12.08.09 09:53 Uhr
 6.437
 

Bestatter klagt über zunehmend schlechtes Benehmen bei Beerdigungen

Für manche scheint es bei einer Beerdigung kein passenderes Thema als die Wettervorhersage zu geben, klagt ein Bestatter.

Ein Beispiel von vielen, denn stille Trauer scheint bei heutigen Beerdigungen und Trauerfeiern nicht mehr hoch im Kurs zu stehen. Da klingelt schon mal das Handy und eine Gruppe Trauernder wird durch kreuzende Fahrradfahrer unsanft zur Seite gedrängt.

Kurios ist die Beobachtung, dass fehlende Rücksicht auf Beerdigungen kein jugendliches Phänomen ist, sondern in erster Linie ältere Menschen damit auffallen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Beerdigung, Bestatter, Benehmen
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2009 10:15 Uhr von quade34
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Schlechtes Benehmen: Die unerzogenen Jüngeren sind doch das Prdukt der Erziehung der Älteren, die sich wie ausgesagt nicht würdig benehmen können. Außerdem wird von Promis leider ein sehr eigenartiges Verhalten bei Beisetzungen vorgeführt. Das färbt ab.
Kommentar ansehen
12.08.2009 10:21 Uhr von nemesis128
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Es ist auch immer wieder interessant, wie ungeniert sich Fremde auf Friedhöfen hinstellen und gaffen.
Kommentar ansehen
12.08.2009 10:35 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt halt ein bestimmtes Alter, ab dem kommt man halt nur noch zu Beerdigungen raus.
Kommentar ansehen
12.08.2009 11:04 Uhr von stitch
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke eher daß man ab einem bestimmten Alter eine andere Einstellung zum Tod hat. Und ich glaube, viele der Verstorbenen denken (oder dachten) ähnlich.
Kommentar ansehen
12.08.2009 11:18 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
tja die: juge...äh alten von heute.....
Kommentar ansehen
12.08.2009 12:35 Uhr von Sev
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Die Alten: Jaja, wie oft hab ich es schon erlebt, dass sich eine ältere Dame an der Kasse vor mich stellt und mich anschaut, als sei ich der letzte Dreck.

Wie oft habe ich es schon erlebt, dass ich in der Fußgängerzone von einem älteren Herren fast über den Haufen gerannt wurde, weil er es nicht nötig hatte, auch nur einen einzigen Zentimeter auszuweichen.

Wie oft habe ich es schon erlebt, dass ich von einem mumifizierten Rheumadeckenträger im Straßenverkehr wild angehupt werde, bloß weil ich auf der Landstraße schneller als 40 fahren will und daher überhole, oder dass ein jener dann anstelle der Hupe auf einmal das Gaspedal seines >200PS S-Klasse-Benz findet und mich zu einem gefährlichen Bremsmanöver zwingt.

Jaja, es ist nicht immer die Jugend, die sich pauschal nicht benehmen kann.

Respekt und Achtung, liebe Älteren-Generation, muss man sich verdienen. Individuell. Das bekommt man nicht automatisch mit dem Alter. Respekt und Achtung, liebe Älteren-Generation, verdient man sich durch Rücksichtnahme, Freundlichkeit und offensichtliches Einschalten des Gehirns.

Ihr werdet so behandelt, wie ihr andere behandelt. Unabhängig vom Alter. Fertig, aus!
Kommentar ansehen
12.08.2009 13:11 Uhr von casjopaia
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Soll man heucheln? Was bitte ist an einer Trauerfeier so tragisch? Außer vielleicht, dass das Wort "Trauerfeier" eigentlich ein Oximoron ist;o). Da ist nur ein toter Mensch. Ein Umstand, den jeder noch vor sich hat. Oder kennt jemand einen, der das Leben überlebt hat? Ich jedenfalls will, dass man meinen Tot als Teil des Unausweichlichen sieht und eine Party feiert. Das habe ich jedenfalls in meinem Testament so stehen.
Kommentar ansehen
12.08.2009 13:19 Uhr von RecDC
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Mir hat auch mal so ein Rentner nachdem er mir fast reingerannt wäre, vorgeworfen die Jugend wäre so was von unverschämt. Ich hab ihm geantwortet, dass das bei Vorbildern wie ihm ja kein Wunder wäre. Das dumme Gesicht habe ich bis heute nicht vergessen.
Kommentar ansehen
12.08.2009 15:23 Uhr von Hanno63
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ist mal wieder typisch da ist jemand tot ,, alles was mit diesem Körper gut war, ist weg . Also Haut , Knochen ..???.alles muss entsorgt werden .
Das einzige was bleibt ist die Erinnerung an meist schöne Zeiten. das andere lässt man ja weg ,..., erledigt.

