17.08.09 10:53 Uhr
 818
 

Zentralrat der Juden: "Verhöhnung des Holocaust" durch Fürst von Liechtenstein

Der 64-jährige Fürst von und zu Liechtenstein, Hans Adam II. sagte dem "Liechtensteiner Volksblatt", dass Liechtenstein auf Grund des Bankgeheimnisses "vielen Menschen, besonders Juden, das Leben gerettet haben". Zudem sagte er, dass Deutschland sich an seine Vergangenheit erinnern sollte.

Nun kritisierte der Zentralrat der Juden diese Aussage. Der Generalsekretär meint, dass dies eine "Verhöhnung des Holocaust" wäre.

Auch die Präsidentin des Zentralrates der Juden meint, dass sie die Meinung des Fürsten überhaupt nicht teilt.


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Holocaust, Jude, Zentral, Zentralrat, Zentralrat der Juden, Liechtenstein
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2009 11:04 Uhr von Klopfholz
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Vielleicht weil dort die Kohle für die Flucht gebunkert wurde?
Kommentar ansehen
17.08.2009 11:05 Uhr von rubberduck09
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Können die ned endlich mal aufhören, ständig ins selbe Loch zu sticheln?

Es nervt nur noch, daß man in Deutschland (und Nachbarstaaten) nicht anständig über die Weltkriege reden darf, ohne daß sich wieder mal jemand wichtiger macht, als er tatsächlich ist.

Der ´Zentralrat der Juden´ ist genauso sinnbefreit wie der Vatikan. Schafft den Scheiß endlich ab!

Im Holocaust sind auch noch viele andere gestorben, die nicht Juden waren, sondern sonstwie nicht ´zum System gepasst´ hatten. Wer heult denen hinterher? Sind das nicht auch Menschen gewesen?
Ich bins Leid, ständig für die Taten eines exil-Österreichers und seiner nicht minder greulichen Anhänger (mit-) verantwortlich gemacht zu werden.
Kommentar ansehen
17.08.2009 11:17 Uhr von funeraldiner
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2009 11:19 Uhr von AugenAuf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Vergangenheit: Ich kann nicht dafür was in der Vergangenheit geschehen es wo ich mal nimmer geboren war und ich fühle mich auch nicht dafür verantworklich. Ich lebe heute hier und jetzt und nicht in der Vergangenheit. Ausserdem! - wenn man mal in der Vergangeheit kramt, dann hat wohl jedes Land selber sein eigenes Päckchen mehr als genug zu tragen!!
Kommentar ansehen
17.08.2009 11:20 Uhr von sirdonot
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@rubber: genau das wollt ich auch sagen.
haben die eigentlich nichts besseres zutun wie bei jedem ach so kleinem wort ein verfahren wegen "holocaust verhöhng" anzuleiern?!
es gibt auch genug leute die noch sagen deutschland hätte ein führer und wir sind alles rechte, trotzdem mach ich da kein elefanten draus! mir doch egal wenn die leute so ungebildet sind und keine ahnung von der jetzigen geschichte haben ...
lass sie reden, von manch einen bekommen die schon ihr mitleid und fühlen sich dann wiedermal bestätigt!
Kommentar ansehen
17.08.2009 11:33 Uhr von Plata
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
der Zentralrat der Juden: nimmt sich selbst zu ernst.

(Ich bin nicht rechts, ich bin nicht links ich bin in der Mitte wollte ich nur mal anmerken ;0) )


Mich nervt es auch unwahrscheinlich das man keine normale Diskussion über den zweiten Weltkrieg führen kann ohne Angst haben zu müssen das man was falsches sagt.

Den Krieg und die Geschichte DARF man nicht vergessen, aber wie soll es möglichsein alles "aufzuarbeiten" wenn immer so ein Theater aus dem Thema gemacht wird ?


Ich finde es schrecklich was mit den Menschen im Krieg passiert ist ( aber auf beiden Seiten!) aber ich fühle mich nicht persönlich schuldig dafür denn meine Eltern, ja nichtmal meine Großeltern habe etwas mit diesem Krieg zu tun.


