13.08.09 11:04 Uhr
 14.499
 

Verkauft sich "Wolfenstein" besser als "Madden 10", gibt es den Shooter kostenlos

Die Entwickler des Nazi-Shooters "Wolfenstein" ließen sich eine besondere PR-Aktion einfallen. Verkauft sich das Actionspiel im kommenden August besser als "Madden 10", kriegen Kunden ihr Geld zurück.

Das gab Manveer Heir, seines Zeichens Designer beim Entwickler Raven Software, via Twitter bekannt. Einzige Bedingung: Man muss ihm bei Twitter folgen und den Beleg für "Wolfenstein" aufheben.

Die Aktion ist allerdings reichlich aussichtslos, da das Football-Spiel "Madden" jährlich Rekorde bricht. Im vergangenen August verkaufte sich "Madden 09" zwei Millionen Mal.


WebReporter: dertuete
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verkauf, Shooter
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2009 11:22 Uhr von TomTom123123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
naja: eigentlich schon n kluger schachtzug, denn ich bin mir sicher das dass sowieso nicht alle wissen mit dem geld zurück ding und einige verlieren dann auch noch die quittung, also nicht jeder wird das geld zurückbekommen.
Aber trotzdem wenn die Madden schlagen dann verlieren die trotzdem viel geld.
Auser sie sind davon ausgegangen das sie nichteinmal mit dem PR gag das ziel erreichen das würde dann nur höhere Verkaufszahlen verursachen und daswiederum ist PROFIT! :D
Kommentar ansehen
13.08.2009 11:35 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Hab auch noch einen: Wenn ich bis zu meinem 40igsten Lebensjahr Milliardär werde werde ich allen registrierten Usern bei SN einen Ausgeben...
Kommentar ansehen
13.08.2009 11:39 Uhr von John2k
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Tzvi_Nussbaum: Ach du auch? XD
Kommentar ansehen
13.08.2009 11:49 Uhr von darmok69
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante Wette: Ich habe auch eine: Wenn bis zum Ende der Woche keine Shortnews zu "Lady Gaga" mehr kommt, kann der erste, der sich meldet, alle meine Shorties haben.
Kommentar ansehen
13.08.2009 12:09 Uhr von SeToY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal auf die Gesichter gespannt, sollte sich Wolfenstein wirklich besser verkaufen als Madden 10 :D
Kommentar ansehen
13.08.2009 12:13 Uhr von John2k
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@darmok69: Nicht dass sie plötzlich einen zweiten Penis bekommt XD
Kommentar ansehen
13.08.2009 12:52 Uhr von Leondriel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man nun von der Konkurrenz wäre könnte man doch einfach mal 10 Millionen Kopien von Wolfenstein kaufen.
Das Geld kriegt man ja auf jeden Fall zurück, da sich Madden wohl kaum 10 Millionen mal verkauft und die Entwickler von Wolfenstein müssten mal eben die Kleinigkeit von 500 Millionen Euro rausrücken. (angenommener Verkaufspreis 50€)
Kommentar ansehen
13.08.2009 12:54 Uhr von YetiF
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sache ist gegessen: Hab´ eben 5 Mio. Exemplare von Wolfenstein bei Amazon bestellt. Zahlen brauch ich dann ja erst gar nicht.

Die Teile verkaufe ich jetzt für 1,- EUR auf´m Flohmarkt, und BIN dann Millionär, bis ich 40 bin... *jippie!*
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:07 Uhr von Leondriel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@YetiF: Leider nicht, sonst hätt ich das auch schon gemacht. Du brauchst ja den Kaufbeleg, also musst du erstmal berappen... Du kaufst das Spiel ja bei Amazon, und die Entwickler geben dir dann das Geld zurück, nicht Amazon.
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:35 Uhr von Nervender_Teenager
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lol Da haben die sich ja auf was eingelassen... Wenn es, und sei die Wahrscheinlichkeit noch so gering, dazu kommen sollte, dass sie allen Käufern ihr Geld zurückgeben müssen, dann können sie bankrott anmelden. Schließlich geben sie den Spielern ja den vollen Kaufpreis zurück, das bedeuten auch den Teil, den der Laden als Gewinn behalten hat. ich gehe schließlich nicht davon aus, dass die Händler bei dem Spiel mitspielen.

Also mal in kleinem Maßstab gerechnet:

Wenn das Spiel sagen wir für 20€ verkauft wird und der Entwickler kriegt die Hälfte und der Händler die andere, dann müssen die Entwickler den Kunden im Fall, dass sie die Wette verlieren den vollen Kaufpreis zurückerstatten. Also 20€ an einen Kunden geben an dem sie nur 10€ verdient haben.

Auch wenn die Zahlen unrealistisch sind (ich habe keine Ahnung was das Spiel kostet und was der Händler von dem Geld behält), wäre das ein reisen Verlust.
Kommentar ansehen
13.08.2009 14:41 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
:) Interessante Strategie :) besser wäre allerdings !

"Wird Madden 10 öfter illegal downgeloaded als Wolfenstein ....."

Das könnte dann richtig spannend werden

*lach
Kommentar ansehen
13.08.2009 15:29 Uhr von Pfennige500
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde sagen: die Entwickler von Madden 10 bennen es einfach in Madden 11 oder so um und schon ist die Bedingung erfüllt xD
Kommentar ansehen
13.08.2009 15:41 Uhr von IceDevilHH81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Chance für Wolfenstein: "Wolfenstein" wird nie mehr verkauft werden als Madden 10. Vielleicht ist der Markt in Deutschland nicht so groß, dafür hat American Football in den USA, Kanada und Japan einen ganz anderen Stellenwert.In den USA gehen am Releaseday von Madden die Krankmeldungen hoch.

Mal davon abgesehen hat Madden als Sportspiel keine Altersbeschrenkung und Wolfenstein wird sicherlich FSK 18 sein.

Wolfenstein wird sicher um einiges mehr Illegeal gezogen als Madden.
Kommentar ansehen
13.08.2009 16:42 Uhr von Dr.PsYchO
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Uninteressant: Selbst wenn Wolfenstein DAS SPIEL überhaupt werden würde,ich geb für so einen Dreck keinen Cent mehr aus!!!Selbst Call of Duty 5 interresiert mich nicht die Bohne...Das 2.Weltkriegszenario ist ausgelutscht...basta!Nazis abballern?Wie wärr es denn mal mit Juden vergasen oder Kanacken abballern?
Kommentar ansehen
14.08.2009 00:51 Uhr von Baptus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was zur Hölle bedeutet das: "Einzige Bedingung: Man muss ihm bei Twitter folgen"

Wie soll ich ihn den folgen? Die gleichen links anklicken oder was? oder die gleiche Seite basteln? oder? Ich weiß nicht was das bedeutet.....


Nach eigenen Recherchen habe ich das nun herausgefunden.
Man muss ihn quasi in eine Liste bei Twitter eifügen. Ich glaube, dass man sich dafür wohl irgendwie bei Twitter registrieren muss....

Das folgen hätte man ra ruhig in " setzten können wie in der Oroginalnews "Follower"

sicher bin ich mir aber imme rnoch nicht....
Kommentar ansehen
18.08.2009 08:42 Uhr von -MaD-
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es werden nur die verkaufszahlen in nord-amerika: herangezogen, und somit ist die sache aussichtslos, da die amis natürlich ihr football spielen wollen.
weltweit hätte er einpacken können, auch wenn mich keins der beiden spiele interessiert...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?