12.08.09 17:03 Uhr
 575
 

Tragischer Irrtum - Senior fuhr über ein zweijähriges Kind

In Morbach-Heinzerath erlitt am späten Mittwochnachmittag ein zwei Jahre altes Kind lebensgefährliche Verletzungen durch einen 66 Jahre alten Autofahrer. Der Autofahrer hatte vier spielende Kinder auf der Fahrbahn sitzen gesehen.

Aus diesem Grund hatte er seinen PKW vor den Kindern gestoppt. Drei der Kinder räumten daraufhin die Straße und suchten einen Fußgängerweg auf. Das jüngste der Kinder war allerdings auf der Straße sitzen geblieben.

Dies hatte der Autofahrer jedoch nicht gesehen. Da er im Glauben war, dass die Fahrbahn nun frei wäre, fuhr er los und überrollte den Zweijährigen. Ein Rettungshelikopter brachte das schwer verletzte Kind in ein Hospital nach Trier.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Senior, Irrtum
Quelle: www.polizei.rlp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2009 17:11 Uhr von EifelundArdennen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Mich würde mal: interessieren, ob die Straße ein "verkehrsberuhigter Bereich"
war. Wenn das der Fall war, hätte der Fahrer des Autos sich noch viel mehr vergewissern müssen, ob die Straße wirklich frei war. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken. Bei uns fahren die Mütter mit Kleinkindern mit 40 bis 50 km durch verkehrsberuhigte Bereiche, obwohl nur Schritttempo zulässig ist. Als Fußgänger wird man dann noch von Autofahrern angepöbelt, was man auf der Straße zu suchen habe.
Kommentar ansehen
12.08.2009 17:12 Uhr von anderschd
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Traurig, traurig. nt
Kommentar ansehen
12.08.2009 17:40 Uhr von ohnehund
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
---Das hätte jeden passieren können---
Kommentar ansehen
12.08.2009 18:15 Uhr von SpeblHst
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ein: zweijähriges Kind kann man schon übersehen,aber vielleicht hätte er doch aussteigen sollen und noch mal nachschauen,denn es sind ja nun mal bloss drei auf dem Bürgersteig gewesen..Beide tun mir leid,denn er macht sich bestimmt Vorwürfe.
Kommentar ansehen
12.08.2009 18:23 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Übel für den Mann, vor allem, weil es letztendlich wieder am Senior-Status festgemacht wird.
Dabei hätte so ein tragischer Irrtum vielen passieren können, die nicht so superaufmerksam wie Sherlock Holmes sind und die Kinder automatisch durchzählen.

Die meisten bewegen sich doch nach dem Motto: "Da ist eine Gruppe Kinder auf der Fahrbahn", "da bewegt sich eine Gruppe Kinder runter von der Fahrbahn".
Auch dürften viele davonausgehen, dass wenn die drei Kinder am Straßenrand zu sehen sind, die wohl das vierte (so denn wahrgenommen) mit sich genommen haben und es sich außerhalb des Spiegels befindet.

Klar kann man solche Unfälle vermeiden, in dem man extra aussteigt. Aber wer macht das wirklich? Wohl die aller-allerwenigsten.
Von daher als - praktisch - ein un- oder nur schwer vermeidlicher Unfall.
Kommentar ansehen
12.08.2009 18:26 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@andersch: Was heisst "nt": Ich bin mit Abkürzungen des Chatzeitalters nicht so richtig vertraut, gebe ich zu. :-)

Und es hagelt Minus, das macht mich neugierig.
Kommentar ansehen
12.08.2009 18:37 Uhr von gaufrette
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "nt" ist eine Abkürzung und bedeutet:
"no text", eine Abkürzung die im "Betreff" von E-Mails oder Forenbeiträgen darauf hinweist, das kein weiterer Text in der Nachricht (dem Forenbeitrag) enthalten ist. Synonym: EOM
Quelle de.wikipedia.org
Kommentar ansehen
13.08.2009 06:59 Uhr von brycer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "...Klar kann man solche Unfälle vermeiden, in dem man extra aussteigt. Aber wer macht das wirklich?..." <-- Ja, man kann extra aussteigen und sich überzeugen dass kein Kind mehr vor dem Auto ist. Dann geht man wieder zurück und just in dem Moment kommt wieder ein Kind, das vielleicht denkt dass das Auto hier parkt oder so, und ist wieder vor dem Auto...

Man kann solche Unfälle, so blöd es sich vielleicht jetzt anhört, nie so richtig vermeiden. :-(
Aber mann sollte natürlich nicht einfach die Hände in den Schoß legen und sagen: "Naja! Gottes Wille..."

Nur, hier handelt es sich um ein zweijähriges Kind! Wo war da eigentlich die Mutter? Von wegen der Aufsichtspflicht???
Wenn die da gewesen wäre, wäre wohl auch schlimmeres verhindert worden.
Kommentar ansehen
13.08.2009 07:01 Uhr von brycer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ScheissNews: Wenn du nicht fähig bist einen Text zu lesen und dabei die Akteure auseinander zu halten, dann ist das nicht die Schuld des Autoren.
Kommentar ansehen
13.08.2009 12:00 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer: Das war ja so ungefähr das, was ich ausdrücken wollte.

Ich selber wäre wahrscheinlich ausgestiegen, weil mir die unterschiedliche Zahl aufgefallen wäre und hätte dann mit den Kindern gesprochen, damit das, was Du als Möglichkeit erwähnst, möglichst nicht passiert.
Allerdings schreibe ich absichtlich "wahrscheinlich", denn logischerweise kann ich auch mal einen fatalen Moment katastrophaler Faulheit haben, die mich denken lässt "es wird schon mit den anderen mitgegangen sein".
Richtig wäre das nicht, aber menschlich.

Deshalb meinte ich ja auch, dass das ein ziemlich unvermeidlicher Unfall war. Ich hab´s nur nicht so absolut geschrieben, weil dann garantiert einer kommt, der diesen Fall durch Supersorgfalt, und mit Hilfe eines Beifahrers und allem Möglichen sonst, hätte verhindern können. (Und dafür anderswo die Statistik erfüllt hätte).


Hauptsächlich wollte ich der unsäglichen "mal wieder typisch, ein Rentner!"- Postingkette zuvorkommen, die sonst immer los bricht.
Ein Schelm, wer dem Autor unterstellt, mit der Erwartung genau dieser Show das Wort "Senior" in die Überschrift gesetzt zu haben, anstatt neutral das Wort "Mann" zu verwenden.
Kommentar ansehen
13.08.2009 13:21 Uhr von TMS3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: bin schon aus Berufsgründen immer auf der Strasse unterwegs. Wenn ich aber doch sehe, dass dort eine Gruppe spielender Kinder auf der Fahrbahn ist ,( da mach es kein Unterschied ob verkehrberuhigte Zone oder nicht) ist höchste Vorsicht geboten. ich schaue auch lieber 3 mal nach , bevor ich einen Menschen unter meinem LKW liegen habe. Warum muss die Betonung darauf liegen, dass es sich um einen älteren Autofahrer handelt? Dadurch werden nur wieder Diskussionen ausgelöst, die mit dem eigentlichen Vorfall nichts zu tun haben.
Ich hoffe mal, dass es Kind bald wieder besser geht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?