15.08.09 09:55 Uhr
 146
 

Kabul: Taliban bekennen sich zum Anschlag vor dem NATO-Hauptquartier (Update)

Nach der Bombenexplosion in Kabul nahe des Hauptquartiers der NATO wird von mindestens drei Todesopfern und siebzig Verletzten berichtet.

Ein Sprecher der Taliban sagte, seine Organisation sei für den Anschlag verantwortlich, man habe eine 500-Kilogramm-Bombe gezündet.

Über dem betroffenen Stadtviertel, in dem viele diplomatische Vertretungen ihren Sitz haben, steht nach Berichten eine dichte Rauchwolke.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Anschlag, Taliban, NATO, Kabul, Hauptquartier
Quelle: www.dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2009 10:19 Uhr von kommentator3
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte: angemessen reagieren und den Taliban auch ein paar 500-Kilogramm-Bomben vor die Haustür legen.
Kommentar ansehen
15.08.2009 10:30 Uhr von sina_m
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man die Bilder sieht Hier sind ein paar Bilder
http://www.merkur-online.de/...
Ist schon krass wenn man sieht, wie´s da abgeht.
Was denken sich die Freaks eigentlich???
Kommentar ansehen
15.08.2009 10:32 Uhr von kommentator3
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Hier darf man: keinen einzigen Milimeter zurückweichen und muss den Druck erhöhen.

Ansonsten werden die Taliban zu noch mehr Anschlägen auch in anderen Ländern ermutigt.
Kommentar ansehen
15.08.2009 10:36 Uhr von usambara
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
eine deutliche Mehrheit der Afghanen will den Abzug der Besatzungstruppen nach fast 10 Jahren.
Solange der Westen sich gegen den Willen der Bevölkerung sperrt, wird es auch Anschläge auf die Besatzer geben.
Kommentar ansehen
15.08.2009 10:40 Uhr von kommentator3
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ah, der Terroristenfreund Usambara: immer wenn irgendwo über islamistische Gewalt diskutiert wird springt Usambara in die Bresche und verteidigt dieses Gesindel.

Würde jederzeit für einen Abzug plädieren, wenn sich das Thema dann erledigt hätte.
Aber dann hätten diese Verbrecher eine neue Basis von der aus dann Zentralasien Pakistan und weitere Länder "befreit" werden würden.
Kommentar ansehen
15.08.2009 11:22 Uhr von usambara
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@kommentator3: früher unter russischer Besatzung habt ihr (und die NATO) die
Gotteskrieger in Afghanistan und Pakistan erst groß gemacht, die jetzt bekämpft werden sollen.
Damals Freiheitskämpfer- heute nennt man sie Terroristen.
Bin Ladens Leute haben mit Waffen gekämpft, die vom CIA
geliefert wurden, auch die Handbücher für Guerillakampf
wurden in den USA gedruckt und dann in pakistanischen
Schulen verteilt- wo man sie heute noch liest.
Was mich ankäst ist die Heuchelei und Verschleierung der
Vorgeschichte.
Kommentar ansehen
15.08.2009 11:38 Uhr von kommentator3
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@usambara: Die Fehler der Vergangenheit sind ärgerlich, aber hier nicht relevant.

Die Frage ist, wie wir heute mit dem Problem umgehen.
Und hier würde ein Rückzug im Endeffekt in einem riesigen Flächenbrand ausarten, in dem nach und nach die meisten Länder der Region versinken würden.

Aber Hauptsache mal wieder gegen die USA gelästert. Fühlst Du dich jetzt als "Guter Moslem"?
Kommentar ansehen
15.08.2009 12:23 Uhr von eztz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was: bringt eu eigentlich zur annahme , das die Nato dort Ruhe rein bekommt? Der Russe hatt es damals nicht geschaft und die Natoverbündeten werden es genauso wenig schaffen.Glaub6t nicht alles was euch die Pesse so hin wirft , fangt endlich mal selber an zu denken.
Der Krieg dort dient nicht dazu jemanden zu befreien , da wird geld verdient , und alle wollen dabei sein . Leider auch unsere Regierung.
Kommentar ansehen
15.08.2009 14:09 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Es hätte ja auch ein schönes Bündnis werden können nach der Unterstützung. Aber die haben es sich ja überlegt nach den Russen lieber auf ihre einstigen Unterstützer loszugehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?