12.08.09 10:54 Uhr
 226
 

USA: Testjet F-35B STOVL wieder für Probeflüge verfügbar

Nach ihrem ersten Testflug im Februar 2009 wurde der neue Flieger F-35B, Prototyp BF 2 gleich wieder aus dem Testprogramm genommen, um Modernisierungen an Hard- und Software auszuführen. Der Jet wird zunächst Tests bei Betankungsflügen durchführen und erste Schwebeflüge sind in sechs Wochen geplant.

Auch der erste Typ BF1 wurde modernisiert und in Kürze wieder zur Verfügung stehen, jedoch ist hinter vorgehaltener Hand zu hören, dass sich die damit vorgesehenen Testflüge verzögern können. Diese zwei Testmaschinen führen noch die zusätzliche Bezeichnung STOVL.

Wobei dieser Zusatz für Short Take Off and Vertical Landing steht und somit einen kurzen Startweg hat und auch senkrecht landen kann. Flugzeugbauer Lockheed Martin und deren Zulieferer wollen bei den F-35 Testflügen das Absturzrisiko sehr gering halten und die Neuerungen schnell einbauen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Probe
Quelle: www.fliegerweb.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2009 10:45 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach Berechnungen eines Online-Lexikons sollen jetzt die Stückkosten für einen F-35 B (mit kompletten Waffensystem) rund 225 Millionen Dollar betragen. Wenn die vorgesehen rund 1760 Flugzeuge bis 2015 zum Einsatz kämen, würde der Stückpreis auf etwa 90 Millionen Dollar sinken. (Bild zeigt den zweiten F-35B STOVL Fighter BF-02). Wer mehr über dieses Flugzeug wissen will, braucht nur auf das Bild zu klicken -nur in Englisch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?