13.08.09 11:48 Uhr
 552
 

Tod im Kreta Urlaub: Jugendlicher stirbt nach Saufgelage

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher kam im Urlaub auf Kreta ums Leben, als er nach einer Sauftour mit Freunden betrunken zum Hotel zurückkehren wollte. Der junge Engländer trat als erster den Heimweg von einer Bar in die Unterkunft an, kam da aber nie an.

Nachdem seine Freunde später merkten, dass er fehlte, begannen sie ihn zu suchen und fuhren zu Krankenhäusern in der Umgebung und zur Polizei. Schließlich konnte der Junge auf einer Baustelle in der Nähe des Hotels gefunden werden.

Die Leiche wies starke Kopfverletzungen auf, was auf einen Sturz hindeutet. Die verständigten Eltern reisten umgehend auf die Insel, um ihren Sohn zu identifizieren.


WebReporter: gerni.m
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Jugend, Jugendliche, Urlaub
Quelle: www.meinungsbildung.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2009 12:23 Uhr von Dennis112
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ja ja: Wie immer der böse Alkohol. Es würde eher passen: Jugendlicher stirbt im Kreta Urlaub nach Sturz in Baustelle.
Kommentar ansehen
13.08.2009 12:50 Uhr von PakToh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mitleid?!? Soll ich jetzt Mitleid mit dem haben weil er zu blöd war mim Saufen aufzuhören?!? - Selbst schuld sag ich da nur!

Oder ums mit Darwin zu sagen: Der Gen-Pool reguliert sich selber. - Wenigstens funktionierts manchmal doch noch...
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:21 Uhr von LuCk3r08
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Paktoh: Dämlich? Keine Ahnung was du machst wenn du mit Freunden in den Urlaub fährst aber Jugendliche machen nun mal Party vor allem in solchen geilen Urlaubsorten wie Kreta, ausserdem wusste er ja Offensichtlich wann er aufhören sollte, er war zwar betrunken, aber weiter trinken wollte er ja nicht sondern machte sich auf den Weg ins Hotel während seine Freunde ja noch weiter machten! Und auf dem Weg kams dann wohl zu dem Unfall..
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:49 Uhr von PakToh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich Dämlich! Sorry, ich habe nen absolut dicken Hals, dass alle Idioten meinen Saufen zu können und nachher zu sagen "der Alkohol war es" - ich mache auch Party, aber 1. Kenne ich keinen der zum Party machen Alkohol braucht und die die meinen das zu brauchen, um "entspannt und locker" zu sein, das sind rein praktisch Tiefflieger, die sich ihr Leben schön saufen müssen oder ne Ausrede brauchen, um sich daneben zu benehmen.

Ich selber hab sogar ne Alkohol-Allergie und lebe und feiere bestens damit keinen Schluck trinken zu können. - Wer was trinken will soll es tun, aber mit Sinn und Verstand - und auch wenn er frühzeitig nach Hause ging, heißt das nicht, dass er nüchtern genug war, sondern nur, dass er müde war.

Wennd a stünde "Heroinabhängiger hat sich ne Spritze gesetzt und hatte daraufhin benebelt einen Unfall" - da würde kein Schwein sagen "Der Arme, och alle Mitleid" - Sorry, Alkohol ist ne Droge wie jede Andere auch, nur dass die Politik diese aus wahllosen Gründen mal erlaubt hat, andere eben nicht. Alkohol macht abhängig, es Benebelt die Sinne, Leute werden unzrechnungsfähig (nicht umsonst darf man bei einem gewissen Konsum nicht mehr Rad und Auto fahren) und Alkohol bringt genug Leute in die Beschaffugnskriminalität.
Sicher gibt es unterschiedliche gefahren von unterschiedlichen Drogen, aber die Art wie unsere Gesellschaft nach wie Vor Zigaretten verteufelt und Alkohol verharmlost (Ich bin auch Nichtraucher) ist schon sehr erschreckend.

Ich habe nichts gegen Alkohol, nur leider wissen die Meisten nicht mehr wie man damit umgehen muss... Und in meinen Augen sollte man vorher überlegen ob man Saufen will, statt nachher zu jammern und auf Unzurechnungsfähigkeit zu plädieren... (Letzteres tut man ja hier - wäre er Nüchtern gewesen wäre dieser "Unfall" sicherlich nicht oder nicht so passiert. - wobei DANN hätte ich wirklich Mitleid mit ihm, denn dann wäre es ein Unfall, so ist es in meinen Augen persönliches Pech, hätte er mit mehreren Heim gehen sollen oder bei der Party bleiben sollen ohne weiter zu trinken - oder eben generell weniger trinken sollen)
Möglichkeiten genug, er hatte die Wahl und es war eben die Falsche.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?