Aber nur weil da so´n paar Verwandte rumlaufen ,muss da keiner mit gesenktem Kopf in Demut vor dem Pfarrer rumlaufen,
.. der gefälligst seine Pflicht für das kassierte Geld zu tun hat, fall´s da noch irgendwo ein "Geist" rumschwebt,.!!

Der Geist meiner Oma schwebte bei uns ( 10 Enkel) auch noch in der Luft und wir haben an "Oma" gedacht und viel gelacht weil sie immer im Mittelpunkt als "die" Seele von allen Angehörigen zwischen Heidelberg, Darmstadt, Bremen(Nähe) und Hamburg, als Lehrersfrau, also wirklich der Mittelpunkt überhaupt war.
Die Frau hätte sich geschämt wenn da so´n Pfaffe statt lauter Lieder, ein Trauerlied verordnet hätte.
Also übertriebene, manipulierte (kirchliche ) Trauer ist eigentlich viel respektloser als ein natürliches ehrliches Wort ,

Weswegen ich bestimmt eine Grabrede von einem ehrlichen "Mitmenschen" ,.... einem bestellten "Dummgelaber" eines Pfaffen vorziehe .
Die Müllentsorgung meines toten Körpers würde ich gerne z:B. als mineralienreiche Asche im Garten verteilt wissen
( nützlich aber verboten )
Da hätte wenigstens etwas einen Sinn.. {[:-))-

Also ist eine Beerdigung keine Besonderheit sondern ein notwendiges Übel, welches jedem passieren muss.

Warum nicht das Leben,leben lassen ..???

Beerdigungen haben immer einen "Störfaktor" in der Gesellschaft ,
weswegen sie ja auch abseits stattfinden.
Aber sind sie neben der Entsorgung der "Reste", ...ausser für Kirchen wichtig..??? ... "meine Menschen" sind bei mir im Kopf und da kann ich sie verehren oder hassen je nach dem.
Kommentar ansehen
12.08.2009 16:53 Uhr von Birjand
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Jaja die Generation, die Deutschland wieder aufgeb: aufgebaut hat und deshalb Respekt einfordert, die Generation, die die Rente der heutigen Jugend verfrisst!

Was ist denn so besonderes daran, das Land wieder aufzubauen, das man selbst vorher in Schutt und Asche gelegt hat???

Was würden wir denn heute tun? Genau!!! Genau so Hand anlegen und alles wieder aufbauen!

Die Generation Rentner hat nichts besonders gemacht! Außer natürlich erst einmal alles in Schutt und Asche zu legen!

Diese "Rentner" haben keinerlei Respekt von mir zu erwarten!

Auch nicht, weil diese Generation schon seit 1981 weiß, dass die Rentenbasis ganz schnell erodiert!

Und was haben die heutigen Rentner seit 1981 dagegen gemacht??

Gerne und blind den Versprechungen - im wahrsten Sinne des Wortes "Ver"sprechungen!! Anstatt einmal nachzudenken, lieber ein Denken: Das steht uns zu!

Erst dieses Land und die halbe Welt in Schutt und Asche gelegt und dann ein Anspruchsdenken, von dem die
heutige Generation nur träumen kann. Benimm sieht anders aus!

Und guter Benimm ist bis auf ein paar Ausnahmen Fehlanzeige bei diesen Rentnern, denen angeblich alles zusteht!

Sie verfressen ohne jegliche Genanz die Rente der heutigen Jugend!
Kommentar ansehen
12.08.2009 16:54 Uhr von neminem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
krass: da wundert mich nichts mehr, wenn leute selbst mit ihrer asche noch nützlich sein wollen, dass sich menschen so ausbeuten lassen im leben und alles schlucken. muss ja alles rational sein. am besten betreibt man damit noch kraftwerke was....

das mag für den einen heuchlerisch sein ("nirgendwo wird so gelogen wie auf einer beerdigung" - ha-ha) nach dem tod nicht mehr schlecht über einen menschen zu reden, oder oder oder. aber gerade bei einer beerdigung finde ich respekt und anstand schon wichtig. wenigstens mal für 10 minuten. ist das so schwer? natürlich ist derjenige tot. und wenn ich tot bin, dann juckts mich auch nicht ob ich von würmern zerfressen werde, oder ob jemand an mich denkt, bla bla.

