13.08.09 16:02 Uhr
 6.810
 

Unternehmen schuldet US-Regierung 180 Milliarden Dollar - Chef macht Urlaub

Der US-amerikanische Versicherungskonzern AIG steht beim amerikanischen Steuerzahler mit mehr als 180 Milliarden Dollar in der Kreide.

Robert Benmosche, der neue Mann auf dem Chefsessel von AIG, will dennoch erstmal einen zweiwöchigen Kroatien-Urlaub absolvieren.

Die öffentliche Empörung in den USA kocht deshalb hoch und der hohe öffentliche Druck könnte dazu führen, dass Benmosche doch nicht in den Urlaub fährt.


WebReporter: Session9
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Chef, Regierung, Milliarde, Unternehmen, Urlaub, Regie
Quelle: www.gevestor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2009 15:28 Uhr von Session9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich hat jeder Mensch seinen Urlaub verdient, aber wenn man an der Spitze einer der Firmen steht, die am meisten unter der Finanzkrise gelitten haben, ist ja allein der Gedanke an Urlaub schon ein Schlag ins Gesicht der Steuerzahler, die mit zahlreichen Milliarden das Unternehmen am Leben halten.

Detailliertere Hintergrundinfos sind in der Quelle zu finden.
Kommentar ansehen
13.08.2009 16:33 Uhr von RedStar99
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Schamlos: bringt es wohl besser auf den Punkt.
Wie der Autor schon angemerkt hat, ist es in so einer Position nicht gerade weitsichtig so zu handeln.
Aber nach den ganzen Meldungen in den letzen xMonaten über Manager und Bosse ist glaub ich bald oder schon alles möglich.
Ne ne.
Kommentar ansehen
13.08.2009 17:27 Uhr von Hebalo10
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@1984, den Untergang des Weltsozialismus haben wir gerade erst sehr eindrucksvoll erlebt, was sollen also diese Unkenrufe!

Die Weltwirtschaftskrise in den 30ern war sehr schlimm, hinzu kam der 2. Weltkrieg...und auch wieder ein Aufschwung.
Ich mache mir da keine Sorgen, auch nicht um das "Gespenst des Kommunismus"
Kommentar ansehen
13.08.2009 17:58 Uhr von Mr. Nice_Guy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die: Wirtschaft kann nunmal nicht unaufhörlich wachsen.
Es wird immer einen punkt geben wo die linie auch wieder am fallen ist.
Es gibt immer eine rezession und demensprechend auch eine depressionsphase, das ist nicht zu ändern.
Nur das will niemand zugeben, weil es ja auch leute gibt, die selbst aus der krise geld schöpfen.
Kommentar ansehen
13.08.2009 18:00 Uhr von Passek
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Den Aufschwung damals gab es durchaus: , allerdings DURCH den 2. Weltkrieg.

Ohne die ganzen damaligen Aufträge welche durch den 2. WK verursacht wurden, wäre der Aufschwung erst deutlich später/gar nicht gekommen.

Das heißt nicht, dass ich nun nen 3. WK möchte, das war einfach nur mal objektiv erläutert.

Aber auch nach dieser Weltwirtschaftskrise wird man einen Aufschwung erleben, die Wirtschaft ist schlauer geworden. (Und, man glaubt es kaum, auch die Regierungen)
Kommentar ansehen
13.08.2009 18:51 Uhr von Gorli
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: "china ist mächtiger und einflussreicher als jemals zuvor und vereint allein in ihrem staat ein viertel der weltbevölkerung und ist sozialistisch und die wachen gerade erst auf."

China ist längst nicht mehr sozialistisch. Es hat lediglich noch die Regierungsstruktur der Sowjetuniun. Aber auf wirtschaftlicher Sicht hin steht der Kapitalismus in China dem der USA in nichts nach. Solange die Chinesischen Unternehmensmilliardäre auch brav die Kommunistische Partei mit "Spenden" unterstützen dürfen die sogar verdammt schamlos die Arbeiter unterdrücken und ausbeuten.

Das ganze hat mit dem Sozialismus von Marx, Lenin und Stalin überhaupt nichts mehr zu tun.
Kommentar ansehen
13.08.2009 18:59 Uhr von Loxy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Gorli: "Das ganze hat mit dem Sozialismus von Marx, Lenin und Stalin überhaupt nichts mehr zu tun."

