13.08.09 08:44 Uhr
 604
 

Neue Bundestag-Website: Die Überarbeitung kostete 300.000 Euro

Bundespräsident Lammert stellte gestern die neue Internetpräsenz des deutschen Bundestages vor. Das neue Design möchte vor allem mit bewegten Bildern punkten.

Bei der europaweiten Ausschreibung für die Vergabe des Jobs, sicherte sich die Firma Babiel den Auftrag, die bereits seit fünf Jahren für diesen Internetauftritt zuständig ist.

Das Redesign der Seite kostete rund 300.000 Euro. Lammert sagte, dass auf überflüssigen Schnickschnack verzichtet werden sollte und nun eine einheitliche Typografie und reduzierte Farben im Vordergrund stehen.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Bundestag, 300, Website, Überarbeitung
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2009 08:38 Uhr von nightfly85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich selbst in diesem Bereich tätig bin, weiß ich was eine Seite normalerweise kostet. Ein sechsstelliger Betrag ist dafür einfach zu viel.
Kommentar ansehen
13.08.2009 08:50 Uhr von Witterich
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Einfach nur unverschämt so mit unseren Steuergeldern umzugehen.

Es gibt genügend bedürftige die es besser hätten gebrauchen können...
Kommentar ansehen
13.08.2009 09:07 Uhr von GatherClaw
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wer weis vlt. setzen die ein kommerzielles CMS ein welches dann Lizenzkosten verursacht. Und diese sind sehr teuer.
Wenn man natürlich auf ein freies CMS zurückgreift wäre es in der Tat zu viel Geld.

Grüße
Gather
Kommentar ansehen
13.08.2009 09:22 Uhr von PuerNoctis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte ich an Stelle von Babiel net anders gemacht. Der Bund ist leider nicht fähig einzuschätzen, was so etwas eigentlich kostet und was ein vernünftiger Preis wäre, da darf man auch gern mal mit ´ner höheren Rechnung antanzen.

Business ist Business...
Kommentar ansehen
13.08.2009 09:28 Uhr von Drogenberater
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
300.000EUR??! ich hätte es schon für die Häfte gemacht! ;o)
Kommentar ansehen
13.08.2009 09:55 Uhr von Vladimir.Danilov
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Ihr Helden: wie ihr gleich wieder nach Steuerverschwendung schreit! Typisch Deutsch, hauptsache blöcken!

Das ist ein Bundesauftrag, die haben sicherlich nicht gesagt "Hey ihr Genies, baut uns die Seite und kassiert dafür 300.000 Euro". da is mit 99% Warscheinlichkeit ein Wartungs- und Servicevertrag mit drin, das sich die Firma die nächsten 3-4 Jahre auch noch fleisig um die Seite kümmert.

Von daher halte ich 300.000 € für völlig angemessen.
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:16 Uhr von fortimbras
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich hab noch keine hp erstellt: aber ich behaupte mal frech ich hätte auf zwei fortbildungen gehen können mir den mist noch selbst beiubringen und dann die seite alleine erstellen können für weniger als 100.000 euro...

warum müssen politiker eigentlich in finanzfragen immer versagen?
das das so ne art ehrencodex?
wenns nicht mindestensd 5 mal so teuer ist wies sein sollte taugts nich?
oder es ist nicht dein geld also schnell weg damit?...
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:23 Uhr von Dr.G0nz0
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Vladimir.Danilov: auch ich arbeite in der branche und halte den preis für absolut unangemessen. selbst inklusive wartung auf mehrere jahre hinaus sind 300.000 euro nicht gerechtfertigt.

@GatherClaw
einfach mal auf die seite gehen und in den quelltext schauen ...

