12.08.09 21:57 Uhr
 421
 

GB: Hund überlebt Klippensturz und wird nach Stunden auf offener See gerettet

Der Cocker Spaniel Buddy bewies eine robuste Natur, als er beim Hasenjagen 30 Meter eine Klippe hinab ins Meer stürzte. Beim Versuch, wieder an Land zu gelangen, fiel er noch einmal ins Meer. Daraufhin schwamm er nun hinaus auf See, um dort Hilfe zu finden.

Sein Besitzer hatte inzwischen die Küstenwache alarmiert, die andere Boote über den schwimmenden Hund informierte. Die Halter einer Jacht, der einzigen im weiten Umkreis, die den Funkspruch gehört hatten, hielten nach Buddy Ausschau und entdeckten ihn nach zwei Stunden tatsächlich.

Ein Jetski brachte den unversehrten Hund schließlich an Land. Sein Besitzer freut sich darüber, dass er seinen Hund wohlbehalten wieder hat. Allerdings ist ihm schleierhaft, warum Buddy den Weg auf die offene See wählte.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Hund, Stunde, See
Quelle: www.dailymail.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2009 22:25 Uhr von Suppenhund
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2009 23:47 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ausfahrbare Klinge?? Feststehend?
Dann verboten.
Lass Dich nicht damit erwischen, sonst hast Du Ärger, noch bevor Du auf einen Hund gestossen bist.

Wie sieht´s mit Menschen aus?
Sind gleichfalls zäh.
Setzt Du das Messer da auch ein?
Kommentar ansehen
13.08.2009 02:15 Uhr von fraro
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Süss! Zitat: "Allerdings ist ihm schleierhaft, warum Buddy den Weg auf die offene See wählte." Na ganz einfach: da hat das Navi versagt!
Kommentar ansehen
13.08.2009 08:40 Uhr von Feuerfaenger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zwei Stunden? Da ist der Keine aber Fit. Schön das ihm nichts passiert ist. In Zukunft wird er wohl einen großen Bogen um die Klippen machen. :-)
Kommentar ansehen
13.08.2009 12:40 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Suppenhund: Außerdem, wieso mittlerweile? Da die meisten Hunderassen vom Wolf abstammen und Wölfe ja bekanntermaßen sehr zäh sind, ist das "mittlerweile" völliger Unsinn.

Die meisten heutigen Hunde sind weniger zäh als die Wölfe damals. Insofern ist dieser Hund (bzw. diese Rasse) eine erfreuliche Ausnahme.
Kommentar ansehen
14.08.2009 02:48 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ach: der messerde wieder

garnicht drauf anspringen, der typ ist doch eh nur nen provokationsfake

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?