aber muss man deswegen auf den wert eines menschenlebens scheissen?

mir ist es egal wie ihr von wem abschied nimmt oder ob ihr das verpasst. aber hätte auf der beerdigung meiner mutter ein handy geklingelt, hätter derjenige sich gleich daneben legen können. es geht nämlich auch um den respekt gegenüber den trauernden.

es gibt übrigens genug beerdigungen auf denen der pfarrer der einzige ist. ihr fändet das vllt scheiss egal: ihr wärd ja eh tot. ich finds traurig.
Kommentar ansehen
12.08.2009 16:54 Uhr von StYxXx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nur muss ich dabei an diese News denken:
"London: Mutter zu lange am Sarg ihres Babys, Krematorium forderte Zusatzzahlung"
http://www.shortnews.de/...

Wer hatte da jetzt das schlechtere Benehmen...
Kommentar ansehen
12.08.2009 16:56 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ casjopaia: Sicher liegt da "nur" ein Toter oder eine Tote, aber es gibt eben auch Leute denen der Verlust durchaus etwas ausmacht und da ist es natürlich absolut unpassend, wenn sich einige Leute total daneben benehmen. Aber Stil & Etikette ist ohnehin für Viele ein Fremdwort, verwunderlich ist die Tatsache mit dem Fehlverhalten kaum. Wer in Gaststätten sein Handy klingeln lässt, der tut es halt auch auf Beerdigungen und / oder trägt da Hawii-Hemden.

Und was auch immer du im Testament stehen hast. Es gibt Dinge die kannst du nicht mit deinem letzten Willen klären... z.B. die Menschen die dich lieben zur Partystimmung zu zwingen.

Aber wenn du willst meld ich mich auf deiner Beerdigung zum Rudelb*m*e* auf deinem Sarg an ;)
Kommentar ansehen
12.08.2009 17:07 Uhr von neminem
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
birjand dir gehts schon noch gut oder?

hauptsache alle über einen kamm gescheert, was? bist du überhaupt deutscher oder verfrisst deine familie auch unsere steuergelder? oder als hartz 4ler?

ich hoffe man erkennt die ironie...................


außerdem sind für renten ja wohl politiker zuständig und nicht die bösen altnazis. und jetzt komm mir nicht mit die hätten halt mehr kinder zeugen müssen. so jede generation eins mehr oder so. kann sich ja wohl noch jeder selber dafür entscheiden, ob und wieviele kinder er sich wünscht. und nicht jeder weiss, dass renten seit 81 "erodieren", viele wissen nicht einmal wer steinmeier ist. und ich, der noch am anfang seines lebens steht, hab schon ziemlich respekt vor leuten, die jeden tag scheisse gefressen haben ohne amok zu laufen und jetzt mit nahezu leeren händen dastehen. ich geh davon aus, dass ich mein leben auch in den griff kriege, aber von alleine tut sich nix. und von nix kommt au nix.
Kommentar ansehen
12.08.2009 17:31 Uhr von Birjand
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
neminem, was soll an der Wahrheit krass sein??? Wer etwas kaputt schlägt, hat auch was zum Aufbauen....

So einfach war das.

Und das die Rentenbasis wegbricht ist jetzt über zwanzig Jahre bekannt!

In einem hast Du Recht: Es sind die Pensionäre, die den Jugendlichen die Haare vom Kopf fressen!
Kommentar ansehen
12.08.2009 18:04 Uhr von neminem
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
na und: das ist eigentlich scheiss egal wie lange das bekannt ist. was hätten sie denn machen sollen - kollektiven selbstmord? "scheisse franz, in 30 jahren werden wir echt alle zu viele sein und unseren kindern die rente wegfressen. am besten wir löschen uns davor selber aus um dem zu entgehen." so stellst du dir das vor oder? oder was hast du vor 30 jahren gemacht? nichts? klasssse.....

