentar ansehen
19.08.2009 11:10 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Alternativ: könnte man versuchen so viel Verkehr wie möglich durch die neuen Bundesländer zu leiten. Kein Verkehr und alles neu....^^
Kommentar ansehen
19.08.2009 11:10 Uhr von Daywalker1974
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger Baustellentage unter anderem auch durch Nachtarbeit an Autobahnbaustellen wäre ein Lösungsansatz den man bei der Planung und Koordinierung von Baustellen in Betracht ziehen sollte.

Denn meiner Ansicht nach würde Nachtarbeit schon sehr viel bringen um die Zeitspanne die eine Baustelle benötigt zu verringern.
Kommentar ansehen
19.08.2009 11:10 Uhr von Azrael_666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck: schneller abgewickelte baustellen? reines wunschdenken.. wenn ich mir oft im vorbeifahren die kilometerlangen absperrungen ansehen auf denen zwei arbeiterdenkmäler ihre schaufeln festhalten, krieg ich plaque!

wie wäre es mit engeren fristen und konventionalstrafen bei nicht rechtzeitig erfolgter fertigstellung? hab den eindruck, die straßenbaugesellschaften können machen, was sie wollen - ohne dass ihnen auch nur irgendjemand auf die finger schaut! das baustellen-management ist ja nun wirklich nicht sache der allgemeinheit...
Kommentar ansehen
19.08.2009 11:22 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Azrael_666: Wohl eben doch, weils eben unter Alleinverantwortung der Baufirmen nicht klappt. Die Absicherung und Planung einer Baustelle sollte sowieso von einer anderen Firma oder besser noch ´kompetenten Stelle´ gemacht werden.

Bin mir sicher, daß der ADAC da unterstützend tätig werden will.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?