11.08.09 13:05 Uhr
 815
 

Erster Gasversorger zahlt Geld zurück

Der Berliner Gasanbieter GASAG will als erster den Kunden Geld zurückzahlen. Der Anbieter reagiert damit auf ein Bundesgerichtshof-Urteil.

Der Bundesgerichtshof stellte fest, dass die sogenannte Preisanpassungsklausel unwirksam ist, nach der jede Erhöhung sofort weitergegeben werden kann, Preissenkungen jedoch nicht.

Verbraucher sollten nun ihre Gasversorger schriftlich zur Rückzahlung auffordern. Betroffen von dem Urteil sind ca. 90 Prozent aller Gasverbraucher.


WebReporter: thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2009 11:23 Uhr von thommyfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal ein Schuss vor den Bug für diese Konzerne. Wirds im Einkauf teurer, wirds an die Kunden weitergegeben. Wirds billiger gehts in die eigene Tasche.
Kommentar ansehen
11.08.2009 13:31 Uhr von fortimbras
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ein kleiner erstwer erfolg: dafür werden die preise später vermutlich wieder stärker erhöht aber wenigstens etwas

die einzige vernünftige lösung wäre wohl sämtliche energieversorger zu enteignen aber zu sowas wird sich unsere regierung wohl kaum hinreißen lassen
Kommentar ansehen
11.08.2009 14:31 Uhr von Thommyfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming ich denke mal, dass die Stromversorger definitiv die nächsten sind. Und vielleicht kommen ja auch mal die Tankstellenmultis dran. Da wird auch immer erhöht wenn der Barrel teurer wird aber nie sofort gesenkt wenn auf dem Weltmarkt wieder runter geht.
Kommentar ansehen
11.08.2009 14:31 Uhr von s4ger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Verbraucher sollten nun ihre Gasversorger schriftlich zur Rückzahlung auffordern."

Finde ich zum kotzen. Jetzt muss man sich selber wieder kümmern und risiegen Aufwand betreiben um an SEIN EIGENES Geld zu kommen.

Können die Gasversorger nicht einfach jeden Kunden ausbezahlen. Ihre Abrechnungssysteme funktionieren doch, wenn es um Nachzahlungen geht auch sehr präzise ... Da werden die sicher wieder Geld dran verdienen, weil nicht jeder das mitbekommt.
Kommentar ansehen
11.08.2009 14:35 Uhr von daniel_witte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
würdest du freiwillig als Firmeninhaber jemandem Geld ausbezahlen? Wohl eher nicht... ;-)

Na klar hoffen die, das nicht jeder son Schreiben hinschickt - würdest du auch an deren Stelle...
Kommentar ansehen
11.08.2009 14:56 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das in deutschland. respekt! aber was geschieht nach dem 27. september 2009 ?
Kommentar ansehen
12.08.2009 09:35 Uhr von zenon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts dafür schon Vordrucke im Netz? Man braucht doch hier nicht das Rad neu erfinden - weiß jemand wo man dafür einen Vordruck bekommt in dem das entsprechende Urteil auch schon genannt wird?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?