wenn ein norbert blüm sagt die renten sind sicher, dann sind die leute erstmal beruhigt ;)

und wo hab ich gesagt die alten essen uns die haare vom kopf? nirgends. wo tun sie das denn? selbst wenn wir davon ausgehen, dass die gleichen leute, die dazu geführt haben, dass deutschland zerbombt worden ist, deutschland auch wieder selbst aufgebaut haben. dann müssten dieso doch dafür schonmal quitt sein oder? aber in den jahren danach haben sie ja auch gearbeitet. und in die rentenkasse eingezahlt. und jetzt bekommen sie eben die rente dafür. ungefähr so viel wie ein arbeitslosengeldempfänger. die leisten sich damit sicher keinen luxus, tz. also was willst du?!?

jeder sechste steuer-euro geht für unsere staatsverschuldung drauf.... das nenn ich haare vom kopf fressen.
Kommentar ansehen
12.08.2009 18:09 Uhr von Apokalypse911
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34: Nicht ganz. Großteil der Erziehung macht das Fernseh.
Das ist der Grund warum ein anteil der Jugend agressiv ist und schlechtes Benehmen aufweist.
Die Jugend von heute wird absichtlich verblödet um aus ihnen den perfekten Konsummenschen zu machen. Du sollst nicht denken sondern kaufen. Die Kids haben falsche Vorbilder , sie wollen das was gerade " IN " ist . Und der große Fehler ist das sich unsere Bevölkerung zu stark materiell entwickelt und zu gering geistig. Die Medien schaffen aus einem Kind einen Menschen zu machen der das Wort Moral noch nie gehört hat.
Bist du anders wirst du fertig gemacht. So sieht es doch aus.
Schule trägt natürlich auch dazu bei, du wirst gelehrt wie du Karriere machen kannst. Die Moral wird immer mehr vernachlässigt.

Alle Untugenden, die gerade modern sind, gelten als Tugenden.
Molière (1622-73)
Kommentar ansehen
12.08.2009 18:30 Uhr von Hanno63
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jeder der mehr als 1,5 Kindern (Schnittwert) zeugt , vergewaltigt unsere Welt, die in ein paar Jahren nicht mehr fähig sein wird,
alle Menschen zu ernähren,
Schon heute zuviel "Plastkfrass", innerhalb von ca.20 Jahren sind die Kunststoffanteile im Essen drastisch gestiegen.

Selbst in China, wo früher noch 5-8 Kinder normal waren, ist es inzwischen, vom Staat her, schwer strafbar mehr als 1 Kind zu haben, nur mit Sondegenehmigung ein 2. Kind.
. da die Überbevölkerung auf der Welt zu gross geworden ist
.
Und das war bei uns BRD ein hartes Problem und dauerte Jahre bis es bei uns auch endlich funktionierte mit der Geburtenregelung. Nur "gewisse" ehemals als "Gäste" nach der BRD gekommene islamische Gruppen möchten uns mit mehr islamisch programmierten Kindern missionieren.
"Damit Allah seine Freude hat". ( kostet auch unser Geld.)
Und alles was da eben über Rentenversorgung , Nachkriegswiederaufbau und wegfressen behauptet wurde ist totaler Quatsch, sowas kann vielleicht auf der Uni als blödes Rechen-Beispiel benutzt werden ,
Die Probleme der Versorgung hängt nur damit zusammen, dass durch Ausgleich mit ost- west, durch Neuversorgung von Neudeutschen (östliche Länder)
und zu hoher Arb.-Losigkeit das ganze Sozial- und Ruhestands-geld überlastet ist und durch politische Geschenke ans Ausland zusätzlich verloren sind.
Erarbeitet ist das Geld mehrfach, nur falsch verwaltet worden. und den Ausländern ( Länder nicht Leute) u.a. in den "Allerwertesten" von der CDU gesteckt worden. Deswegen wird "die" Partei ja auch so gerne von "Zuagreisten" gewählt.

Aber mit dem Beerdigen ist es auch ein Problem ..wer will schon freiwillg , bei der Gesundheit durch hartes Training und viel Arbeit, schon mit 70 oder 80 beteiligt sein als "Gastgeber".
Kommentar ansehen
13.08.2009 06:15 Uhr von Weltenwandler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
interessant: wie eine Diskussion von mangelden Respekt bei Beerdigungen in eine Diskussion über die Renten abdriftet. doch zurück zum Thema.

