14.08.09 10:32 Uhr
 1.495
 

VW-Leiharbeiter hatten vor Gericht Erfolg

Zehn Leiharbeiter die bei VW beschäftigt waren und deren Verträge nicht verlängert wurden, organisierten einen Hungerstreik. 88 Mitarbeiter wurden schließlich im Stammwerk in Wolfsburg weiter beschäftigt, nur diese zehn Leiharbeiter nicht.

Sie sind vor Gericht gezogen und erreichten einen Sieg. Bei neun Mitarbeitern erwirkte das Urteil eine Vertragsverlängerung und einer bekam daraufhin sogar einen unbefristeten Vertrag.

Die Richter stellten fest, dass hier gegen das gesetzliche Verbot der Maßregelung verstoßen wurde. Die Firma, die die Leiharbeiter beschäftigt hatte, kann aber noch in Berufung gehen.


WebReporter: Daywalker1974
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, VW, Erfolg
Quelle: www.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2009 10:28 Uhr von Daywalker1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das es Gesetze und Verbote gibt, die Arbeitnehmer schützen sollen.
Es ist gut, wenn man sich als Arbeitnehmer nicht alles gefallen lässt nur um seinen Job zu behalten oder um wenn man nur einen Zeitvertrag hat, eine Verlängerung zu bekommen.
Aber wie oft wird einem das anschließend nachteilig angelastet und man wird durch solche rechtlich saubere Aktionen benachteiligt...
Kommentar ansehen
14.08.2009 10:53 Uhr von Bluti666
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht wenn man nur einen Zeitvertrag hat, warum sollte man dann davon ausgehen, das dieser immer automatisch verlängert wird? Dann bräuchte man ja keine Zeitverträge mehr,,,
Kommentar ansehen
14.08.2009 10:55 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Glückwunsch für die Leiharbeiter. Wundert mich eigentlich schon fast,daß die Bundesagentur für Arbeit in ihrem Sanktionierungswahn nicht keine generelle Klagepflicht gegen Kündigungen eingeführt hat.
Kommentar ansehen
14.08.2009 11:11 Uhr von Mixuga
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Ich glaube du verwechselst gerade Zeitarbeit mit befristetem Arbeitsvertrag.
Kommentar ansehen
14.08.2009 11:46 Uhr von John2k
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Zeitarbeit ist doch: die moderne Sklaverei und die SPD hat es auch noch begrüßt.
Kommentar ansehen
14.08.2009 12:02 Uhr von Taure
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
zeitarbeit? pah, der letzte dreck - menschen werden schamlos ausgebeutet wie früher sklaven! das ganze ist nichts anderes als moderne sklaverei vom staat gebilligt und teilweise sogar gefördert! armes deutschland......:(
Kommentar ansehen
14.08.2009 13:00 Uhr von Leeson
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der Cherf einer Zeitarbeitsbude wurde ausfallend am Telefon, als ich ihm gesagt habe, das ich nicht für 588€ im Monat bei ihm arbeiten gehe.
Ich kann mir ja bei Amt noch Zuschüsse beantragen, meinte er.

588€ für Vollzeit... was soll man dazu noch sagen?!
Kommentar ansehen
14.08.2009 13:39 Uhr von John2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Leeson: Und dein eigenes Auto must du auch noch mitbringen, ne? :-P
Diese Typen sind doch völlig realitätsfern.
Kommentar ansehen
14.08.2009 14:07 Uhr von rolk996neu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel: besser kann man das gar nicht ausdrücken, Respekt!! Genauso ist es!!
Zu den Hungeraufständen muß ich sagen da bin ich gerne auf der Seite der Hungernden da unsere Lachnummer BW hier mit Sicherheit keinen Auftrag hat *gggg* Ich weiß von was ich spreche da ich die BW gut kenne!
wie gesagt das wird dann eher spaßig!!!!!
schau mer mal!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?