14.08.09 09:34 Uhr
 351
 

Staus kosten Geld - Spediteure kritisieren die vielen Baustellen

Spediteure ärgert es, dass es aufgrund der vielen Baustellen vermehrt zu Verkehrsbehinderungen kommt. Diese Behinderungen kosten gerade dem Güterverkehr viel Zeit und dadurch auch viel Geld.

Durch die Staus kommt es zu verlängerten Fahrzeiten, diese verursachen Überstunden der Fahrer und es kommt dazu, dass Liefertermine mitunter nicht eingehalten werden können.

All das, weil es mehr als 400 Baustellen auf Bundesdeutschen Autobahnen gibt. Spediteure fordern bessere Planungen in den Verkehrsministerien. Auch schnellere Fertigstellungen durch z.B. Nachtarbeit sind Forderungen.


WebReporter: Daywalker1974
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Baustelle
Quelle: www.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2009 09:22 Uhr von Daywalker1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Spediteure haben bei einem Stau Grund zum Klagen, auch Privatleute, Vertreter und auch Kundenbetreuer haben bei einem Stau Grund zum klagen.
Aber Denen die dadurch Geld verlieren, denen tut es besonders weh, und die holen sich das Geld am Ende beim "kleinen Mann" wieder...
Kommentar ansehen
14.08.2009 09:44 Uhr von trebors
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
ich fahre jeden tag 110 km
klar sind baustellen da nervig aber der staat baut ja nicht aus jux weil gerade geld übrig ist
viele deutsche autobahnen sind in einem so schlechten zustand das dringend was getan werden muss
Kommentar ansehen
14.08.2009 09:47 Uhr von McDarkness
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: gebe da meine Vorredner Recht allerdings muss ich schon sagen, dass leider oft genug dort die Straße erneuert wird wo es nicht so dringend ist wie in vielen anderen Stellen.
Ich denke wenn der Staat wirklich die Autobahnen in einem guten Zustand haben will sollte er besser schauen welche Streckenabschnitte wirklich eine Restaurierung gebrauchen und welche nicht.
Kommentar ansehen
14.08.2009 10:06 Uhr von Unrockstar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nun: Ich denke ,dann würden die Spediteure noch mehr Druck auf die Fahrer ausüben als es im Moment schon der Fall ist, weil es denen höchstwahrscheinlich nie schnell genug gehen kann.

Und als Privatmann, natürlich ist man da auch aufgehaltne, aber ich denke, wenn man 10 min oder so früher los fährt dann klappt das schon.

Und unnötige Baustellen sind bei mir im Umkreis nun noch nicht aufgetaucht - auf Autobahnen zumindest.
Kommentar ansehen
14.08.2009 10:08 Uhr von Arktuss
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Es geht hier ja nicht dass es Baustellen gibt, es geht um die miserable Planung. An vielen Baustellen wir Samstags und Sonntags nicht gearbeitet, und Nachts noch viel Weniger.

Und wenn schon Maut gezahlt wird dann kann man eigentlich auch erwarten das die Behinderungen auf das kleinst mögliche Maß reduziert werden.
Kommentar ansehen
14.08.2009 10:47 Uhr von fortimbras
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
er hat ja recht: die ganze planung ist mist
die baustellen werden pünktlich zum urlaubsverkehr angefangen obwohl das wetter auch schon zwei monate frpüher einen beginn zulassen würde
auf einer baustelle von mehreren kilometern länge hab ich noch nie maher als 10 bauarbeiter gesehen
es wird nur tagsüber gearbeitet statt in 3 schichten 24 stunden am tag 7 tage die woche
klar viele firmen haben nicht das personal um so arbeiten zu können aber denen muss man ja die aufträge nicht geben

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?