18.08.09 12:15 Uhr
 4.401
 

Bonn: Behinderte abgezockt - Täter lebten in purem Luxus, 2,3 Mio. Euro Schaden

Ein Ehepaar hatte offenbar das Vermögen des Vereins für gemeindenahe Psychiatrie im großen Stil für ihr eigenes Luxusleben verbraucht. Gesamtschaden: Rund 2,3 Millionen Euro.

Die Ehefrau, Verwaltungsleiterin des Vereins, verschaffte ihrem Mann eine Stelle als Buchhalter. Dieser überwies dann pro Woche rund 35.000 Euro auf sein eigenes Konto. Das ergaunerte Geld wurde unter Anderem für Immobilien, Autos und eine Luxusjacht ausgegeben.

Doch offenbar war das Gaunerpärchen nicht ganz so clever. Sie wurden erwischt und müssen sich seit gestrigen Montag in Bonn vor Gericht für ihre Taten verantworten.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Täter, Schaden, Bonn, Luxus, Behindert
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2009 12:45 Uhr von Daywalker1974
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Wie dreist Ich finde es eine riesen Schweinerei, das Menschen anderen, in diesem Fall auch noch behinderten Menschen, so etwas antun.

Meiner Ansicht nach müssten die Beiden das ganze bei eine gemeinnützigen Organisatzion abarebeiten, und quasi den Lohn an die Organisation direkt abtreten...
Kommentar ansehen
18.08.2009 12:45 Uhr von xj12
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
ne faellt net auf wenn man 6 Autos (Quelle) hat - wahrscheinlich sind die auch noch jeden Tag mit nem anderen Auto in die Arbeit gefahren. Also der Chef muss scho recht Blind (wortlich!!) gewesen sein. Ok die Wohnungen, die Villa, Yacht etc. sieht man so ja net - aber wenn die Angstellten - die beide fuer mich arbeiten, ploetzlich dauernd mit neuen Autos kommen muss mir dass doch auffallen. Schliesslich weiss der Chef ja (hoffentlich) was seine Angestellten so verdienen.
Kommentar ansehen
18.08.2009 12:58 Uhr von John2k
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon traurig: wie egoistisch die meisten Menschen sind. Unsere gegenwärtiges Wirtschaftssystem will aber auch nichts anders zulassen. Wer gutmütig ist geht unter.
Kommentar ansehen
18.08.2009 13:17 Uhr von jaujaujau
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
anne: wand stellen und !!!!
Kommentar ansehen
18.08.2009 13:54 Uhr von owenhart
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
kann ich John2k nur vollkommen recht geben !!!
tue niemanden was gutes wiederfährt dir nichts schlechtes ...
Kommentar ansehen
18.08.2009 16:55 Uhr von mr_shneeply
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
trust noone Genau dieser Art von Menschen haben wir es zu verdanken, daß niemand niemandem traut.
Wenn alles immer noch sicherer, und somit unkomfortabler wird, können wir genau diesen Egoisten dafür danken.

Aber sie können ja nichts dafür.. es war der Reiz des Geldes.
Kommentar ansehen
19.08.2009 21:32 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xj12: Lottogewinn?

Muß doch nicht jeder breittreten?

Zudem - werden sie wohl zumindest so schlau gewesen sein, und immer mit demselben Auto zur Arbeit gedüst sein.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?