14.08.09 15:59 Uhr
 233
 

Hyposensibilisierung gegen Insektengift

Während für die meisten Menschen selbst mehrere Stiche von Bienen oder Wespen ungefährlich sind, kann schon ein Stich für Allergiker schwere bis lebensbedrohliche Folgen haben.

Mediziner weisen daher auf die Möglichkeit der Hyposensibilisierung gegen Insektengifte hin, von deren Möglichkeit und nahezu hundertprozentiger Sicherheit die meisten noch nicht mal wüssten. Betroffen von solchen Allergien sind nach Schätzungen etwa drei Prozent der Bevölkerung.

Außerdem wird Allergikern dazu geraten immer Adrenalin, Kortison oder Antihistaminik bei sich zu führen, um im Falle eines Stichs sofortige Gegenmaßnahmen gegen die allergische Reaktion einleiten zu können.


WebReporter: TheRealGodfather
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Insekt
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?