Eine Beerdigung dient in erster Linie den Hinterbliebenen, daher finde ich sowas äußerst wichtig. Und die hiesige Kultur sieht dabei nun einmal Schweigen als Form des Respektes vor. In Sizilien wird lauthals bei Beerdigungen geheult und geschrien als Zeichen des Respektes dem Verstorbenen gegenüber und als Zeichen tiefer Trauer, hierzulande ist es eben das betretene Schweigen. Selbst wenn es einige Menschen selbst nicht interessiert was mit ihren sterblichen Überresten geschieht heißt das nicht zwangsläufig das das auch für alle Angehörigen und geliebten Menschen gilt! Nur weil der Tod unausweichlich ist ist er dadurch doch nicht belanglos. Wir feieren auch Geburtstage, die sind auch unausweichlich.
Meine persönliche Vermutung(und ich betone hierbei das es sich um reine Spekulation handelt) ist das gerade die älteren Menschen die bei sowas stören sich sehr dafür fürchten das wenn sie in diesem Sarg liegen würden keiner da wäre sie zu betrauern...
Kommentar ansehen
13.08.2009 07:14 Uhr von GueZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
DER UNTERSCHIED IST, dass die Alten selber schon mal jung waren..... die Jungen nicht wisse wie es ist alt zu sein.
Wenn aber die jungen von heute mal alt sind, dann dürfen sie sich:
1. AUCH ALLES MÖGLICHE VORWERFEN LASSEN
2.SAGEN DASS FRÜHER ALLES BESSER WAR
3.SICH VON JUGENDLICHEN NIEDERMACHEN LASSEN
4." DUMM GUCKEN"
5.....................................
6......................................

vielleicht werden sie aber gar nicht alt, weil sie sich vorzeitig selbst zerreisen.
( Mach kaputt was Dich kaputt macht.... mach Dich kaputt)
Kommentar ansehen
13.08.2009 07:18 Uhr von GueZ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ birjand: Entschuldige bitte den Vergleich, aber ich denke es ist doch richtig, wenn ich Dir schreibe dass deine Aussagen so sind, wie wenn ein Blinder über Farben spricht.
Kommentar ansehen
13.08.2009 07:22 Uhr von GueZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@@@@@ Doktor_Frankistone: ab dem kommt man halt nur noch zu Beerdigungen raus.


DU MUSST ES JA WOHL G E N A U wissen ????

Wahrscheinlich bist Du, obwohl erst 16, schon in dem "Alter"???
Kommentar ansehen
13.08.2009 17:48 Uhr von Weltenwandler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@GueZ: Alter rechtfertigt also Respektlosigkeit bei Beerdigungen anderer? Ist es das was du sagen willst? Alte Menschen haben genausowenig Sonderrechte wie alle anderen. Wenn Jugendliche pöbeln dann ist das auch nicht in Ordnung, doch gerade von einem alten(und damit ja auch angeblich lebenserfahrenen) Menschen kann man doch erwarten das er in der Lage ist die Grundlagen von Etikette einzuhalten. Doch ihre Rechtfertigung wenn sie es nicht tun ist meistens das sie glauben das man sie selbst schlecht behandelt. Getreu dem Motto wenn man mir keinen Respekt entgegenbringt den ich meine zu verdienen bringe ich auch niemand anderem Respekt entgegen. Ein Verhalten das ich von Kleinkindern erwarte, nicht von jemandem der doch angeblich soviel erreicht hat!
Kommentar ansehen
14.08.2009 05:51 Uhr von GueZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Weltenwandler: Hallo , entschuldige bitte das Missverständnis.
Mich nervt es z.B. total, wenn ältere und ALTE bei Rot über die Strasse gehen.

Das rechtfertige und entschuldige ich bei NIEMANDEM.

Ich finde es aber auch nicht gut, wie über ältere hergezogen wird.

Einige sind hier wohl "Altklug" und meinen bescheid zu wissen, das stört mich auch , deshalb habe ich auch diverse kommentare gegeben.

Danke für deine Kritik.
VG G.
Kommentar ansehen
14.08.2009 06:01 Uhr von Weltenwandler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
gut: dann war das in der Tat ein Missverständnis. Aber der Generationenkonflikt nimmt zeitweilig recht unschöne Ausmaße an, deswegen sollte man von Zeit zu Zeit eine Bremse ziehen und darüber nachdenken ob man nicht am Ende selbst mitschuld an dieser Misere ist. Ich kann mich nicht daran erinnern das ich ältere Menschen schlecht behandele, doch wenn man auf einer Beerdigung die ich besuchen sollte (mögen die Götter bewahren) ein älterer Mensch vorbeikommt und anfägt zu pöbeln kann er sicher sein nicht ob seines Alters geschont zu werden...

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?