16.08.09 09:06 Uhr
 502
 

Finnland: Lösegeld-Forderung für verschwundenen Frachter Arctic-Sea eingegangen

Wie BBC berichtet, soll nun dem finnischen Eigner eine Lösegeld-Forderung für den von russischen Seeleuten bemannten Frachter Arctic-Sea, der seit Tagen vermisst wird, eingegangen sein. Derzeit ist unklar, ob die Forderung tatsächlich von möglichen Entführern stammt.

Wie ein finnischer Radio-Sender berichtet, wäre das Leben der 15 Seeleute bedroht, sollte nicht gezahlt werden. Das Schiff, das seit dem 30. Juli spurlos verschwunden ist, fährt unter maltesischer Flagge und wurde zuletzt im Ärmelkanal gesichtet. Eine kürzliche Sichtung vor Cap Verde ist unbestätigt.

Aktuell ermitteln finnische, schwedische und maltesische Behörden. Spekulationen reichen von Piraterie über Handelsstreitigkeiten bis hin zu Mafia-Aktionen. Weitere Angaben wollten Offizielle nicht machen, um das Leben der Seeleute nicht zu gefährden. Es ist aber die Rede von einer "großen Geldsumme".


WebReporter: euphemismus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Forderung, Finnland, Frachter, Lösegeld
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2009 20:10 Uhr von euphemismus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass das Schiff tatsächlich entführt wurde. Aber das ist selbstredend reine Spekulation. Ich hoffe, das die Seeleute wohlauf sind, um den Kahn ist es mir - ehrlich gesagt - egal.
Kommentar ansehen
16.08.2009 09:26 Uhr von wordbux
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Arctic-Sea: Wenn das Schiff in der Ostsee der Piraterie zum Opfer fiel, wäre das ein Armutszeugnis für die Anreinerstaaten bzw. die EU im Allgemeinen.
Allerdings denke ich, hier soll etwas vertuscht werden, und das gibt Anlass für Spekulationen.
Vielleicht werden wir es erfahren.
Kommentar ansehen
16.08.2009 09:27 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
selbst vor Somalia verschwinden nicht einfach so Frachtschiffe, obwohl das Seegebiet um ein vielfaches größer ist als Nord-und Ostsee.
Und an die Auferstehung von Störtebeker glaube ich auch nicht.
Hier will die NATO irgendwas verschleiern (Waffenhandel).
Kommentar ansehen
16.08.2009 09:30 Uhr von _Calimero_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das: geht jetzt schon seit tagen so mal wurde sie gesichtet mal nicht ist der Frachter gesunken oder nicht sollte der Kahn von Piraten entführt worden sein und hat er Waffen statt Holz an Bord dann tut mir die Besatzung leid da man nie weis ob sie das überleben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?