11.08.09 21:29 Uhr
 908
 

Sohn sollte ins Gefängnis - Mutter zahlt die Schulden

In Münchberg hatte eine Mutter für ihren Sohn 1.900 Euro Steuerschulden bezahlt. Ansonsten hätte der Litauer 180 Tage im Gefängnis sitzen müssen.

Der Sohn wurde bereits per Haftbefehl gesucht und wurde an einem Rasthof kontrolliert. Er wollte nach dem Besuch bei seiner Mutter mit seinen zwei Freundinnen wieder zurück in sein Heimatland.

Weder er, noch seine Begleiterinnen konnten den Betrag bezahlen, so dass der 25-Jährige seine Mutter um Hilfe bat.


WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Gefängnis, Sohn, Schuld, Schulden
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2009 21:37 Uhr von breitmaulfrosch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmmmmmmmmmmmmmmm: so eine Mama hätte ich auch gern! Wenn ich in Schwierigkeiten Stecke ----Hilfe Mama ! und Hilfe ist da! ! !
Kommentar ansehen
11.08.2009 21:40 Uhr von Aether
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
180 Tage für 1900€???? Ein bisschen viel, wie ich finde.

Selbst ---MANCHE--- perverse Freaks und Verbrecher bekommen im Vergleich weniger, aber bei Steuerschulden greift die BRD durch! Jawohl! Der gemeine Steuerschuldner kommt in Isolationshaft!
Kommentar ansehen
11.08.2009 21:55 Uhr von ideefixx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Bewerbung bei der HRE: ist in einem solchen Fall anzuraten, denn dann zählt er zu den Speichelleckern die uns alle hier verarscht haben und ihren Hintern nun vergoldet sehen wollen, oder Alternativ er kann sich von ehemaligen Chef Ralf Zumwinkel adoptieren lassen dann sind im solche Ärgernisse in Zukunft ersparrt.
Ich kenne eine Frau die hat sich freiwillig wegen eines Parkscheins einliefern lassen. Wenn unsere Verwaltunsaffen do dämlich sind ist das doch ihr Problem - letztenendes zwar unser Steuergeld- aber egal wer hat der hat!! Nicht kleckern - klotzen!
Kommentar ansehen
11.08.2009 22:02 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Aether ..... Von nix ahnung Tagessätze sind am Verdienst ausgerichtet.

Wenn das gericht nur 10€ ansetzt war der junge mann entweder Arbeitslos oder Hartz4 Empfänger.

Ich hatte vor Jahren auch mal ne Geldstrafe bekommen aber da ich unter Arbeit stand war mein Tagessatz 90€.
Kommentar ansehen
11.08.2009 22:32 Uhr von Krebstante
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie ist das eigentlich: wenn man die Haftstrafe absitzt, muss man die Steuerschulden dann trotzdem noch bezahlen, oder sind die damit abgegolten? Weiß das Jemand?
Kommentar ansehen
11.08.2009 23:10 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aether: "180 Tage für 1900€???? Ein bisschen viel, wie ich finde."

sind knapp 10€ pro tag. die frage ist nur, ob er nach dieser zeit schuldenfrei ist oder das geld dann immernoch abstottern muss.
Kommentar ansehen
12.08.2009 02:57 Uhr von Marcus79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnfreie News wasn so besonderes daran ? Das passiert doch täglich, irgendwie..irgendwo...irgendwann...oder ?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?