Stalin war kein Sozialist sondern ein genauso grausamer Diktator wie Hitler. Nur ist Stalin nicht wie Hitler an seiner Dummheit gescheitert.

Ja... die Nazis sind nicht aufgrund ihrer Grausamkeit und Menschenverachtung gescheitert sondern nur wegen ihrer Dummheit.
Kommentar ansehen
13.08.2009 19:16 Uhr von Kartoffelnase
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Lieber chinesischer "Sozialismus": als US-Extrem-Kapitalismus, welcher uns in wenigen Jahren in den totalen Ruin bringen wird.

ich freue mich schon, wenn die chinesische Volksbefreiungsarmee in mein Dorf einmarschiert und aus den Lautsprechern "Der Marsch der Freiwilligen" ertönt http://www.youtube.com/...
:-)

Nennt mich sozialistischer Idiot, aber das ist es mir allemal lieber als eine von den hirntoten Amis gesteuerte Welt. Früher hungerte 90% der Bevölkerung in China, heute muss dort keiner mehr hungern. Und bald sieht es so aus, das man bei uns hungern muss - No way, es gibt genug Essen für alle, man muss halt nicht Bio-Ethanol aus Mais machen wie die US-Kapitalisten es gerne hätten!
Kommentar ansehen
13.08.2009 20:03 Uhr von Kartoffelnase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@1984: Geniale Beiträge. China ist alles andere als perfekt, aber jedenfalls perfekter als die Welt, welche uns die Amis bescheren würden.
Kommentar ansehen
13.08.2009 20:24 Uhr von Gorli
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@1984: Die Deutschen jammern doch schon über die leicht zu umgehenden Internetsperren, ich frage mich was die dann machen wenn hier erstmal chinesische Verhältnisse aufkommen. Dann landest du im Gefängnis aka "Umerziehungslager" wenn du in irgendeinem Blog ein schiefes Wort verlierst.

Und solch Seiten wie Shortnews wären schon längst zensiert worden.
Kommentar ansehen
14.08.2009 00:52 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wie einem Unternehmen überhaupt 180 Mrd. Dollar fehlen können ohne daß es längst Konkurs anmelden mußte.

Darin liegt doch das eigentliche Problem.
Kommentar ansehen
14.08.2009 01:13 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chr.Best: genau darüber rätsel ich auch schon ... nicht nur in den USA ... sondern auch in Europa ????

Kapitalismus ist das auf keinen Fall mehr !

Für den Kommunismus gibt es viel zu viel Privates in den Falschen Händen ?

Das es Marxismus ist - brauchen wir gar nicht drüber reden - weil "Wir" haben gar nichts mehr zu melden !

Vieleicht so eine Art "Dollar/Euro-Faschismus" und es zählt nicht mehr der Mensch sondern nur noch das Geld als "Höchstes Wesen" ........ das würde aber eine Finanzkrise ausschliessen !

Aber was ist es dann ?

Verschwörungsfanatiker würden es die lange diskutiere "New World Order" nennen ???

Ich nenne es "Sehr beunruhigend" ....... :(

Vieleicht habe ich ja Glück und schaffe es noch unbeschadet "In meine Kiste" und muss mich damit nicht mehr auseinandersetzten ...... :)
Kommentar ansehen
14.08.2009 08:04 Uhr von John2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde: jeder hat seinen Urlaub verdient. Allerding sollte man dafür auch erstmal arbeiten. Hier in Deutschland verweigern die Firmen den meisten in der Probezeit den Urlaub doch. Warum sollte es bei Chefs anders sein?
Kommentar ansehen
14.08.2009 10:57 Uhr von sub__zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CHR.BEST: mindestens 85 dieser 180 Mrd. sind direkt an diverse Banken geflossen...ist halt wie mit "unserer" HRE: wären nicht große deutsche Banken die größten Gläubiger, hätte der Staat bestimmt keine 102 Mrd mal eben und auf die Schnelle in dieses Finanzloch gepumpt.

Ergo: Unternehmen wie AIG oder HRE dürfen nicht Konkurs anmelden, da sonst eine ganze Reihe anderer Unternehmen - eigentlich nur Banken - in Gefahr geraten.
Kommentar ansehen
14.08.2009 15:10 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh das anders! Soll er doch Urlaub machen, dann kann er wenigstens in der Zeit schon mal keinen Sch... bauen. ;-P
Wer schon am Anfang gleich so eine Arbeitsmoral an den Tag legt, mit dem kann es nicht soweit her sein. ;-D

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?