17.08.09 12:09 Uhr
 1.077
 

Türkei: Gräber für nächste Erdbeben-Katastrophe schon in Planung

Am 17. August 1999 hatte ein großes Erdbeben die Region um die Stadt Gölcük heimgesucht, bei der etwa 17.000 Menschen ums Leben kamen. Geologen haben bereits das nächste Beben, das nur ein Frage der Zeit sei, vorhergesagt und dieses Mal würde es die Stadt Istanbul treffen.

Der bekannteste Erdwissenschaftler der Türkei, Professor Görür, sagte u.a. der Zeitung "Milliyet" über das Land: "Es wird keine Flucht und keine Rettung geben. Schmerz und Tränen werden das ganze Land erfassen". Dass das nächste Erdbeben kommen wird, ist für ihn in Istanbul schreiend deutlich.

Türkische und japanische Forscher haben bereits beim schlimmsten Szenario einer Erdbebenstärke von 7,6 Tsunamis mit bis Neun-Meter-Wellen, 70.000 bis 90.000 Toten und Wiederaufbaukosten von 40 Milliarden Dollar errechnet. Bei Politikern taucht das Wort Erdbeben nicht mal in Entwicklungsplänen auf.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Türkei, Türke, Erdbeben, Plan, Katastrophe, Gräber
Quelle: www.thurgauerzeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2009 12:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein schwieriges Unterfangen, das wichtigste in 900 Zeichen "zu pressen". Deshalb für Wissenschaftsfreaks, bitte auch die Quelle lesen. (Bild zeigt Folgeschäden des Bebens in der Stadt Izmit)
Kommentar ansehen
17.08.2009 12:25 Uhr von Dyre
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Verdammt: Scheisse fast meine gesamte Familie wohnt in ?stanbul in der naehe vom Meer... Hoffentlich werden die Tsunamis nicht zu stark.
Kommentar ansehen
17.08.2009 12:33 Uhr von Ned_Flanders
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind alles ungelegte Eier.
Ich bin zwar kein Erdbebenexperte, aber selbst im norden Kaliforniens erwarten die Menschen ein großes und verherendes Beben und es ist bis heute nichts passiert.

Aber das die Türken so vorausschauend sind, ist nicht zu verachten.
Kommentar ansehen
17.08.2009 12:36 Uhr von CheGue27
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ dyre: Mir gehts nicht anders..
2 Häuser haben wir stehn direkt am meer :S
Ich hoffe das Erdbeben braucht noch seine paar 100 jahre :S
Kommentar ansehen
17.08.2009 12:45 Uhr von easye
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die plattenbewegungen sind ja nachvollziehbar: und über das thema wird in der türkei sicher nicht geschwiegen.

allein wie viel werbung es für irgendwelche stahlzimmerkonstruktionen mit sauerstoffversorgung gibt...

in schulen wird unterrichtet, wo und wie man sich am besten in sicherheit bringt und auf sich aufmerksam macht.


bin selbst gerade in istanbul und die stadt ist der schiere wahnsinn. sie erschlägt einen mit all ihren seiten. bin begeistert.

dennoch würde ich mir hier wenn ich das geld hätte nichts kaufen, scheinbar purzelten die immobilienpreise auf einen bruchteil der heute aktuellen preise.
Kommentar ansehen
17.08.2009 13:08 Uhr von lina-i
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Schade, dass die Vorhersagen: für Erdbeben so ungenau sind. Ansonsten würde ich einigen meiner Nachbarn einen Heimaturlaub spendieren...
Kommentar ansehen
17.08.2009 14:37 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die Vorbereitungen sind nicht Umsonst: weil seit 17.August.1999 , sind nicht 17.000 gestorben , sondern fast 40.000 Tausend , aber das ist ein anderes Thema , warum diese Zahl immer noch so Aktuell geführt wird ? kann ich mir nicht erklären .

Und zu den Erdbeben vorbereitungen , ist es so , das seit 17.August jede klitzekleine bewegung aufgezeichnet wird , und dieser Erdbeben von damals ,wurde auch von einigen Forschern vorrausgesagt , aber keiner glaubte Ihnen .

