18.08.09 23:51 Uhr
 250
 

Portugal sagt übermäßigem Salzgehalt in Lebensmitteln den Kampf an

Mediziner vermuten, dass die europaweit höchste Rate an Schlaganfällen in Portugal auf den übermäßig hohen Kochsalzverbrauch von täglich durchschnittlich zwölf Gramm Kochsalz zurückzuführen ist. Kochsalz erhöht den Blutdruck und führt auf diesem Wege zu einem höheren Schlaganfallrisiko.

Vor allem das versteckte Kochsalz in industriell gefertigten Lebensmitteln hat die portugiesische Hypertonie-Gesellschaft zum Anlass genommen, eine Medienkampagne zur Aufklärung der Bewohner ins Leben zu rufen.

Der Gesetzgeber hat als Ergebnis dieser Kampagne ein Gesetz erlassen, dass eine Beschränkung des Kochsalzgehaltes industriell gefertigter Lebensmittel sowie eine Kennzeichnungspflicht vorsieht. Die Bäckergilde hat zudem ein Brot entwickelt, das statt 20 nur noch 14 Gramm Salz enthält.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Kampf, Lebensmittel, Portugal
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2009 23:48 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An diesem Beispiel kann man gut erkennen, dass ein Verbot in Kombination mit Vorschlägen zur Verbesserung der Situation sehr erfolgreich sein kann. Die EU will den Salzgehalt des deutschen Brotes ja auch deckeln, allerdings bisher ohne Alternativen. Deutsche Bäcker sollten sich an diesen Vorgaben ein Beispiel nehmen und rechtzeitig reagieren, dann gibt es auch keine Ausfälle.
Kommentar ansehen
19.08.2009 16:25 Uhr von -darkwing-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: schließe mich der Meinung von Terrorstorm an.

In anderen Kulturen wird auch haufenweise (unjodiertes/fluor-)Salz gegessen und die Sterben nicht an Herzversagen.
Kommentar ansehen
20.08.2009 22:06 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bbb: In erster Linie geht es wohl um den hohen Kochsalzverzehr. Übermäßiger Kochsalzverzehr (hier zwölf Gramm statt der empfohlenen sechs Gramm) erhöht das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, die mit Bluthochdruck assoziiert sind, z.B. Schlaganfälle. Das Fluor- und Jodproblem kommt ja noch zusätzlich dazu.
Ich persönlich verwende so gut wie kein zusätzliches Salz, außer im Sommer, weil ich immer ziemlich stark schwitze. Ansonsten reicht mir der Salzgehalt der normalen Lebensmittel. Ich finde, man schmeckt z.B. bei gegartem Gemüse viel besser den Eigengeschmack der Lebensmittel. Und ungesalzenes Fleisch hat meiner Meinung auch einen ausreichenden Salzgehalt. Leider nehmen die Geschmacksknospen bei den völlig übersalzenen Fertignahrungsmitteln schonein bisschen Schaden. Aber wenn man das eine zeitlang durchgezogen hat (das nicht oder wenig salzen) erholen sie sich auch wieder. Kann ich nur empfehlen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?