18.08.09 17:36 Uhr
 101
 

Regelmäßige Bewegung ist selbst bei Herzschwäche gut

Patienten mit chronischer Herzschwäche, die stabil ist, sollten sich regelmäßig bewegen. Zu viel Ruhe und schonen sei nicht gut. Durch Bewegung werden die Blutgefäße weiter. Durch die bessere Durchblutung wird das Herz entlastet.

Das meint der Vorsitzende des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen in München. Gehen, Walken und Radeln seien am besten. Schwimmen ist wegen dem Wasserdruck ungünstig, da so der Blutdruck steigen kann.

Der Arzt sollte die Belastbarkeit dieser Patienten prüfen. Atemnot oder Wassereinlagerungen in der Lunge sollten unbedingt vermieden werden. Längeres Training sollte gemieden und der Puls kontrolliert werden. 30 bis 45 Minuten Training dreimal die Woche seien optimal.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Regel, Bewegung
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?