12.08.09 20:30 Uhr
 487
 

Wer im Job nicht zufrieden ist, wird eher krank

Wer im Beruf nicht zufrieden ist, wird eher krank. Für die Gesundheit ist es besser, wenn man die Stelle kündigt beziehungsweise den Arbeitsplatz wechselt. Unzufriedenheit bei der Arbeit kann Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung und leichte Depressionen auslösen.

Laut Forschern einer Uni in Schweden bessern sich diese Leiden nach einem Arbeitsplatzwechsel, wie im Fachmagazin zu lesen ist. In einer Behörde mit 662 Angestellte blieben über 70 Prozent noch nach zwei Jahren auf ihrem Arbeitsplatz.

13 Prozent wechselten auf eine andere Stelle und 14 Prozent kündigten selbst und suchten sich einen anderen Arbeitsplatz. Diejenigen, die Probleme hatten, fühlten sich nach dem Jobwechsel besser. Am unwohlsten fühlten sich diejenigen, die nur an Kündigung oder Stellenwechsel dachten, aber blieben.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Job
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2009 22:35 Uhr von Eleator
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht!
Kommentar ansehen
12.08.2009 22:44 Uhr von sweetwater
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kann: ich bestätigen war bei mir genau so
hab keine 5 wochen in einer firma gearbeitet bevor ich gekündigt wurde
das arbeitsklima war scheisse, die kollegen unfreundlich,
der chef saß mir alle 5 min im nacken weil ich angeblich nicht schnell genug arbeite (arbeitet mal schnell an einer maschine für die ihr nicht das richtige wergzeug bzw spannmittel habt von einer einweisung gar nicht erst zu reden) die halle war kaputt (ständig durchzug) und alle habe geschweißt oder gefext ohne eine abzugshaube zu verwenden (heisst schlechte luft)
war in der zeit 2 mal krank wegen migräne und atem beschwerden.

in der firma in der ich bis vor 2 wochen war 1 jahr gearbeitet habe war ich 2 wochen krank (inklusive eines arbeitunfalls)
Kommentar ansehen
12.08.2009 23:19 Uhr von NetCrack
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Rofl, Ja das kann ich mir sehr gut vorstellen, wer mit dem Job nicht zufrieden ist wird sich eher "krank" ;)
Kommentar ansehen
12.08.2009 23:25 Uhr von Bluti666
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher ist es besser den Job bzw. die Stelle zu wechseln, wenn einen der Job krank macht, ich kenne das aus eigener Erfahrung, nur ob man was besseres oder überhaupt was anderes findet in der heutigen Zeit ist fraglich, deshalb werden die meisten Unzufriedenen wohl gezwungen sein ihr Leid weiter zu ertragen...
Kommentar ansehen
12.08.2009 23:27 Uhr von elknipso
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sweetwater: Von den Umständen wie es dazu gekommen ist mal ganz abgesehen, aber wer bei einer Stelle neu anfängt und schon in den ersten 4 Wochen 2 Krankenscheine macht, der braucht sich wirklich nicht zu wundern wenn man ihn kündigt.
Kommentar ansehen
13.08.2009 00:48 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem die Lebenserwartung und somit die Dauer des Rentenbezuges in den letzten Jahren gestiegen ist, wird es wohl von Wirtschaft und Politik nicht gewollt sein, an den Arbeitsbedingungen etwas zu verbessern, da dadurch die durchschnittliche Lebenserwartung ja noch weiter ansteigen würde.

Also heiß es: nicht rauchen, nicht trinken, gesund essen und Sport treiben - die Firma kriegt Euch schon kaputt !
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:19 Uhr von sweetwater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@elknipso: man hat mir ja nicht das kranksein als kündigungs grund genant,was vollkommen in ordnung gewesen wäre.
sonder der chef hat sich nacheinander 4 gründe aus den fingern gesaugt die ich alle widerlegen konnte, und da es in der probe zeit war hätte er noch nicht mal nen grund zu nennen brauchen. und als er versucht hat sich nen 5. grund zurecht zu biegen hab ich die kündigung unterschriben und bin nach hause. zu mal ich schon in der 1. arbeits woche wider angefangen habe nach stellen zu suchen
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:48 Uhr von elknipso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sweetwater: Ich weiss es nicht genau, aber es kann gut sein dass man einen MA nicht wegen Krankheit kündigen darf. Zumindest nicht offiziell.
Vielleicht hat er sich deshalb eine Erklärung aus den Fingern gezogen.
Kommentar ansehen
13.08.2009 10:57 Uhr von sweetwater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@elknipso: möglich.
aber wie gesagt es war in der probe zeit da hätte ein einfaches: "morgen brauchen sie nicht mehr zu kommen gereicht"

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?