<meta name="generator" content="Infopark NPS 6 customized by Babiel GmbH Düsseldorf, Berlin" />
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:33 Uhr von korem72
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist es ja: so eine Art Schweigegeld?
Wer weiß was die vom Bundestag für die Seite alles so geändert haben ( Fotos, Lebensläufe, keine Ahnung was da so steht) und die von der Webbetreiberseite wissen davon.... müssen aber still sein.
Das wäre doch eine Erklärung für das viele Geld - weil D ist nicht korrupt (Oder?)
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:37 Uhr von ohnehund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Probt unsere Bundesregierung schon in eine Inflation ??
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:54 Uhr von COBHC888
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die kennen: scheinbar ihre Grenzen nicht, weil niemand mehr den Staat kontrolliert .....Wenn sich da nicht bald durch eine neue Partei was ändert wird Blut in den Straßen Deutschlands fliessen.

Ich nehme an fast jeder Spitzenpolitiker wäre zurzeit strafrechtlich verfolgbar. Nur passieren wird ja doch nichts.

Opel-Magna, Dienstwagenaffäre, Joseph Ackermann in einer Position die dem Kartellamt gemeldet werden müsste, Geschwafel v. Steuersenkungen, die Abwrackprämie, eine total abstruse "Reichensteuer" der Linken, GEMA-Erhöhungen, Zensur und Bespitzelung....
Bayerische Agrarsubventionen die im Loch verschwinden usw usw...

achja und ein Krieg in Afghanistan, aber Krieg sollte man den laut unseren Politikern dann doch nicht nennen...
Deutschland der Waffenlieferant ist ja ein so friedliebendes Land....

Wohin man auch schaut.,.... Versagen auf der ganzen Linie
Kommentar ansehen
13.08.2009 11:21 Uhr von Transe
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Echt günstig! Habe ich das richtig verstanden, hierfür: http://www.bundestag.de/ zusätzlich 300.000€ hingelegt? Echt genial abgezockt, gibt es eigentlich keinen Torrent Link direkt in die Geldbörse der Steuerzahler? Im übrigen, jeder WYSIWYG Web Designer kann das für 49,95€ mit einer Einarbeitungszeit von durchschnittlich 1 Stunde!
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:01 Uhr von nightfly85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@fortimbras: Naja ganz so einfach ist Webdesign dann doch nicht. Angefangen von HTML über CSS bis hin zu Java, Javascript, PHP und MySQL muss man alles perfekt beherrschen.
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:44 Uhr von fortimbras
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: das war auch nur plan a
wenn mir das zu anstrengend wird lass ichs halt ne firma machen und zahl dann 10-20.000 euro dafür...


@COBHC888

nein die spitzenpolitiker sind nicht strafrechtlich verfolgbar
die geniessen alle gesetzliche immunität die nur in sehr schweren fällen nach abstimmung (müssen sich also gegenseitig in die pfanne hauen) aufgehoben werden kann.

also solange die nur steuergelder in milliardenhöhe verschwenden korrupt sind und zusammen das grundgesetz angreifen kannst du denen von gesetzlicher seite aus nichts

ausser mit artikel 20 absatz 4 des gruundgesetzes
aber auch um das legitim einsetzen zu können muss man sich an gewisse fristen und ähnliches halten so dass es sehr lange dauern würde
und wer versucht mittels dieses gesetzes gegen die regierung vorzugehen müsste wohl mit massiven widerstand rechnen und kann davon ausgehen dass er im idealfall wegen volksverhetzung im gefängniss landet
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:58 Uhr von LordKelvin
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ich arbeite auch in dem Bereich: und empfinde die Summe als angemessen. Wenn man bedenkt, dass dafür das Layout entwickelt und erstellt wurde, die Systeme (InfoPark CMS) eingerichtet, lizensiert und wahrscheinlich (wie meist bei öffentlichen Aufträgen) auf 3-5 Jahre gewartet werden, sehe ich das als gar nicht so schlimm. Hab schon sehr viel größere Aufträge in diesem Bereich (nicht von der Regierung) gesehen.

Und zu Kommentaren wie "das hätte ich mit zwei Schulungen auch hingekriegt": Bitte realistisch bleiben. Ich kann auch ein Vogelhaus aufbauen, bin deswegen aber noch lange kein Architekt...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?