11.08.09 17:44 Uhr
 1.702
 

Potsdam: Ohne Studenten geht das Blutplasma aus

Blut fließt genug. Zum Glück, denn nur so sind die erforderlichen Mengen an Blut durch Blutspenden zu realisieren, wie die zuständigen Stellen in Potsdam verlauten lassen.

Probleme bereitet jedoch das Blutplasma: Aufgrund der Sommerferien in Schulen und Universitäten fehlen monatlich derzeit bis zu 1.500 Spender, die sich zu großen Teilen aus Studenten und Schülern zusammensetzen.

Da der Hauptteil der Spenden direkt in die Krankenhäuser und nur ein Teil in die Forschung geht, klagen die Sammelstellen für Blutplasma sowie die Industrie über Engpässe und rufen zur Spende auf.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Student, Potsdam
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2009 18:09 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde jede Woche hinwander und Spenden, aber ich darf ja nicht.
Kommentar ansehen
11.08.2009 18:36 Uhr von Hell_and_Back
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: Ist ja löblich von dir, aber darauf sollte es doch auch nicht hinauslaufen, dass dann einige immer gehen und der Rest zu hause rumsitzt.

Wirklich. Selbst in dem kleinen Rahmen fehlt es den Leuten einfach an Zivilcourage (ich denke das Wort passt auch in diesem Zusammenhang gut).

PS: Meines wollen sie leider nicht da meine Eisenwerte denen jedes mal zu niedrig sind...
Kommentar ansehen
11.08.2009 19:05 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nehm Finasterid und bin daher untauglich. Ich muss zugeben ich würde das natürlich nicht ganz uneigennützig machen man kriegt ja was dafür, aber naja bis die ersten abnippeln weil mein Blutplasma fehlt.

Ich hab das meiner Freundin angeboten, ich zeig ihr wo das ist etc. aber sie hat angst vor Nadeln. Die stören mich nun weniger.

Ich kann aber verstehen wenn viele sagen:" Die verdienen soviel Geld mit meinem Blut(Plasma) und ich kriege davon kaum was ab.". Ich kenne viele die das denken. Und es ist ein richtiges Geschäft und das was die Spender kriegen(wenn sie was kriegen) nur Peanuts.

Gebrauchen könnt ich es trotzdem ^^
Kommentar ansehen
11.08.2009 19:18 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich das wort "industrie": im zusammenhang mit spenden höre, dann lässt das mein blut in den adern kochen... wenn die industrie über engpässe klagt, dann würde ich sagen, dass angebot und nachfrage den preis regeln (freie marktwirtschaft). oder werden durch freiwillige spenden die produkte etwa billiger???????

in dem fall behalte ich eben mein blut!!!!
Kommentar ansehen
11.08.2009 19:33 Uhr von syndikatM
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da hilft nur eines. Wir schaffen die Sommerferien endlich ab.
Kommentar ansehen
11.08.2009 19:35 Uhr von marshaus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sollten: vielleicht nicht nur belegte broetchen und tee anbieten...dann wuerden vielleicht mehr kommen
Kommentar ansehen
11.08.2009 19:41 Uhr von PerryComo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ferien oder nicht, ich spende alle 2 Monate brav meine 500ml Blut. Aber mich wundert nicht, dass es so wenige gibt, die Blut spenden. Man muss auch Anreize schaffen. Und kommt mir ja keiner damit, dass man das aus Nächstenliebe machen soll. Das mag zwar sein, aber schließlich hab ich auch den Aufwand zur Spendezentrale zu gelangen bzw. muss ich mir die Zeit nehmen. Deswegen ist ein kleines Geldbeträgchen nicht verkehrt. Die wenigstens Leute gehen fürn Appel und ein Ei Blut spenden.
Kommentar ansehen
11.08.2009 21:17 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar: aber finanzier das mal jemand. sie müssen auf das "gute gewissen" des menschen hoffen. :-/

ich war auch schon blutspenden, geschadet hats nicht - und das twix hat auch gut geschmeckt :D

wenn man in IBK plasma spendet bekommt man 50€ oder 20€ ich weiß es nicht genau...aber soll nicht gut sein, dauernd da hinzugehn, weil man sich die venen zersticht :/
Kommentar ansehen
12.08.2009 13:18 Uhr von Loxy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die das mal ordentlich bezahlen würden würden die Leute auch mehr spenden, aber dafür ist natürlich kein Geld da. Die Pharmaindustrie und Gesundheitslobby nagt ja bekanntlich am Hungertuch.

Warum wird hier "Leistung" nicht bezahlt? Immerhin geht es um ein ganz besonders wertvolles Gut! Wenn ich in die Apotheke gehe muss ich ja schon für ein Tübchen Hautcreme horrende Preise zahlen und bekomme auch nix gespendet und zahle sogar 10 Euro Eintritt beim Arzt, obwohl ich jeden Monat einen dicken Teil meines Lohns an die Krankenkasse zwangsspende.

Da läuft irgendwas in der Wahrnehmung einiger Leute komplett falsch.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?