15.08.09 13:10 Uhr
 288
 

Österreich: Mumifizierte Leiche einer Rentnerin in ihrer Wohnung entdeckt

Ein Mitarbeiter einer Wohnbaugesellschaft fand vergangenen Donnerstag in einem Wohnblock in Salzburg die mumifizierte Leiche einer Frau.

Die Tote, eine 84-jährige Rentnerin, hatte schon seit ungefähr 18 Monaten auf dem Boden ihrer Wohnung gelegen. Wie die Polizei feststellte, habe es keine Hinweise auf Fremd verschulden gegeben.

Die Nachbarn hatten trotz der vielen Postwurfsendung vor der Wohnungstür nicht bemerkt, dass der Frau etwas widerfahren war.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Entdeckung, Leiche, Rentner, Wohnung
Quelle: www.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2009 13:20 Uhr von lina-i
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: Was trocknet kann nicht faulen. Schon mal an einem Schinken gerochen?
Kommentar ansehen
15.08.2009 13:40 Uhr von NW051653
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Lass dich nicht verarschen, natürlich hast Du Recht. In den ersten Wochen ist der Gestank echt übel. Das ist kein Trockungsprozess, sondern innerhalb des Körpers in der Tat Fäulnis, es ist ja ´ne Menge Flüssigkeit in ´nem Menschen... klar stinkt das (innen = ohne Sauerstoffzufuhr, die für Verwesung sorgen würde). Wenn Du ein ganzes Schwein monatelang herumliegen lassen würdest, entstünde da kein Riesenschinken, sondern das Schwein verfault innerlich, während die eine Pobacke von außen vielleicht (!) an Schinken erinnert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?