Die Menschen haben sich aufgerüstet , es gibt sehr wenig Häuser die nach dem Erdbeeben , nicht mehr Erdbeeben sicher sind . Das der Staat nicht´s macht ist auch nicht richtig . Die haben sehr viel getan , und auch heute noch , wenn jemand Baut . Wird ,... wenn er ein Erdbeeben sicheres Haus baut ,entsprechend Finanziell unterstützt . Es gibt Staatliche unterstützungen .

Ich selber habe es Hautnah erlebt , was dort passierte , wie in einem Krieg ausnahmezustand . Die Türkische Armee und die Hilfe aus Deutschland -Frankreich-u.a.Länder haben ein Wunder verbracht .

Nacht´s wurden Parollen gefahren , weil Menschen aus dem Osten sich berreichern wollten ,( aus Bulgarien und Kosovo kamen auch welche rüber ) ........... die Toten wurden bewacht , weil so schnell wie Menschen Tod geborgen wurden , so schnell konnte man die nicht begragen .bzw. beerdigen.

Aber was die Armee bewältigte , wären die nicht gewesen , dann hiess es nicht 17. Tausend Tote sondern über 50. Tausende gestorben , weil die Fläche des Erdbeeben´s so Gross war , wurden alle Soldaten im Umkreis zur Erbeebenhelfern. Es war ein Wettlauf gegen die Zeit . Alles wurde abgeschirmt , keiner durfte rein und keiner raus , alles was Lebt und Gesund war , die haben sich unterstützt , Alle Menschen die Krank und Verletzt waren , wurden im Ganzen Land verteilt .

........., verbeuge mich , und bedanke mich an alle Helfer ....die damals dabei waren :)

Und diese Vorbereitungen , das auch Gräber jetzt in Planung stehen , das ist äusserst wichtig . Es war sehr Schwer einen Menschen nach dem die Identität klar war , wie es im Lande üblich ist zu beerdigen , überall war es voll .

Es war Grauenvoll , der Gestank und die Menschen die darauf warten , wo können Sie Ihren geliebten Menschen begraben , damit er auch wieder gefunden wird .

Wenn man es nicht miterlebt hat , ist es für einen Dritten schwer sich dies vorzustellen . Aber eines ist sehr wichtig , wenn sowas passiert , ist es wichtig das man zusammenhält , und das haben die Türken gemacht .

Was nach dem Erdbeeben passierte das war nicht Schön , von überall kamen die Menschen , die sich von den Toten versuchten zu berreichern , leider aus dem Osten der Türkei .
Taucher kamen , weil Sie Gold vermuteten , weil Teile von Düzce unter Wasser lagen , aber auch dort sind viele Taucher verschwunden ( hab kein Mitleid mit denen , geschieht denen ganz recht ) weil im Wasser, bei durchsuchungen , Gebäude eingestürzt sind . Noch heute kann man Häuser-Teile sehen die im Wasser liegen . Viele konnten nicht mehr geborgen werden , deren Grab ist in den Gebäuden geblieben die von den Wassermassen überflutet wurden.

Tja lhr Lieben , leicht war es nicht , aber ich hab das gesehen was viele nur in den Filmen kennen .
Kommentar ansehen
17.08.2009 15:10 Uhr von Quasar-x
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nun denn: können wir und ja unsere hilfe beim nächsten beben sparen (GELD) die haben ja schon anscheinend gut vorgesorgt
Kommentar ansehen
17.08.2009 16:05 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Ned_Flanders weil viele säkulare u. laizisten in: istanbul leben. die akp´ler wollen doch bloß keine panik verursachen und sehen es allzu gerne, wenn ihre politischen gegner wie auch immer unter der erde liegen.
Kommentar ansehen
17.08.2009 17:47 Uhr von Kubarisch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
man kann nur hoffen das es dem land ersparrt bleibt...jedoch ist es absolut richtig sich darauf vorzubereiten

vorbildlich türkei
Kommentar ansehen
21.08.2009 13:15 Uhr von Bilderberger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@lina-i: für Erdbeben so ungenau sind. Ansonsten würde ich einigen meiner Nachbarn einen Heimaturlaub spendieren...


ich hoffe du und deine familie werden mal von schutt begraben damit du checkst dass man damit keine scherze treibt. honk!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?