17.08.09 18:28 Uhr
 461
 

Zürich: Polizeihund nach Beißattacke auf eine Spaziergängerin suspendiert

Ein bissiger Polizeihund beschäftigt zurzeit die Polizei in Zürich. Der Schäferhund hatte vor einer Woche beim Lauftraining mit seinem Hundeführer plötzlich eine Spaziergängerin angesprungen und in den Arm gebissen.

René Ruf, Mediensprecher der Zürcher Stadtpolizei, sagte, dass der Schäferhund außer Dienst gestellt worden sei und der Vorfall sehr ernst genommen werde.

Was mit dem Hund weiter geschieht, steht noch nicht fest. Das Veterinäramt unterzieht den Hund einem Wesenstest. Danach wird entschieden, ob für den Hund Leinen- oder Maulkorbzwang angeordnet wird oder ob er eingeschläfert werden muss.


WebReporter: shampoochan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Zürich, Spaziergänger, Polizeihund
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2009 18:37 Uhr von Ned_Flanders
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin für Leinenzwang !
Im Zweifel für den angeklagten Hund.

Wehe ihr schläfert den Hund ein !!!
Ich komme sonst in die Schweiz und mache alle eure Berge platt...
Kommentar ansehen
17.08.2009 18:44 Uhr von Plata
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ein Polizeihund: ist eben auch nur ein Mensch....ähhhh.... Hund ;0)
Kommentar ansehen
17.08.2009 19:24 Uhr von mustermann07
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: Schade daß er nicht Ned_Flanders gebißen hat....
Kommentar ansehen
17.08.2009 19:59 Uhr von jodta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, es gibt nicht solche Wesenstests: für Menschen.
Na gut. Dann würde Politiker mit Maulkorb rum laufen, Terroristen hätten Leinenzwang und die Geld vom Staat klauen werden eingeschläfert.
Kommentar ansehen
17.08.2009 20:03 Uhr von Pitbullowner545
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kein: wunder, die hunde werden teilweise mit gewalt gedrillt menschen anzugreifen..

wenn der Hund dann irgendein zeichen missversteht hat man natürlich den salat
Kommentar ansehen
17.08.2009 21:35 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise: ,darf der Maulkorb eines Polizeihundes,erst unmittelbar vor seinem Einsatz,entfernt werden!!! Ansonsten sind Leine+Maulkorb pflicht!!! Der Hund selbst,weiß nicht,ob es sich beim Lauftraining nur um "Spaß" oder "Ernst" handelt,jedenfalls so lange nicht,bis Er auf Klare "Anweisungen" seines Hundeführers sofort reagiert!! Eigentlich dürfte so etwas,bei einem gut ausgebildetem Polizeihund,keinesfalls passieren! Hier hat eindeutig der Hundeführer versagt,Er hätte seinen Hund ,nie ohne Maulkorb,frei laufen lassen dürfen!!!
Kommentar ansehen
17.08.2009 22:53 Uhr von Bibi66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Maulkorb schön und gut so allgemein mal jetzt.

Aber so toll ist das gar nicht.
Da Hund dann nicht mehr hundetypisch agieren kann, fördert dies auch die Aggression des Hundes.

Das fängt bei dem normalen "rumschnüffeln" an, geht über einschränkungen beim Bellen, Hecheln, mal wo "rumknabbern" bzw. "lecken" bis zu "zwischenhundlichen" Kontakten.

Maulkorb ist für nen Hund wie wenn man "Mensch" bei Nacht ne extrem dunkle Sonnenbrille aufsetzt, die Nase verstopft und die Hände auf den Rücken bindet und dann in der Gegend rumlaufen lässt.

Nein, ich kenne auch keine sinnvolle Lösung.
Ein Maulkorb ist scheinbar die einfachste, aber sollte wirklich nur in absoluten Ausnahmefällen angewandt werden (bspw. beim Tierarzt oder so).
Kommentar ansehen
18.08.2009 02:25 Uhr von EduFreak
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
kein wunder, polizeihunde sind meist genau solche arschlöcher wie die besitzer
Kommentar ansehen
18.08.2009 03:19 Uhr von Himbeer_Toni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wäre es kein polizeihund gewesen, hätten sie ihn erschossen oder eingeschläfert.

hätte jetzt aber wieder ein sogenannter "kampfhund" zugebissen wäre das wieder die top schlagzeile.

naja der name schäferhund verkauft sich halt nicht so gut wie z.b pitbull
Kommentar ansehen
18.08.2009 04:56 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Frage : Warum wurde die Dreckstöle nicht erschossen ?????
Kommentar ansehen
18.08.2009 07:29 Uhr von Suppenhund
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
08/15 Beißautomat: Kotpumpen sind nunmal triebgesteuerte, unberechenbare und gefährliche Raubtiere, da ist so etwas völlig normal. Auch ein Löwe reißt die Antilope ohne erkennbaren Anlaß, er hat einfach nur Hunger!

Der Beiß- und Scheißterror muss eine Ende haben.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?