11.08.09 15:50 Uhr
 620
 

Google-Voice-App: Google trickst Apple aus

Internetriese Google zeigt sich trickreich im Streit mit Apple. Darin geht es um das Google-Voice-App für iPhones, das Apple ohne nachvollziehbare Begründung nicht für den App Store zugelassen hatte.

Vermutet wird, dass Apples iPhone-Vertriebspartner AT&T etwas gegen Google Voice einzuwenden hätte, da User damit umsonst SMS verschicken und für nur zwei Cent international telefonieren könnten.

Google will nun aus der Google-Voice-App ein reine Web-Applikation machen, wogegen Apple voraussichtlich nichts tun könnte. Für Google-Voice-Nutzer auf dem iPhone soll das kaum einen Unterschied machen, da beide Versionen gleich einfach zu benutzen sein sollen.


WebReporter: GodChi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Apple, App
Quelle: www.sftlive.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2009 14:23 Uhr von GodChi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf http://www.sft-magazin.de erfährt man auch die Vorgeschichte des Apple-gegen-Google-Streits. Aktuell laufen noch die Untersuchungen der amerikanischen Aufsichtsbehörde FCC. Ein Urteil steht noch aus.
Kommentar ansehen
11.08.2009 15:58 Uhr von doertel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
spannendes thema ich hoffe am Ende profitiert der User vom Streit!
Kommentar ansehen
11.08.2009 16:08 Uhr von gashone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.08.2009 16:19 Uhr von j0nny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja: schon verständlich. Man finanziert die handys ja erst durchs telefonieren und so.
Ich hab lieber normale telefon gebühren und krieg dafür für wenig geld n gutes handy zum vertrag.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?