Wir deutsche zahlen immer noch ein haufen Geld wegen des Krieges, warum müssen das nicht auch andere Länder wegen anderer Kriege in dem maße ?
Kommentar ansehen
17.08.2009 11:42 Uhr von Niels Bohr
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Juden meint doch wirklich, sich mit Protesten auf Aussagen, die die Junden nicht als die Helden und die armen unterdrückten NS-Opfer, wieder in Erinnerung bringen zu müssen.
Aber sind wir doch jetzt mal ehrlich, leider haben es die Juden seit 79 n Chr. nicht geschafft, sich in die Bevölkerungen zu integrieren in denen sie leben. Möglicherweise liegt darin ein Grund für die ganzen Progrome der letzten fast 2000 Jahre.
Des weiteren sind es nicht nur die Nazies gewesen, die die Juden verfolgt haben...es waren auch die Russen unter Stalin.
Und gegen Stalin war unser Bärtchenträger von damals wirklich ein Anfänger.
Sowas aber wird vom Zentralrat der Juden sehr schick inter den Teppich gekehrt, weil sie ja sonst keine Kohle mehr aus Deutschland rauskriegen würden.
Zudem sollten die Juden mal bloß nicht das Maul so weit aufreißen...sondern sich bezüglich der Palestineser mal selber an die eigene Nase fassen. Die gehen daunten mit den Palestinensern, die da schon seit 2000 Jahren leben, doch nicht sehr viel anders um.
Kommentar ansehen
17.08.2009 11:49 Uhr von ringelling
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@Niels Bohr: Dein Nick lautet auf einen sehr klugen Menschen.
Dem wirst du mit Deinem Kommentar in keiner Weise gerecht.
Im Gegenteil: Jedes nur denkbare Vorurteil nährst du mit Deinem Statement.
Angefangen mit den falschen Schlüssen aus der Geschichte - immerhin erwähnst Du das Jahr 79 n.C. - bis hin zu der pauschalisierten Aussage : "Die anderen haben ja auch.....und viel schlimmer"
Schließlich die Tour mit der Kohle und last but not least der (falsche) Hinweis auf Palästina.
Ich mag nicht Deine Fehler im Einzelnen korrigieren - würde den Thread sprengen und es eh´ kein Mensch wirklich lesen.
ABER:
Wenn Du schon keine Ahnung hast, dann halte doch wenigsten den Mund - Deinem Nick wärst Du es zumindest schuldig!
Kommentar ansehen
17.08.2009 12:10 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@Niels Bohr: "Aber sind wir doch jetzt mal ehrlich, leider haben es die Juden seit 79 n Chr. nicht geschafft, sich in die Bevölkerungen zu integrieren in denen sie leben. Möglicherweise liegt darin ein Grund für die ganzen Progrome der letzten fast 2000 Jahre."

Der grösste Unfug der je geschrieben wurde hier. Selbst Hitler (ys) würde darüber lachen.

Erstmal war die Vernichtung Israels nicht im Jahre 79 sondern 69, aber gut.

Zum anderen war niemand so angepasst wie Juden in Deutschland.

Keiner muss Juden mögen, auch Dunicht. Es gibt Dir auch niemand ide Schuld an den Ns-Verbrechen, wäre ja unsinnig.

"Zudem sollten die Juden mal bloß nicht das Maul so weit aufreißen...sondern sich bezüglich der Palestineser mal selber an die eigene Nase fassen. Die gehen daunten mit den Palestinensern, die da schon seit 2000 Jahren leben, doch nicht sehr viel anders um."

Aha, 2000 Jare. Hast Du im Film "Passion" Araber gesehen ? Nein. Araber leben dort nicht so lange wie viele meinen und als Palästinenser haben sie sich nie bezeichnet.

"Sowas aber wird vom Zentralrat der Juden sehr schick inter den Teppich gekehrt, weil sie ja sonst keine Kohle mehr aus Deutschland rauskriegen würden."

Von welchen Summen redest Du? Eine Million pro Jahr für jüdische Einrichtungen?

Um es klar zu stellen, Leute mit deiner Einstellung nehmen in Deutschland zu, Jahr für Jahr. Je weniger Wissen desto heftiger die vermeindliche Kritik.
Deshalb bin ich dafür das man von jüdischer Seite endlich für einen Schlussstrich sorgen und man Deutschland verlassen sollte.
Will man seine Kinder mit Kindern von Leuten wie Dir in den Kindergarten oder Schule schicken? Da ist mobbing vorprogrammiert.
Nach Deutschland kann man denn zum Urlaub kommen, es ist ein wunderschönes Landmit netten Menschen, wenn man nicht auffällt.
Kommentar ansehen
17.08.2009 12:20 Uhr von WTMReaper
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ZdJ und Hans Adam II:

EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN!!!
Kommentar ansehen
17.08.2009 12:55 Uhr von Timotee
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
kann: der ZdJ auch mal etwas positives sagen???
Ich hör immer nur, dass der lästert und sonst nichts.
Langsam müssen sich die Juden für ihren Zentralrat schämen.
Kommentar ansehen
17.08.2009 14:21 Uhr von lina-i
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist falsch daran, wenn ich einen jüdischen Arzt zitiere, der als einer der Wegbereiter des Zionismus zählt?

Zu nah an der Wahrheit?
Kommentar ansehen
17.08.2009 22:06 Uhr von megaakx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Haben die nichts besseres zu tun: Sorry wenn das jetzt derbe klingt aber hat der Zentralrat der Juden nichts besseres zu tun als dauernd zu kritisieren? Man liest mehr von ihrer Kritisiererei als das mal was Positives gemacht wird. Statt mal positiv in Erscheinung zu treten lieber meckern, das können alle. Warum nichtmal etwas Herausragendes wagen?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?