13.08.09 19:34 Uhr
 1.201
 

Istanbul: Schweizer lassen sich häufig in der Türkei medizinisch behandeln

Die Schweizer wählen für ihre medizinische Behandlung immer häufiger die Türkei. Hierzu zählen unter anderem Augen- oder zahnmedizinische Behandlungen.

Istanbul gilt mittlerweile als beliebtestes Ziel für LASIK-Operationen. S-LASIK ist beispielsweise eine Methode, die nach der Anwendung die Augen vor Trockenheit schützen soll. Diese Methode wird innerhalb Europas nur in Istanbul angewendet.

Aus der Schweiz lassen sich jährlich etwa 4.000 Patienten in der Türkei behandeln. Aufgrund der Häufigkeit solcher Operationen haben die türkischen Ärzte darin mehr Erfahrung, als die Ärtzte in der Schweiz.


WebReporter: Meister.Chef
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Türkei, Schweiz, Türke, Istanbul
Quelle: www.presseportal.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2009 19:43 Uhr von Kubarisch
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
und trotzdem wohnen mehr türken in der schweiz, als schweizer in der türkei
warum auch immer
aber es stimmt bei der augenlaser technik kann man istanbul echt empfehlen
das hab ich schon von vielen leuten gehört
Kommentar ansehen
13.08.2009 19:51 Uhr von fuxxa
 
+11 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.08.2009 20:11 Uhr von gmaster
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Istanbul hat auch die fortgeschrittenste Augenlaser Technik in Europa.
Kommentar ansehen
13.08.2009 21:22 Uhr von Der Erleuchter
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Nachdem das schweizerische Gesundheitssystem: durch Zuwanderung extrem teuer geworden ist, geht jetzt die Reise in die andere Richtung.
Kommentar ansehen
13.08.2009 21:26 Uhr von Der Erleuchter
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Die Lasertechnik für Augen: wurde bestimmt nicht von Türken entwickelt. Sie wird nur zu Dumping-Löhnen angeboten. Die Türken sehen sich gerne als Helden. Haben seit dem Zusammenbruch des osmanischen Reiches ein Minderwertigkeitsproblem.
Kommentar ansehen
13.08.2009 21:49 Uhr von Mixuga
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
kaum angemeldet und schon eine Türkennews. Welcome back BIR_OSMANLI
Kommentar ansehen
14.08.2009 01:19 Uhr von Ludolfsen
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Interessante Kommentare: Die News wurde völlig neutral und objektiv verfasst und trotzdem tauchen auch hier die Türkenhasser auf und fasseln was von Helden und Minderwertigkeitskomplexen.

Warum sollten die Türken Minderwertigkeitskomplexen wg. dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches haben - Demzufolge hätte jeder Europäer Minderwertigkeitskomplexe, da in fast jedem Land die Monarchie zusammengebrochen ist.....

Demuzufolge müsste man als Deutscher schon arge Suizidgedanken hegen - Bei der schändlichen Geschichte.
Kommentar ansehen
14.08.2009 03:58 Uhr von fraro
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hatte bisher nur davon gehört, dass die Türken den Schweizern die Zähne ausschlagen ;-)

Haben wohl jetzt schlechtes Gewissen und setzen die Zähnchen wieder ein...
Kommentar ansehen
14.08.2009 10:57 Uhr von beni-ara
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Kharzler: Du bewegst dich auf sehr dünnem Eis. Deine Sperrung ist meiner Ansicht nach sehr nah.
Kommentar ansehen
14.08.2009 11:55 Uhr von Jerrymio
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Prinzipiell kann ich eine Laseroperation jedem empfehlen, der eine Sehschwäche hat. In der Türkei sind eben die Krankenhäuser, die sich in diesem Gebiet spezialisiert haben sehr professionel, sei es vom Krankenhaus selber, den dafür benutzten modernen Technologien oder dem Fachpersonal her. Hinzu kommt noch, dass die Behandlung für unsere Verhältnisse günstig ist. Für 300 bis 500 Euro wieder richtig sehen zu können, wäre es für mich die Geschichte wert.
Kommentar ansehen
14.08.2009 21:25 Uhr von beni-ara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Smoke Dogg: Mann merkt, dass Du nicht studiert hast. Hier bekommt keiner das Medizinexamen geschenkt. Da kannst du Gift drauf nehmen.
Kommentar ansehen
16.08.2009 23:46 Uhr von Krebstante
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
eeee: "Hinzu kommt noch, dass die Behandlung für unsere Verhältnisse günstig ist. Für 300 bis 500 Euro wieder richtig sehen zu können, wäre es für mich die Geschichte wert."

Nur die Einheimischen können es sich nicht leisten. Satt dass sie mal ihre Landsleute gut behandeln, kommen die reichen "Gesundheitstouristen" ins Land und machen die Preise für die einheimische Bevölkerung kaputt. Ist in allen Ländern so, die solche spezialisierten Ärzte haben, leider.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?